Drehte das Spiel mit zwei Toren: Robert Lewandowski.
Drehte das Spiel mit zwei Toren: Robert Lewandowski.Bild: ANE Edition/imago images

FC Bayern gewinnt drei Punkte – und verliert zwei Alternativen für Süle

22.10.2019, 22:5122.10.2019, 23:16

Der FC Bayern hat die Pflichtaufgabe in der Champions League bei Olympiakos Piräus erfüllt und mit 3:2 gewonnen. Der deutsche Rekordmeister tat sich jedoch über weite Strecken des Spiels ziemlich schwer und überzeugte keineswegs.

Nachdem das Team von Trainer Niko Kovac mit 0:1 in Rückstand geriet (23. Spielminute), drehte Robert Lewandowski das Spiel mit zwei Toren (34. und 62. Spielminute). Tolisso erhöhte in der 75. auf 3:1 für die Bayern, ehe vier Minuten später Guilherme für Olympiakos verkürzte und das Spiel nochmal spannend machte. Doch: Der FC Bayern feiert einen Sieg, der ziemlich weh tun könnte.

Nach der schlimmen Kreuzband-Verletzung von Abwehrchef Niklas Süle bangen die Bayern um gleich zwei Spieler, die den Nationalspieler auf der Innenverteidiger-Position ersetzen könnten: Sowohl der Defensiv-Allrounder Javi Martinez als auch der bayerische Top-Transfer Lucas Hernández wurden verletzt ausgewechselt.

Wie schwer die beiden Profis verletzt sind, war bei Abpfiff noch unklar. Kovac erklärte lediglich, dass Hernandez starke Schmerzen am Knöchel habe. In Schwitzen bringen werden sie die Bayern-Verantwortlichen in jedem Fall: Dem Klub bleiben mit Benjamin Pavard und Jérôme Boateng sowie dem 19-jährigen Talent Lars Lukas Mai im schlechtesten Fall nur noch drei gelernte Innenverteidiger.

(bn)

"Beziehung recht angespannt": Diese Probleme hat Ralf Rangnick mit Cristiano Ronaldo

Am vergangenen Mittwoch gab es wieder Grund zum Jubeln für Manchester United. Die "Red Devils" konnten nach zwei sieglosen Spielen in Folge Brentford in einer Nachholpartie mit 3:1 besiegen. Doch nicht jeder hatte ein Lächeln auf den Lippen.

Zur Story