US-Nationalspieler Tyler Adams im Länderspiel gegen Ecuador.
US-Nationalspieler Tyler Adams im Länderspiel gegen Ecuador.Bild: ZUMA Wire / Scott A. Miller

21-Millionen-Euro-Rechtsstreit blockiert Transfer von RB-Star

29.06.2022, 10:59

Seit knapp fünf Monaten ist Jesse Marsch Trainer bei Leeds United in der Premier League. Vorher war er mehr als sechs Jahre bei Leipzig, Salzburg und New York im RB-Kosmos unter Vertrag. Aus diesen Gründen überrascht es auch nicht, dass es nun immer wieder Interesse aus Leeds an ehemaligen RB-Spielern geben soll.

Jesse Marsch gewann in Salzburg zweimal das Double.
Jesse Marsch gewann in Salzburg zweimal das Double.Bild: www.picturedesk.com / KRUGFOTO

Marsch hat Sechser von Leipzig und Salzburg im Visier

Laut "Daily Mail" will Leeds entweder den 22-jährigen Mohamed Camara von Red Bull Salzburg verpflichten, oder den 23-jährigen Tyler Adams aus Leipzig. Beide sind bevorzugt im Defensiven Mittelfeld tätig, beide haben schon unter Marsch gespielt. Demnach habe Leeds bereits Gespräche mit beiden Spielern initiiert.

Mohamed Camara (r.) – hier mit Karim Adeyemi – gewann das österreichische Double sogar dreimal.
Mohamed Camara (r.) – hier mit Karim Adeyemi – gewann das österreichische Double sogar dreimal.Bild: Fotostand / Fotostand / Wassmuth

Rechtsstreit um Ablöse für Jean-Kévin Augustin liegt noch immer beim CAS

Dem englischen Boulevardblatt zufolge sei Camara die "kostspieligere" Option. Andererseits steht einer Einigung mit RB Leipzig wohl noch ein jahrealter Rechtsstreit im Weg: Im Januar 2020 hatte RB den damals 22-jährigen Franzosen Jean-Kévin Augustin für ein halbes Jahr nach Leeds verliehen. In dieser Spielzeit belegte Leeds Platz 1 in der Championship, der zweithöchsten englischen Spielklasse, stieg also in die Premier League auf.

Vertraglich war für diesen Fall ein Kaufklausel in Höhe von 21 Millionen Euro vorgesehen. Dass diese Klausel greift, wollen die Engländer jedoch nicht anerkennen. Sie argumentieren: Da sich das damalige Saisonfinale wegen der Pandemie mehrere Monate verzögerte, erfolgte der Aufstieg erst nach Auslaufen der Leihe. Inzwischen liegt der Fall seit mehreren Monaten beim Internationalen Sportgerichtshof CAS.

Augustin hat sich aus dem Disput übrigens schon lange zurückgezogen und sich einen neuen Arbeitgeber gesucht: Vergangene Saison spielte er beim FC Nantes in der französischen Ligue 1, kommendes Jahr spielt er beim FC Basel in der Schweiz. RB Leipzig besteht jedoch weiterhin auf die Ablösesumme, die bis jetzt noch nicht geflossen ist.

Ablöse für Tyler Adams rund 20 Millionen Euro?

Da ein Transfer Tyler Adams inhaltlich mit diesem Rechtsstreit nichts zu tun hat, wäre ein Wechsel juristisch problemlos möglich. Fraglich ist jedoch, ob RB einen Vertrag schließt mit einem Klub, der ihnen offenbar noch 21 Millionen aus ehemaligen Vereinbarungen schuldet. Immerhin könnte Leipzig auch im Fall Tyler Adams eine Ablöse im Bereich von 20 Millionen Euro kassieren.

Zwar konnte Adams in Leipzig nie wirklich zum Leistungsträger avancieren und wird wohl unter Tedesco kaum noch Chancen auf die Start-Elf haben. Trotzdem bringt er inzwischen Erfahrung aus 75 Bundesliga-Spielen und 19 Länderspielen mit. Während der WM-Qualifikation im letzten Herbst lief er sogar als jüngster Spielführer in der Geschichte der US-Nationalmannschaft auf.

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
BVB: Nach Adeyemi-Verletzung – Kehl kündigt Transfer an

Dortmunds Neuen scheint das Pech an den Stiefeln zu kleben. Nach Niklas Süle, der im Pokalspiel gegen 1860 München verletzt ausgewechselt werden musste, hat sich im zweiten Saisonspiel gleich der nächste Neuzugang verletzt. Beim Bundesliga-Auftaktsieg gegen Bayer Leverkusen (1:0) war für Stürmer Karim Adeyemi schon nach 23 Minuten Schluss.

Zur Story