Sport
Fußball Deutschland

DFB-Team: Nagelsmann kriegt deutliche Ansage beim Thema Neuer und ter Stegen

Germany's goalkeepers Marc-Andre ter Stegen, right, and Manuel Neuer exercise during a training session of the national team on Tuesday, Oct. 8, 2019, prior a friendly soccer match between German ...
Manuel Neuer (l.) und Marc-André ter Stegen kämpfen um den Platz als Stammtorhüter in der deutschen Nationalmannschaft.Bild: AP / Martin Meissner
Sport

DFB-Team: Ex-Star mit klarer Forderung an Nagelsmann wegen Neuer und ter Stegen

08.12.2023, 15:07
Mehr «Sport»

Einst waren es Oliver Kahn und Jens Lehmann, die den Platz im Tor der Nationalmannschaft unter sich ausmachten. Lange lag Kahn vorne, bei der Heim-WM 2006 erhielt allerdings Lehmann den Vorzug. Vor diesen beiden duellierten sich Uli Stein und Toni Schumacher um die Rolle des Stammtorhüters.

Gerade vor der WM 1986 eskalierte die Lage, als Teamchef Franz Beckenbauer Uli Stein erklärte: "Du bist derzeit der beste Torhüter der Welt, aber hier kannst du nicht spielen." Nach der anschließenden "Suppenkasper"-Beleidigung Steins und einer nicht eingehaltenen Bettruhe flog Stein sogar noch vor Turnier-Beginn aus dem Kader, absolvierte im Anschluss kein weiteres Länderspiel mehr.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Aktuell droht erneut ein Wettkampf um den Platz im Tor bei der Heim-Europameisterschaft im kommenden Sommer. Anzunehmen ist allerdings, dass die Auseinandersetzung zwischen Bayern-Keeper Manuel Neuer und Barcelona-Stammtorhüter Marc-André ter Stegen weitaus versöhnlicher ablaufen wird. Nachdem Neuer nach seinem Unterschenkelbruch im Dezember 2022 seit Oktober wieder spielt, könnte es spannend werden.

Allerdings auch nur, wenn ter Stegen wieder frühzeitig fit wird. Der 31-Jährige schlägt sich seit November mit Rückenproblemen herum. Zuletzt teilte er sogar mit, dass er sich einer Operation unterziehen müsse. Die Probleme mit der Lendenwirbelsäule waren zuvor konservativ behandelt worden – offenbar ohne Wirkung. Wann er nach der OP zurück ist, wurde nicht kommuniziert. Klar ist aber, er wird alles dafür tun, um pünktlich fit zu sein und sich für die EM zu präsentieren.

DFB-Team: René Adler fordert frühzeitige Nagelsmann-Entscheidung

Über die nun aufkommende Diskussion rund um Neuer und ter Stegen hat sich René Adler im Interview mit "Ran" geäußert. Der ehemalige Torhüter kommt selbst auf zwölf Spiele für die Nationalmannschaft, wäre 2010 zur Weltmeisterschaft wohl eigentlich als Stammtorhüter gefahren, wenn er sich vorher nicht einen Rippenbruch zugezogen hätte.

Den Zweikampf zwischen Neuer und ter Stegen ordnet er als sehr eng ein. "Und dann wird es natürlich ein Abwägen sein". Besonders wichtig sei für Adler dabei die Ausstrahlung der beiden. "Da wird es sicher Gespräche mit den Innenverteidigern und den defensiven Mittelfeldspielern geben, bei welchem Torhüter hinter ihnen sie das bessere Gefühl haben."

"Ich glaube, wenn alle auf demselben Leistungslevel sind und ihre Topleistung bringen, dann hätte Manuel schon noch die Nase vorn."

Auf die Frage, wer am Ende im Tor stehen werde, hält er zu Bayern-Keeper Neuer: "Ich glaube, wenn alle auf demselben Leistungslevel sind und ihre Topleistung bringen, dann hätte Manuel schon noch die Nase vorn." Die Begründung ist für ihn eindeutig: "Weil er einfach die Mitspieler besser macht, das sieht man jetzt bei Bayern." Gleichzeitig würden auch die Gegenspieler verunsichert werden.

Dennoch betont Adler, dass eine Entscheidung gegen ter Stegen und für Neuer für den Barca-Torhüter extrem bitter sei: "Klar, wenn es so käme, wäre das sehr, sehr schade für ihn angesichts seiner hervorragenden Leistungen in den letzten Jahren." Eine Auszeichnung, die ter Stegen dafür bekommen hatte, war die zum besten Spieler der spanischen Liga.

Zur Torhüter-Frage hat Adler eine klare Forderung an Deutschlands Bundestrainer Julian Nagelsmann und an die Fans der Nationalmannschaft. Er würde sich wünschen, "dass sich im März festgelegt wird auf eine Nummer eins und diese dann von Fußball-Deutschland auch wirklich bedingungslos unterstützt wird."

Bisher hat Nagelsmann allerdings noch nicht erklärt, wann er die Entscheidung treffen werde. Ob der Wunsch von Adler erfüllt wird, ist offen. Klar scheint nur, dass Neuer bei den Länderspielen im März gegen die Niederlande und Frankreich wohl nach knapp 15 Monaten wieder im DFB-Trikot auflaufen darf.

Andreas Brehme ist tot: Diese Bilder zeigen ihn, bevor seine Karriere richtig begann

Kurz nach dem Tod von Franz Beckenbauer verliert der deutsche Fußball einen weiteren ganz Großen. Wie seine Lebensgefährtin Susanne Schaefer im Namen seiner Familie der Deutschen Presse-Agentur am Dienstagvormittag bestätigte, ist Andreas Brehme im Alter von 63 Jahren verstorben.

Zur Story