Sport

Deutschland gegen Peru in der Einzelkritik – 5 mal Note 2, aber zwei Stars enttäuschen

luis reiß

Tore wollte Bundestrainer Jogi Löw von seinem Team im Testspiel gegen Peru sehen. Sein Team lieferte nur bedingt, auch wenn sich einzelne Spieler empfehlen konnten.

Nach dem 0:0 gegen Frankreich veränderte Bundestrainer Jogi Löw seine Startelf auf fünf Positionen. Der Hoffenheimer Linksverteidiger Nico Schulz kam im heimischen Stadion zu seinem Debüt, später waren auch Thilo Kehrer und Kai Havertz erstmals dabei. Am Ende siegte die DFB-Elf mit 2:1 (Tore: Brandt und Schulz).

Welcher Neuling konnte die Chancen nutzen? Und was haben die etablierten Nationalspieler geleistet? Der Überblick.

Marc-André ter Stegen:

09.09.2018, xfux, Fussball Testspiel, Deutschland - Peru emspor, v.l. Marc Andre ter Stegen (Deutsche Fussball Nationalmannschaft DFB) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Sinsheim *** 09 09 2018 xfux Germany matchup Germany Peru emspor v Marc Andre ter Stegen German National Football Team DFB DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Sinsheim

Bild: imago sportfotodienst

Der Schuss zum 0:1 von Advincula schlug ausgerechnet in seinem kurzen Eck ein. Zwar sehr platziert, aber wenn er Manuel Neuer mittelfristig aus dem Tor verdrängen will, muss Ter Stegen solche Bälle parieren. Dafür rettete er in der 54. Minute bei einer Kopfball-Chance der Peruaner mit einem starken Reflex. Note 3

Matthias Ginter (bis 72.):

Wie schon gegen Frankreich spielte der gelernte Innenverteidiger auf der rechten Seite – und hatte eine riesige Kopfball-Chance. Er vergab sie freistehend aus kurzer Distanz auf klägliche Art und Weise (13.). Gegen die defensiven Peruaner schaltete er sich ansonsten häufig mit in die Offensive ein, war dort eine solide Anspielstation. Erfolgreiche Dribblings oder Flanken sind auf der für ihn ungewohnten Position aber wohl auch in Zukunft nicht zu erwarten. Note 3

Jérôme Boateng (bis 46.):

Der Abwehr-Boss war ob der großen Dominanz des deutschen Teams mehr mit dem Spielaufbau als mit Verteidigen beschäftigt. Er spielte einige präzise lange Bälle und hielt sich ansonsten fehlerfrei. Note 2

Niklas Süle:

In der ersten Hälfte ähnlich fehlerfrei wie Boateng. Dann vertendelte er den Ball aber in einem aussichtslosen Dribbling gegen drei Peruaner an der Mittellinie (56.) und hätte beinahe ein Gegentor verschuldet. Note 3

Nico Schulz:

Nico Schulz ( Deutschland ) Luis Advincula ( Peru ) , Freundschaftsspiel, Laenderspiel, Deutschland vs. Peru, DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video, Freundschaftsspiel, Laenderspiel, Deutschland vs. Peru, 2018/19, Fussball, 09.09.2018 Sinsheim *** Nico Schulz Germany Luis Advincula Peru Friendly Match Germany vs. Peru Friendly Match Germany vs. Peru 2018 19 Soccer 09 09 2018 Sinsheim Copyright: xEIBNER/HarryxLangerx EP_HLR

Bild: imago sportfotodienst

Beim Konter vor dem 0:1 konnte er den Ball nicht entscheidend klären, dann entwischte ihm Torschütze Advincula. Aber Schulz lernte schnell: Bei weiteren Kontern machte er es deutlich besser, rettete mehrfach clever als letzter Mann. Offensiv engagiert und mit hoher Laufleistung. Dafür wurde er mit dem Tor zum 2:1 belohnt, bei dem Perus Torwart allerdings auch keine gute Figur machte. Eine Empfehlung für mehr Einsätze. Note 2-

Joshua Kimmich:

