Bild

Bild: www.imago-images.de/Wu Huiwo'

Algerien gewinnt den Afrika-Cup – mit diesem kuriosen Abpraller-Tor

Algeriens Fußballer haben zum zweiten Mal nach 29 Jahren wieder den Afrika-Cup gewonnen. Es war ein knappes Spiel.

Die von Djamel Belmadi trainierten "Wüstenfüchse" setzten sich am Freitagabend im Finale in Kairo mit 1:0 (1:0) gegen Senegal durch. Ein wahrlich kurioses Tor.

Nach Ballverlusten der Senegalesen im Mittelfeld zog Baghdad Bounedjah von der Strafraumgrenze ab – und der abgefälschte Ball segelte in hohem Bogen ins Tor.

Aus vielen hochkarätigen Chancen und Feldvorteilen konnte Senegal später kein Kapital schlagen; zudem gab Referee Alioum Alioum aus Kamerun nach Video-Auswertung einen Handelfmeter (60.) für die "Löwen von Teranga" nicht.

(ll/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ich bleibe da ganz offen": Robert Lewandowski äußert sich zu seiner Zukunft beim FC Bayern

Wechselgerüchte um Robert Lewandowski gab es in den vergangenen Wochen und Transferphasen immer wieder. Der Torjäger des FC Bayern wurde in der Vergangenheit immer wieder mit Wechseln zu Real Madrid, dem FC Barcelona, Champions-League-Sieger Chelsea, Manchester City und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

Zwar gab Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bereits zu verstehen, dass Lewandowski auf keinen Fall in diesem Sommer verkauft wird. "Wer verkauft einen Spieler, der 60 Tore pro …

Artikel lesen
Link zum Artikel