Trainer Hansi Flick unterstützt seinen Schützling Jérôme Boateng.
Trainer Hansi Flick unterstützt seinen Schützling Jérôme Boateng.
Bild: www.imago-images.de / ActionPictures

Flick verteidigt Boateng gegen Hoeneß: "Das ist seine Meinung"

02.04.2021, 20:44

Hansi Flick kommt zur Rettung. Der FC Bayern-Trainer nimmt Fußball-Star Jérôme Boateng in Schutz, nachdem Ex-Bayern-Präsident Uli Hoeneß gesagt hatte, er würde ihn nicht mit zur EM nehmen. "Das ist seine Meinung", kommentierte Flick bei einer Pressekonferenz am Freitag zunächst die Aussage von Hoeneß, bevor er nachlegte: "Ich kenne es von Bayern München, dass man seine Spieler immer unterstützt. Ich bin hier groß geworden und habe das immer so empfunden. Ich kann nur sagen, dass Jérôme jetzt zehn Jahre bei Bayernf="https://www.watson.de/Bayern%20M%C3%BCnchen/" class="tag_link">Bayern München ist und zweimal das Triple mit gewonnen hat", lobte er zudem die Leistung des Top-Spielers.

Hansi Flick ist dankbar für die Leistung von Jérôme Boateng

Und Flick begründet auch, warum er gerade jetzt keine Zweifel an Boateng hat: "Er hat in einer schwierigen Situation, die er erlebt hat, eine wahnsinnige Steigerung hingelegt. Er ist wieder in Top-Form und hat die letzten Spiele herausragend gespielt", sagte er über den zweifachen Triple-Gewinner.

Der FCB hat Boateng einiges zu verdanken, denn der Verteidiger soll bei jedem Spiel zu Höchstform aufgelaufen sein. "Er war einer der Garanten, dass wir die sechs Titel geholt haben. Da bin ich ihm sehr dankbar, wie anderen Spielern auch. Er hat hart an sich gearbeitet, um wieder auf dieses Niveau zu kommen und spielt zu Recht die Spiele, die er spielt", stellte Flick klar.

Das ist bereits das zweite Mal, dass Flick den Verteidiger in Schutz nimmt

Letztendlich sei aber nicht er derjenige, der über den Nationalkader entscheide. "Er ist ein Spieler, der jeder Mannschaft guttun kann. Aber letztlich ist es eine Entscheidung von Jogi Löw, was er daraus macht", sagte Flick.

Bereits vergangenen Herbst setzt sich Flick für seinen Schützling ein, als er der Welt am Sonntag in einem Interview sagte: "Er ist ein sehr wichtiger Spieler. In der vergangenen Saison hat er ein Niveau erreicht, das ihm wenige zugetraut haben. Er hat den Fokus wieder mehr auf seine Leistung gelegt. Mit seiner Einstellung hat er uns sehr geholfen. Einen solchen Spieler darf man nicht abschreiben."

(lfr)

Themen

Nach Notlandung: DFB-Team im Ersatzflieger nach Deutschland

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Männer musste am Donnerstag in Edinburgh zwischenlanden. Auf dem offiziellen Twitter-Account des Teams gibt es die Entwarnung: "Uns geht's gut." Laut der Webseite Flightradar sendete die Maschine auf dem Weg von Reykjavík nach Frankfurt am Main einen Notruf. Mittlerweile sitzen Delegation, Mannschaft, Trainer sowie Betreuer in einem Ersatzflieger nach München.

"Sicherheitscheck an der Maschine läuft…", hieß es vom DFB-Team am Donnerstagmorgen. Was …

Artikel lesen
Link zum Artikel