Sport
Fußball

FC Bayern: Lewandowski-Frust in München. Was Haaland damit zu tun hat

DORTMUND, GERMANY - NOVEMBER 07: Erling Haaland of Dortmund and Robert Lewandowski of Muenchen chat after the Bundesliga match between Borussia Dortmund and FC Bayern Muenchen at Signal Iduna Park on  ...
Wird Haaland Lewandowskis Nachfolger? Es gibt weiter Gerüchte und deshalb nun auch Frust.Bild: Getty Images Europe / Pool
Sport

Lewandowski-Frust beim FC Bayern: Was Haaland damit zu tun hat

20.08.2021, 20:29
Mehr «Sport»

Die erste Runde in dieser Saison ging an Robert Lewandowski. Im großen Stürmer-Duell mit Erling Haaland erzielte der Bayern-Spieler zwei Treffer und war der Matchwinner beim 3:1-Sieg im deutschen Supercup am Dienstag gegen Dortmund. Haaland erzielte einen Treffer, allerdings stand er dabei im Abseits.

Das Duell kann auch in Zukunft noch brisant werden. Dabei geht es nicht nur sportlich um die Krone des Torschützenkönigs, sondern auch um den Platz bei Bayern als Stürmer. Denn: Wie die "Bild" berichtet, sei der Weltfußballer von 2020 "frustriert". Und das liegt auch an Haaland.

Die ständigen Gerüchte um den Norweger frustrieren Lewandowski. Beim Doppelpass Anfang August erklärte Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidžić auf Nachfrage zu Haaland: "Klar, das ist ein Topspieler, ein Superjunge, wie ich höre. Da schaut man hin. 60 Spiele, 60 Tore, da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure.“

Bayern lehnte Tauschgeschäft Lewandowski für Werner ab

Lewandowski hätte sich ein anderes Signal gewünscht. Er und sein Berater warten laut "Bild" auf einen Vorstoß des Vereins, den 2023 auslaufenden Vertrag zu verlängern. Möchte Bayern sich die Option offen halten und im nächsten Sommer Lewandowski mit Haaland ersetzen?

Bereits in diesem Sommer herrschten mehrfach Wechselgerüchte beim Weltfußballer von 2020. Chelsea und Manchester City wurden großes Interesse nachgesagt. Auch ein Tauschgeschäft von Werner und Lewandowski wurde spekuliert. Bayern habe das abgelehnt.

Lewandowski nur Platz fünf bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres

Dazu macht sich Lewandowski Sorgen um die Qualität des Kaders, besonders nach den beiden ablösefreien Abgängen von Jérôme Boateng und David Alaba. Dafür war in der Vorbereitung kaum Training möglich, da sich viele Spieler noch im Urlaub befanden, nach der EM.

Trotz seines Rekords mit 41 Toren in 29 Spielen vergangene Saison wurde Lewandowski nicht für die Wahl des besten europäischen Spielers berücksichtigt. Er landete bei der Wertung "nur" auf Platz fünf. Europas Fußballer des Jahres wird nächste Woche Donnerstag in Istanbul gekürt.

(drob)

DFB-Team: Didi Hamann spricht kritisch über Rückkehr von Toni Kroos

Toni Kroos wird zur nächsten Länderspielpause im März in die deutsche Nationalmannschaft zurückkehren. Das hatte der Weltmeister von 2014, der vor drei Jahren aus dem DFB-Team zurückgetreten war, unter der Woche verkündet. Julian Nagelsmann habe ihn in mehreren intensiven Gesprächen vom Comeback überzeugen können.

Zur Story