Szene aus einem Basketballspiel zwischen Nordkorea (r.) und Südkorea
Szene aus einem Basketballspiel zwischen Nordkorea (r.) und Südkoreaimago sportfotodienst

Dunks zählen 3 Punkte – Nordkorea hat die verrücktesten Basketball-Regeln

29.05.2018, 15:1630.05.2018, 08:37
watson sport

Im diplomatischen Ringen zwischen den USA und Nordkorea  stehen die Zeichen derzeit wieder auf Annäherung.

Vielleicht haben die beiden Länder ja sogar viel mehr gemeinsam als ihnen lieb ist. Zum Beispiel Basketball. Die Amerikaner lieben es, die Nordkoreaner lieben es.

Kim-Jong Un ist ein großer Basketballfan. Nordkoreas Diktator verfolgt die NBA, vor allem die Chicago Bulls. Ex-Chicago-Star Dennis Rodman ist ein dicker Kumpel von ihm, war seit 2013 schon fünf Mal zu Besuch in Nordkorea.

picture alliance/AP Images

Die NBA ist, was die sportliche Qualität angeht, natürlich meilenweit von dem entfernt, was der nordkoreanische Basketball zu bieten hat: Bei den Basketball-Asienmeisterschaften 2017 war die Mannschaft Nordkoreas nicht einmal qualifiziert.

Damit die nordkoreanischen Basketball-Ergebnisse aber wenigstens auf dem Papier nach Spektakel aussehen und schöne Spielzüge reizvoller werden, hat sich Nordkoreas Diktator außergewöhnliche Basketball-Regeln einfallen lassen. Über diese Regeln berichten u.a. die englische "Daily Mail" und die australische "Herald Sun"

Das sind die vier verrückten Regeln des nordkoreanischen Basketballs:

Dunks zählen 3 Punkte

Dunks sind spektakulär, sie können das Momentum eines Spiels kippen. Trotzdem: Ein Dunk ist ein gewöhnlicher Korb, zählt zwei Punkte – da kann er noch so schön sein.

Nicht so in Nordkorea: Hier gibt's für jeden Dunk gleich drei Punkte.

Dreier-Würfe ohne Ring-Berührung zählen 4 Punkte

Stephen Curry, Kevin Durant, Klay Thompson, Eric Gordon – es gibt mittlerweile so viele gute Dreier-Schützen in der NBA. Das höchste aller Gefühle beim Distanzwurf: Wenn der Ball ohne Ring-Berührung in den Korb fällt. 

In Kims Korea gibt's dafür einen Punkt mehr. Wer den Ring beim Dreier nicht mit dem Ball berührt, bekommt einen Extra-Punkt, der Dreier wird zum Vierer.

Körbe in den letzten drei Sekunden zählen 8 Punkte

Der verzweifelte Wurf am Ende jeder Partie. Man liegt zurück, die Shot Clock läuft ein letztes Mal gegen Null. Und man versucht mit einem Verzweiflungswurf noch das Ergebnis zu korrigieren bzw. zu drehen.

In Nordkorea hat diese Praxis ein besonderes Geschmäckle: Erzielt man einen Korb in den letzten drei Sekunden der Partie, gibt's acht Punkte!

Sprich: Selbst wenn man 100:92 zurückliegt, kann man das Spiel mit der letzten Aktion noch ausgleichen.

Verworfene Freiwürfe zählen -1 Punkt

Es gibt im Basketball eine Defensiv-Taktik, die nennt sich "Hack-a-Shaq". Bedeutet: Unterm Korb gezielt denjenigen Spieler foulen, der von der Freiwurflinie nicht so zielsicher ist.

Der Name leitet sich von Shaquille O’Neal ab. "Hack-a-Shaq" war seinerzeit sehr effektiv, weil Shaquille O’Neal ein miserabler Freiwerfer war. Seine Freiwurfquote: 52,7 Prozent.

In Nordkorea hätte Shaquille O'Neal wohl seine Lust auf Basketball verloren: Jeder verworfene Freiwurf gibt dort einen Minuspunkt.

(as)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Gerüchten über Bremen-Wechsel: Deutscher Profi macht klare Ansage

Pascal Groß und Gerüchte um einen Wechsel zu Werder Bremen kamen in den letzten Wochen immer wieder auf. Seit Anfang Juni ist allerdings klar, dass daraus nichts wird. Der 31-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei Brighton & Hove Albion bis 2024.

Zur Story