Paderborn, Germany, 12.05.2019, 2. Bundesliga 33. Spieltag, SC Paderborn 07 - Hamburger SV, Sebastian Vasiliadis (SCP) Torjubel, jubelt mit seiner Mannschaft nach treffer zum 1:0, celebrates after sco ...
Hier noch im SCP-Trikot, auf Malle im VfL-Dress.Bild: www.imago-images.de

SC Paderborn feiert mit Bochum-Trikots auf Malle – dann wird es noch kurioser

21.05.2019, 13:2621.05.2019, 13:33

Eine gute Aufstiegsfeier endet auf Mallorca. Das wissen nicht nur Amateurfußballer – sondern auch die Profis des SC Paderborn. Die feiern ihren Bundesliga-Aufstieg derzeit auf Mallorca. Dort bedankten sich die SCP-Spieler mit einer großartigen Aktion auch bei ihren Kollegen aus Bochum.

Aber von vorne. Der SCP konnte nur aufsteigen, weil Union Berlin beim heimstarken VfL Bochum nach einer späten Aufholjagd nicht über ein 2:2 (0:1) hinauskam. Ein Tor fehlte den Eisernen, um den SC Paderborn von Platz zwei zu verdrängen. Der verlor zwar in Dresden, feierte aber trotzdem den Aufstieg, statt der Relegation.

Während ihrer Partytour auf Mallorca huldigten die SCP-Profis nun ihrem Helden Manuel Riemann. Der Torwart des Ligakonkurrenten hatte in der Nachspielzeit des Duells gegen Paderborns Konkurrenten Union Berlin mit einer starken Parade eine Niederlage des VfL verhindert. Die gesamte Mannschaft der Ostwestfalen trug bei der Ankunft am Flughafen in Palma Trikots des VfL Bochum mit der Rückennummer eins. Es wurde aber kurioser.

Später entdeckten die Paderborner ihren Aufstiegshelfer, der ebenfalls auf der Baleareninsel die Saison ausklingen lässt, und nahmen ihn in ihre Mitte.

Die Paderborner hatten sich bei Bochums Schlussmann bereits per Videoanruf gemeldet. "Unsere ganze Mannschaft hat sich bei ihm bedankt. Auch unser Trainer Steffen Baumgart hat ein paar Sätze gesagt", sagte Paderborns Torwart Michael Ratajczak laut Reviersport. Bei der Aufstiegsfeier wurde auch Herbert Grönemeyers Klassiker "Bochum" inbrünstig gesungen.

(bn)

Themen

Auch ein großartiger Torwart:

1 / 8
Jorge Campos – Mexikos Torwart mit den bunten Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Hertha BSC: Trainer platzt nach Klatsche der Kragen – "Schlag in die Fresse"

Schlimmer hätte dieser Dienstag für Hertha kaum enden können. Gegen den VfL Wolfsburg mussten die Berliner eine heftige Klatsche einstecken. Nach einem bitteren 0:5 (0:3) belegen die Herthaner den vorletzten Platz, in den vergangenen sechs Partien holten sie nur einen Sieg.

Zur Story