Sport
Bild

Szene aus einem Basketballspiel zwischen Nordkorea (r.) und Südkorea imago sportfotodienst

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

watson sport

Im diplomatischen Ringen zwischen den USA und Nordkorea  stehen die Zeichen derzeit wieder auf Annäherung.

Vielleicht haben die beiden Länder ja sogar viel mehr gemeinsam als ihnen lieb ist. Zum Beispiel Basketball. Die Amerikaner lieben es, die Nordkoreaner lieben es.

Kim-Jong Un ist ein großer Basketballfan. Nordkoreas Diktator verfolgt die NBA, vor allem die Chicago Bulls. Ex-Chicago-Star Dennis Rodman ist ein dicker Kumpel von ihm, war seit 2013 schon fünf Mal zu Besuch in Nordkorea.

In this Jan. 8, 2014 photo provided by the North Korean government, North Korean leader Kim Jong Un, center, talks with former NBA player Dennis Rodman, right, as they watch an exhibition basketball game at an indoor stadium in Pyongyang. North Korea is expecting another visit by former NBA bad boy Rodman on Tuesday, June 13, 2017,  in what would be his first to the country since President Donald Trump took office. At left is Kim's wife Ri Sol Ju. Independent journalists were not given access to cover the event depicted in this photo. (Korean Central News Agency/Korea News Service via AP) |

picture alliance/AP Images

Die NBA ist, was die sportliche Qualität angeht, natürlich meilenweit von dem entfernt, was der nordkoreanische Basketball zu bieten hat: Bei den Basketball-Asienmeisterschaften 2017 war die Mannschaft Nordkoreas nicht einmal qualifiziert.

Damit die nordkoreanischen Basketball-Ergebnisse aber wenigstens auf dem Papier nach Spektakel aussehen und schöne Spielzüge reizvoller werden, hat sich Nordkoreas Diktator außergewöhnliche Basketball-Regeln einfallen lassen. Über diese Regeln berichten u.a. die englische "Daily Mail" und die australische "Herald Sun"

Das sind die vier verrückten Regeln des nordkoreanischen Basketballs:

Dunks zählen 3 Punkte

Dunks sind spektakulär, sie können das Momentum eines Spiels kippen. Trotzdem: Ein Dunk ist ein gewöhnlicher Korb, zählt zwei Punkte – da kann er noch so schön sein.

Nicht so in Nordkorea: Hier gibt's für jeden Dunk gleich drei Punkte.

Dreier-Würfe ohne Ring-Berührung zählen 4 Punkte

Stephen Curry, Kevin Durant, Klay Thompson, Eric Gordon – es gibt mittlerweile so viele gute Dreier-Schützen in der NBA. Das höchste aller Gefühle beim Distanzwurf: Wenn der Ball ohne Ring-Berührung in den Korb fällt. 

In Kims Korea gibt's dafür einen Punkt mehr. Wer den Ring beim Dreier nicht mit dem Ball berührt, bekommt einen Extra-Punkt, der Dreier wird zum Vierer.

Körbe in den letzten drei Sekunden zählen 8 Punkte

Der verzweifelte Wurf am Ende jeder Partie. Man liegt zurück, die Shot Clock läuft ein letztes Mal gegen Null. Und man versucht mit einem Verzweiflungswurf noch das Ergebnis zu korrigieren bzw. zu drehen.

In Nordkorea hat diese Praxis ein besonderes Geschmäckle: Erzielt man einen Korb in den letzten drei Sekunden der Partie, gibt's acht Punkte!

Sprich: Selbst wenn man 100:92 zurückliegt, kann man das Spiel mit der letzten Aktion noch ausgleichen.

Verworfene Freiwürfe zählen -1 Punkt

Es gibt im Basketball eine Defensiv-Taktik, die nennt sich "Hack-a-Shaq". Bedeutet: Unterm Korb gezielt denjenigen Spieler foulen, der von der Freiwurflinie nicht so zielsicher ist.

Der Name leitet sich von Shaquille O’Neal ab. "Hack-a-Shaq" war seinerzeit sehr effektiv, weil Shaquille O’Neal ein miserabler Freiwerfer war. Seine Freiwurfquote: 52,7 Prozent.

In Nordkorea hätte Shaquille O'Neal wohl seine Lust auf Basketball verloren: Jeder verworfene Freiwurf gibt dort einen Minuspunkt.

(as)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Fortnite-Turnier für den guten Zweck: Fußballstars treffen auf Gaming-Helden

In einem Charity-Turnier treten die Durchstarter der Videospiel-Szene gegen die Größen des deutschen Fußballs, Influencer und weitere Teilnehmer an.

Im größten Charity-Gaming-Event Europas spielen am 4. Dezember die Stars aus der Videospiel-Branche gegen die Top-Profis der Bundesliga in Köln um die Fortnite-Krone – doch am Ende wird es nur Gewinner geben. Denn die Erlöse aus diesem Event gehen an verschiedene karitative Zwecke.

"Alle Fans können sich auf ein unglaubliches Teilnehmerfeld freuen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel