"Sie haben den Fußball beschmutzt", sagt Lothar Matthäus über die Führungsriege des DFB.
"Sie haben den Fußball beschmutzt", sagt Lothar Matthäus über die Führungsriege des DFB.Bild: www.imago-images.de / Frank Hoermann/SVEN SIMON

Matthäus zu DFB-Krise: "Da muss ausgemistet werden"

08.05.2021, 18:50

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat erneut einen kompletten Neuanfang in der Führung des Deutschen Fußball-Bundes gefordert. "Da muss ausgemistet werden", sagte der 60-Jährige am Samstag dem TV-Sender Sky mit Blick auf den Dauerstreit in der DFB-Spitze um Präsident Fritz Keller. Die Chefs der Regional- und Landesverbände des DFB hatten am Freitagabend eine Amtsenthebung von Keller gefordert. Auch Generalsekretär Friedrich Curtius, Vizepräsident Rainer Koch und Schatzmeister Stefan Osnabrügge stehen in der Kritik. "Sie haben den Fußball beschmutzt", sagte Matthäus.

Der frühere Kapitän der Nationalmannschaft befand, es gebe "nur ein Gegeneinander" in der Führung des Verbandes. "Da stecken nicht nur Keller und Curtius mit drin, da stecken alle mit drin", sagte Matthäus. Keller hatte bei einer Präsidiumssitzung Koch als "Freisler" bezeichnet und so mit Roland Freisler, dem Vorsitzenden des Volksgerichtshofes im Nationalsozialismus, verglichen. Er hatte dafür mehrfach um Entschuldigung gebeten, den geforderten Rücktritt aber bisher nicht vollzogen. Das DFB-Sportgericht will den heiklen Fall um den Nazi-Vergleich bis Ende Mai abschließen.

(ogo/dpa)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ehemaliger russischer Nationalspieler zum Militärdienst einberufen – Ex-Profi reagiert

Am 21. September 2022 kündigte Wladimir Putin die Teilmobilmachung von 300.000 Reservisten an. Eine drastische Maßnahme, um im Ukraine-Krieg voranzukommen. Nach etlichen Berichten über den Einzug von Männern ohne militärischen Background wird teilweise auch eine Generalmobilmachung vermutet. Besonders die Nachricht, dass es einen russischen Fußball-Star und Ex-Nationalspieler getroffen haben soll, sorgte für Aufregung. Nun gibt er erstmals ein Statement ab.

Zur Story