Der neue Abräumer im Mittelfeld der Nationalelf agierte nicht ganz so zweikampfstark wie noch gegen Frankreich, einige Male kam er zu spät oder wurde ausgespielt. Doch Kimmich wäre nicht Kimmich, wenn er sich nicht mit vollem Einsatz in die Partie gekämpft hätte. Note 3

Ilkay Gündogan (bis 84.):

Soccer Football - International Friendly - Germany vs Peru - Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim, Germany - September 9, 2018  Germany's Ilkay Gundogan in action during the match               REUTERS/Kai Pfaffenbach

Bild: reuters

Anfangs spielte der Mittelfeldspieler von Manchester City wie befreit auf. Die Aufregung um seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan scheint ihn endlich nicht mehr zu belasten. Man konnte bei der ganzen Aufregung in den vergangenen Monaten fast vergessen, wie beweglich und ballsicher Gündogan ist. Gegen Peru stellte er es anfangs unter Beweis – und kreierte in der Offensive auch noch einige Torchancen. Mit zunehmender Spielzeit wurde er aber unauffälliger und verlor einige Bälle. Note 2-

Toni Kroos:

Der "Fußballer des Jahres" führte die Nationalelf als Kapitän aufs Feld – und zeigte ganz deutlich, was er persönlich aus dem WM-Debakel gelernt hat. Kroos glänzte nämlich nicht nur als Stratege, sondern gewann auch für seine Verhältnisse außergewöhnlich viele Zweikämpfe. Beispielhaft: Vor dem 1:1 setzte er willensstark nach und ermöglichte Brandt so den Treffer. Note 2

Julian Brandt (bis 70.):

09.09.2018, xfux, Fussball Testspiel, Deutschland - Peru emspor, v.l. Pedro Jesus Aquino (Peru), Julian Brandt (Deutsche Fussball Nationalmannschaft DFB) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Sinsheim *** 09 09 2018 xfux Germany Germany Peru emspor v Pedro Jesus Aquino Peru Julian Brandt German National Football Team DFB DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Sinsheim

Bild: imago sportfotodienst

Selbst wenn Brandt nicht an den Ball kam: mit seinem schnellen Antritt riss er immer wieder Lücken in die eigentlich sehr kompakte peruanische Abwehr. Vor dem Tor blieb er cool und erzielte das 1:1 mit einem sanften Lupfer. Später war er aber in einigen Situationen am gegnerischen Strafraum etwas zu ruhig und brauchte zu lange für eine Entscheidung. Note 2

Marco Reus (bis 46.):

Der BVB-Star bleibt als Mittelstürmer in der Nationalelf vom Pech verfolgt. Drei Top-Chancen (2./20./26.) brachte er nicht im Tor unter. Seine beste Szene: In der 38. Minute spitzelte er den Ball zu Gündogan, der beinahe zum 2:1 getroffen hätte. Kurz darauf musste er raus. Note 4

Timo Werner (bis 88.):

Werner war auf der linken Seite mindestens ebenso fleißig unterwegs wie Brandt gegenüber. Doch dessen Ruhe fehlt Werner aktuell. Meistens wirkt er minimal zu hektisch. Als er dann doch einmal Perus Torwart ausspielte (34.), stand er deutlich im Abseits. Später schoss er nach einem überragend herausgespielten Konter übers Tor (55.). Ihm fehlt zum Saisonstart noch die Effektivität. Note 3-

Julian Draxler (ab 46.):

Julian Draxler (GER), Edison Michael Flores (PER) und Pedro Jesus Aquino (PER). Deutschland, Sinsheim, 09.09.2018, Fussball, Nationalmannschaft, Freundschaftsspiel: Deutschland vs Peru, Rhein-Neckar-Arena DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** PERFECT AND PEDRO JESUS \u200b\u200bAquino PER Germany Sinsheim 09 09 2018 Sport Soccer National Team Friendlies Germany vs Peru Rhein Neckar Arena DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPH AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

