Julian Nagelsmann wird Anfang Juli neuer Trainer beim FC Bayern.
Julian Nagelsmann wird Anfang Juli neuer Trainer beim FC Bayern.
Bild: www.imago-images.de / motivio

Trainer-Ärger beim FC Bayern: Nagelsmann fehlt weiter ein Partner

09.06.2021, 16:42

Seit Wochen wird darüber gesprochen, am 6. Juli ist es dann so weit: Julian Nagelsmann wird als Trainer beim FC Bayern starten. Doch schon kurz vor dem Start gibt es Probleme, denn der ehemalige Coach von RB Leipzig hat besondere Personal-Wünsche.

Daher ist auch immer noch offen, wer neuer Co-Trainer an der Seite von Nagelsmann wird. Klar ist bereits, dass der Trainerstab des FC Bayern komplett anders aussehen wird als in der vergangenen Saison. Denn abgesehen von Chef-Trainer Hansi Flick sind auch Co-Trainer Miroslav Klose und Hermann Gerland weg und offenbar geht auch Danny Röhl.

Die Frage, wer Nagelsmann unterstützen wird, bleibt weiter offen. Nach Informationen von "Sport 1" gestaltet sich die Suche kompliziert. Offenbar würde Nagelsmann gerne seine beiden Assistenten Xaver Zembrod und Dino Toppmöller zum FC Bayern mitbringen.

Ablöse im sechsstelligen Bereich

Das Problem daran ist die Ablöse. Denn RB Leipzig verlangt für Zembrod wohl eine Ablösesumme im sechsstelligen Bereich. Er war erst im Sommer 2020 von Bayer Leverkusen nach Leipzig gewechselt – ebenfalls auf Wunsch von Julian Nagelsmann. Und damals zahlte Leipzig eine enorme Ablöse, die sie nun natürlich ebenfalls verlangen. Zembrods Vertrag läuft eigentlich noch bis 2023.

Nagelsmann sagte in einem Interview mit "Sport Bild" zu seinen Co-Trainern: "Ich habe eine Liste von Wunschkandidaten. Es ist aber keiner dabei, der vertragslos ist. Von daher kann es noch etwas dauern, bis das Team steht". Für Nagelsmann wäre es ein wichtiger Schritt, Zembrod in seinem Team zu haben: Er hätte so auch bei den Bayern direkt einen engen Vertrauten an seiner Seite.

Für den FC Bayern ist die Ablöse für Zembrod jedoch zu teuer. Schon für Nagelsmann zahlte der Verein einen Rekord-Betrag, der zwischen 20 und 25 Millionen Euro lag.

Doch Nagelsmann hat sich wohl schon eine Alternative überlegt, falls es mit seinen Leipziger Kollegen nicht klappen sollte. Dann wünscht er sich den aktuellen Co-Trainer vom FC Barcelona, Alfred Schreuder. Auch mit ihm hat Nagelsmann bereits zusammengearbeitet, und zwar während seiner Zeit in Hoffenheim.

(pas)

Trotz vieler Spekulationen: Darum sagte dieser DFB-Star dem FC Bayern ab

Noch im vergangenen Jahr hielt sich kontinuierlich das Gerücht, dass es DFB-Star Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern ziehen könnte.

Die Münchner waren sehr an einer Verpflichtung des 24-Jährigen interessiert und Neuhaus vermied in den zurückliegenden Monaten ein klares Bekenntnis zur Borussia. Zumindest bis jetzt.

"Ich wollte irgendwann auch nicht mehr Stellung beziehen", sagt der zentrale Mittelfeldspieler in einem Interview mit der Rheinischen Post.

Zudem bekannte sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel