Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Holländischer Fußballer schwänzt wegen Ajax das Training – mit fatalen Folgen

Statt das Training seiner Mannschaft zu besuchen, reiste Jordie van der Laan vom niederländischen Zweitligisten Telstar letzte Woche lieber zum Halbfinal-Hinspiel zwischen Tottenham Hotspur und Ajax Amsterdam, das an diesem Mittwochabend stattfindet.

Das Schwänzen des Trainings kam den 25-jährigen Mittelstürmer aber teuer zu stehen: Van der Laan wurde nämlich erwischt – zusammen mit einem Kumpel war er im TV zu sehen. Sein Klub erfuhr davon und stellte ihn umgehend frei.

Bild

Ups, van der Laan wird während des Spiels im TV gezeigt. bild; twitter

Telstar konnte schon letzte Woche als 15. von insgesamt 20 Teams nicht mehr absteigen und auch nicht mehr in die Playoffs um den Aufstieg in die Eredivisie kommen, weswegen van der Laan die Einladung seines Freundes annahm und das Spiel am Dienstagabend live im neuen Tottenham-Stadion mitverfolgte.

"Ich war mir sicher, dass sie mich für das Training nicht freistellen werden", erklärte van der Laan gegenüber der Regionalzeitung "IJmuider Courant". "Ich habe mich dann dazu entschlossen, trotzdem nach London zu fliegen. Weil wir mit Telstar eh um nichts mehr spielen und ich – bedenkt man meine bisherigen Einsatzzeiten – eh nur geringe Chancen hatte, gegen Jong PSV zu spielen. Ansonsten wäre ich definitiv nicht nach London geflogen."

"Aber ich habe jetzt schon ein Ticket für das Spiel am Mittwoch verdient, oder? Ich habe jetzt kurzfristig frei."

Van der Laan besteht aber darauf, dass er seinen Klub vorab über seine Reisepläne informiert hat. "Ich habe ihnen vor dem Spiel gesagt, dass ich nicht krank, sondern in London bin", erklärte er. "Die Klubbosse waren also nicht überrascht, mich plötzlich im TV zu sehen, denn sie wussten bereits Bescheid."

Dem widerspricht Peit Buter, Technischer Direktor von Telstar. "Er hat sich krank gemeldet und uns ausgetrickst. Insgesamt war er vier Tag weg. Als er wieder auftauchte, sagte er, er habe mit Fieber im Bett gelegen." Deshalb wurde der bis Saisonende laufende Vertrag des 25-Jährigen vorzeitig aufgelöst.

"Natürlich ist mir jetzt bewusst, dass das eine sehr unglückliche Aktion war", sagte Van der Laan nach seinem Rauswurf. Wie heißt es doch so schön: Am Ende ist man immer schlauer.

(pre)

Das könnte dich auch interessieren:

Gab es einen Rezo-Effekt? Diese brisanten Zahlen lassen aufhorchen

Link zum Artikel

"Danke, dass die anderen Parteien für uns Wahlkampf gemacht haben!"

Link zum Artikel

"Die Partei" nur knapp hinter SPD: So haben die jungen Menschen in Deutschland abgestimmt

Link zum Artikel

28 Menschen aus allen 28 EU-Staaten erklären, was sie umtreibt

Link zum Artikel

Geht am Sonntag wählen, weil wir nicht dürfen – fordern junge Klima-Demonstranten

Link zum Artikel

Dagi Bee, Alexi Bexi und Unge: Mehr als 80 Youtube-Stars fordern Boykott von Union und SPD

Link zum Artikel

Hier sind alle Retro-Referenzen, die ihr in Rins "Vintage" verpasst habt

Link zum Artikel

Live-Hochzeit bei "GNTM": Das Peinlichste, was Prosieben je gezeigt hat

Link zum Artikel

Das "GNTM"-Finale war ein Feuerwerk der Absurditäten. 13 spektakuläre Highlights

Link zum Artikel

Youtuber Rezo greift die CDU an – so wehrt sich die Partei

Link zum Artikel

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – Simone schaltet sich ein

Link zum Artikel

Im "GNTM"-Finale trifft Heidi Klum auf Tom Kaulitz – und es gibt feuchte Küsse

Link zum Artikel

Capital Bra versucht sein Glück bei Helene Fischer – das ist ihre Reaktion

Link zum Artikel

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Link zum Artikel

Oops, they did it again: Fans entdecken peinlichen Fehler im "GoT"-Finale

Link zum Artikel

"GoT": Doku zeigt, wie Kit Harington am Set in Tränen ausbrach – jetzt wissen wir, warum

Link zum Artikel

Diese 13 Memes über Bran in "Game of Thrones" bringen dich trotz allem zum Lachen

Link zum Artikel

Das "GoT"-Finale war meine allererste Folge der Show – das habe ich über die Serie gelernt

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

"GoT": 8 Fehler, die dir genauso entgangen sind wie der Kaffeebecher

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

7 Momente von gestern beweisen, dass die Eintracht die geilsten Fans Deutschlands hat

Es gab früher mal so eine Regel: "International musst du zu den deutschen Vereinen halten." Besonders bei Champions-League-Spielen des FC Bayern weigerten sich viele Fans anderer Vereine jedoch diese Regel zu befolgen. Am Donnerstagabend brauchte es keine Aufforderung, gefühlt drückte ganz Deutschland Eintracht Frankfurt die Daumen.

Die Sympathien halfen der Eintracht im Kampf ums Finale am Ende aber nicht viel: Nach dem 1:1 im Hinspiel verlor die SGE beim FC Chelsea das Rückspiel im …

Artikel lesen
Link zum Artikel