Bild: imago sportfotodienst

Obwohl er gerne mehr Verantwortung übernehmen würde, ließ ihn der Bundestrainer nach der WM drei Halbzeiten auf der Bank schmoren. Als Draxler dann auf den Platz durfte, konnte er trotz großer Bemühungen lange kaum Akzente setzen. Nur ein halbwegs gefährlicher Abschluss (83.). Note 4

Antonio Rüdiger (ab 46.):

Gewohnt stark in den Eins-gegen-eins-Duellen – als Boateng-Ersatz aber auch mit einer unglücklichen Aktionen als er einen peruanischen Angriff klären wollte, den Ball aber unbedrängt genau zum Gegner köpfte (59.). Note 3

Nils Petersen (ab 70.):

Fussball, Herren, Deutschland, Freundschaftsspiel in der Wirsol Rhein-Neckar Arena Sinsheim: Deutschland (weiss) - Peru (rot) 2:1; Nils Petersen (GER). Aktion DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Soccer Men Germany Friendly match in the Wirsol Rhein Neckar Arena Sinsheim Germany white Peru red 2 1 Nils Petersen GER Action DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY US PHOTOGRAPH AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

Bild: imago sportfotodienst

Mit dem Freiburger kam ein echter Mittelstürmer zurück ins DFB-Team. Seine erste große Chance nach einem Freistoß von Kroos (74.) vergab er per Volley aber ebenfalls. Ohne Note

Thilo Kehrer (ab 72.):

Spielte bei seinem Debüt wie von Löw angekündigt als Rechtsverteidiger und wirkte dabei etwas schneller und beweglicher als Vorgänger Ginter. Ohne Note

Thomas Müller (ab 84.): 

Konnte kurz vor Schluss nichts mehr bewirken. Ohne Note

Kai Havertz (ab 88.):

Durfte noch sein Debüt feiern. Ohne Note

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online erschienen.

Wenn Fußballer im Büro arbeiten würden

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Noch mehr aus der Welt des Sports:

Ist Chun-hsin Tseng "the next big thing" im Männer-Tennis?

Link zum Artikel

++ Vettel patzt in Japan, Hamilton vor WM-Gewinn ++

Link zum Artikel

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

Link zum Artikel

Die Los Angeles Lakers haben sich zwei deutsche Talente geschnappt

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Drei Fälle in kurzer Zeit: Arzt erklärt, was hinter Fehlbildungen bei Babys stecken kann

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut geht erstmals aufs Oktoberfest – und leistet sich böse Stil-Entgleisung

Link zum Artikel

Amthor führt bei Lanz alle hinters Licht – jetzt will er Teile des Rezo-Videos liefern

Link zum Artikel

Wolfgang Joop über Heidi Klums Ehe: "Hat sich mit jedem Mann verändert"

Link zum Artikel

Nach ZDF-Eklat: Oliver Welke macht in "heute show" bösen Höcke-Witz – Raunen im Publikum

Link zum Artikel

Ter Stegen top, Neuer aber auch – jetzt gibt es einen Verlierer im Torwart-Zoff

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nicht nur Zigaretten in den Stutzen – das sind die legendärsten Walter-Frosch-Geschichten

9. September 2007: Walter Frosch – allein der Name ist schon Kult. Der Mann dahinter mit Walross-Schnauz, lockerem Mundwerk und beinharten Grätschen gehört zu den schrägsten Vögeln der Bundesliga-Geschichte – und ist mitverantwortlich für die Einführung von Gelb-Sperren.

Wer beim FC St.Pauli ein Kultspieler werden will, der muss sehr speziell sein.

Walter Frosch ist so einer, der die Herzen der Fans im Sturm eroberte. "Ein Vorbild, das soff und rauchte", titelte die "Welt" nach seinem Tod im November 2013. Von 1976 bis 1981 kickte der Verteidiger für St.Pauli und wurde 2008 von den Lesern des "Hamburger Abendblatt" in die Jahrhundert-Elf des Klubs gewählt.

Über 25 Jahre nach seinem letzten Profiauftritt für den Hamburger Verein läuft er wieder einmal am …

Artikel lesen
Link zum Artikel