BVB gegen FC Bayern beim Supercup.
BVB gegen FC Bayern beim Supercup.
Bild: www.imago-images.de / Maik Hölter/TEAM2sportphoto

Poker um BVB-Star: Jetzt soll auch FC Bayern Interesse zeigen

19.08.2021, 18:11

Erling Haaland erlebte einen Traumstart in die Saison. Zwei Tore, drei Vorlagen beim 5:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Er war an allen Toren beteiligt und der beste Mann auf dem Platz.

Da ist klar, dass der BVB den Stürmer in diesem Sommer noch nicht abgeben möchte. Für den nächsten Sommer hat Erling Haaland allerdings eine Ausstiegsklausel, die bei 75 Millionen Euro liegen soll. Wie Sport1 nun berichtet, könnte diese Ausstiegsklausel erfolgsabhängig allerdings noch auf bis zu 90 Millionen Euro ansteigen. Details dazu, welche Erfolge für einen solchen Anstieg nötig wären, nannte der Sender zunächst nicht.

BVB lehnte 175 Millionen Euro für Haaland ab

Nahezu jeder Top-Verein Europas zeigte in diesem Sommer Interesse an dem 21-Jährigen. Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, dass Chelsea London sogar bereit wäre, bis zu 175 Millionen Euro für Haaland zu zahlen. Doch Sportdirektor Michael Zorc und der BVB blockten ab: „Es hat sich nichts geändert. Wir planen mit Erling für die neue Saison.“ Sein Marktwert bei transfermarkt.de wird derweil auf 130 Millionen Euro geschätzt.

Live Fussball: Wir zeigen euch, wo ihr die Spiele der Bundesliga und Conference League live sehen könnt

Nach der aktuellen Saison könnte das große Wettbieten um den Norweger beginnen. Und laut Transfer-Experte Fabrizio Romano werden auch die Bayern im Sommer 2022 in den Poker um Haaland einsteigen. Auf seinem Youtube-Kanal verriet Romano, dass die Haaland-Seite am September die Wechsel-Optionen prüfen will.

Ob Bayern aber realistische Chancen hat ist fraglich. Zwar könnten sich die Münchner wohl die Ablöse für Haaland leisten, allerdings winkt dem Top-Stürmer besonders in England ein höheres Gehalt.

BVB-Kapitän Marco Reus schwärmte nach dem Auftaktsieg gegen Frankfurtv (5:2) über Haaland: "Erling ist schon ein Paket." Mit seinen zwei Treffern steht der Norweger jetzt bei mehr Toren als Spielen. 62 Tore in 61 Spielen.

(drob)

Debatte um Haaland-Zukunft: Zu diesem Klub will er nicht

Seit Mittwochmorgen um 0 Uhr ist das Sommertransferfenster geschlossen und eine Sache steht definitiv fest: Erling Haaland wird Borussia Dortmund in diesem Jahr nicht mehr verlassen. Zuletzt kamen immer wieder Gerüchte um einen möglichen Wechsel zu Paris Saint-Germain auf – allerdings nur für den Fall, dass PSG-Star Kylian Mbappé den Verein im Sommer gen Madrid verlassen hätte.

Real Madrids Angebot von kolportierten 200 Millionen Euro reichte den Franzosen nicht aus – Mbappé musste bei PSG …

Artikel lesen
Link zum Artikel