imago/screenshot/twitter

Brasilien ist raus, doch die Neymar-Challenge geht weiter

07.07.2018, 10:5407.07.2018, 11:23

Brasilien ist gestern mit 1:2  aus dem Turnier ausgeschieden. Die Brasilianer spielten eigentlich ein gute Weltmeisterschaft, doch im kollekiven Gedächtnis werden wohl nicht das Traumtor von Coutinho gegen die Schweiz bleiben oder die unübertroffenen 30 Minuten gegen Serbien.

Es werden Neymars Schauspieleinlagen bleiben. Der 26-Jährige wurde zwar sehr häufig von seinen Gegenspielern weggehackt, doch mit dem übertrieben Pathos, mit dem er sich auf dem Boden windete, hat er sich nicht viele Freunde gemacht.

Neymar in seinem Element.
Neymar in seinem Element.Bild: REUTERS/David Gray

Das Internet gab alles und produzierte einen Haufen Memes eines auf dem Boden rollenden Neymars. Seit ein paar Tagen erobert nun die #neymarchallenge die Fußball-Plätze, Kinderzimmer und Vorgärten dieses Planeten. 

Sie funktioniert so: Man läuft mit einem Ball über den Platz, jemand ruft "Neymar" und alle winden sich wie Neymar auf dem Boden. Bleibt zu hoffen, dass Neymar sich das anschaut und einen langen Blick in den Spiegel wirft.

Das sind die besten Neymar-Challenges:

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

1 / 42
So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Lewandowski-Wechsel nach Spanien: Klopp kritisiert FC Barcelona heftig

Der FC Barcelona hat in der letzten Transferperiode personell ordentlich aufgerüstet. Der spanische Verein konnte mehrere Top-Spieler für sich gewinnen, darunter Raphinha, Jules Koundé, Franck Kessie und Andreas Christensen. Auch der deutsche Star-Stürmer Robert Lewandowski, der dafür den 31-fachen Bundesligameister FC Bayern verließ.

Zur Story