Sport
Fußball International

Toni Kroos beendet seine Karriere: Mitspieler Lucas Vázquez beleidigt DFB-Star

May 4, 2024, Madrid, Madrid, SPAIN: Toni Kroos of Real Madrid looks on during the Spanish League, LaLiga EA Sports, football match played between Real Madrid and Cadiz CF at Santiago Bernabeu Stadium  ...
Toni Kroos beendet seine aktive Karriere nach dieser Saison.Bild: IMAGO images / ZUMA Wire
Fußball International

Toni Kroos hört auf: Mitspieler Lucas Vázquez beleidigt DFB-Star

24.05.2024, 17:53
Mehr «Sport»

Toni Kroos hat am Dienstag verkündet, dass er seinen auslaufenden Vertrag bei Real Madrid nicht verlängern und seine Karriere damit in diesem Sommer beenden wird. Zweimal wird er noch für die Königlichen auflaufen. Mit dem DFB-Team tritt er anschließend bei der EM 2024 an.

"Es ist deutlich einfacher, sich darüber Gedanken zu machen, als es auszusprechen. Ich sitze hier mit Gänsehaut. Es ist nicht die einfachste Folge heute", kommentierte er den Rücktritt in seinem Podcast "Einfach mal Luppen".

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Es sei "die wahrscheinlich schwerste Entscheidung meines Lebens", sie mache ihn "happy, aber auch traurig". Vielen Weggefährten verlangt Kroos' Entscheidung indes regelrechte Lobeshymnen ab.

Matthäus und Klose schwärmen von Kroos

"Er ist vielleicht sogar der größte deutsche Fußballer, ganz sicher einer der größten. Er hat die WM gewonnen, so oft die Champions League", schwärmte etwa Lothar Matthäus im Gespräch mit der Münchener "Abendzeitung". Er legte dabei nach: "Mit dem EM-Titel kann er sich selbst krönen. Es ist der richtige Zeitpunkt. Ähnlich wie Philipp Lahm tritt er auf dem Gipfel ab."

Miroslav Klose, der an der Seite von Kroos 2014 die WM gewonnen hat, äußerte sich ebenfalls. "Bei ihm fehlen einem die Wörter", sagte der frühere DFB-Star gegenüber der Mediengruppe Münchner Merkur/tz. Ein paar Worte fand er dann aber doch, hob neben der technischen Klasse des Mittelfeldspielers seine Menschlichkeit hervor: "Die wichtigste Komponente bei ihm ist, dass er trotz seiner großen Erfolge normal geblieben ist."

Höre hier den Trailer des neuen watson-Podcasts "Toni Kroos – The Underrated One" – natürlich kannst du ihn auch gerne direkt abonnieren:

"Fick dich": Mitspieler Vázquez teilt gegen Kroos aus

Auf Instagram oder auch auf X finden sich zahlreiche weitere Kommentare dieser Art. "Ich trende wenigstens?", fragte er auf X. Das tut er offensichtlich. Die Antwort, die er von Mitspieler Lucas Vázquez erhalten hat, ist indes eine ganz andere: "Fick dich". Dazu packte der Spanier vier ausgestreckte Mittelfinger.

Böses Blut zwischen den beiden gibt es aber keineswegs, stattdessen wollte der Profi von Real Madrid seine Enttäuschung über den Rücktritt seines Kollegen wohl nur auf amüsante Art und Weise zum Ausdruck bringen.

So führte Lucas Vázquez in einem Post auf Instagram aus, dass der Rücktritt von Kroos ihn aufwühlt. "Eines der größten Privilegien meiner Karriere war es, an deiner Seite zu spielen", fand er an der Stelle deutlich wärmere Worte. Dabei verwies er auf viele gemeinsame Momente und wie viel sie zusammen erreicht hätten.

"Du bist eine weiße Legende, mein Freund. Ich wünsche dir alles Gute. Gehen wir es gemeinsam ein letztes Mal an. Was für eine Ehre, Danke! Ich werde dich sehr vermissen, mein Freund!"

Am Samstag steht für Kroos das letzte Heimspiel im Estadio Santiago Bernabéu an, am 1. Juni folgt im Rahmen des Champions-League-Finals gegen den BVB sein letzter Auftritt im Real-Trikot.

Nach dem Geschmack von Kroos soll es dabei ebenso laufen wie bei der Heim-EM, die den endgültigen Schlusspunkt seiner Karriere markieren wird: "Maximal erfolgreich."

EM 2024: Dramatischer Zusammenprall beim Sieg Ungarns – Mitspieler setzt bewegendes Zeichen

Schottland gegen Ungarn war das Parallelspiel zur Partie zwischen Deutschland und der Schweiz. Und was sollen wir sagen? Wer die Partie nicht gesehen hat, hat nicht viel verpasst. Es war vielleicht der mieseste Kick des Turniers. Und das, obwohl beide Mannschaften so dringend einen Sieg brauchten, um irgendwie noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben.

Zur Story