Sport
Fußball

Vor Frauen-WM: Bundesliga-Klub-Boss geht auf FC Bayern los

Bild zeigt: Torjubel FC Bayern München, Freude, Lachen, Sydney Lohmann 12 FC Bayern Munich, Tuva Hansen 6 FC Bayern Munich, Georgia Stanway 31 FC Bayern Munich, Klara Buehl 17 FC Bayern Munich, Lea Sc ...
Die Nationalspielerinnen des FC Bayern um Klara Bühl kommen später als vereinbart zum Trainingslager. Bild: imago images/ foto2press
Sport

Vor Frauen-WM: Bundesliga-Klub-Boss geht auf FC Bayern los

07.06.2023, 18:51
Mehr «Sport»

Lange Zeit bestimmte die Debatte um die ausbleibenden Einigung zu den Übertragungsrechten bei der kommen Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen die öffentliche Diskussion. Auch, wenn sich Fifa und die öffentlich-rechtlichen Sender zuletzt optimistisch gaben, ist noch immer nicht klar, ob die Endrunde in Australien und Neuseeland in Deutschland und anderen europäischen Ländern zu sehen sein wird.

Doch mit der Nominierung des vorläufigen WM-Kaders von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg rückte die Debatte um die TV-Rechte schlagartig in den Hintergrund.

Denn der FC Bayern stellt sich entgegen der Absprachen mit dem DFB quer und lässt seine Spielerinnen erst später als vereinbart zum Vorbereitungs-Trainingslager in Herzogenaurach anreisen.

Vor allem beim Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg kann man die Entscheidung, die Münchener Spielerinnen drei Tage später ins Trainingslager zu schicken, nicht nachvollziehen. Dieser Schritt könne "den hohen Ambitionen der DFB-Elf bei der WM schaden", kritisierte der Sportchef der Wolfsburger, Ralf Kellermann.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

VfL-Chef zeigt Unverständnis für Bayern-Entscheidung

Insgesamt geht es um fünf Spielerinnen vom deutschen Meister, die Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg für ihren vorläufigen Kader ausgewählt hatte. In Bayern begründete man den Schritt damit, dass der Urlaub zwischen den Bundesligaspielen und der WM-Vorbereitung ansonsten zu kurz sei. Man halte sich damit an die Vorgaben der Fifa zum Abstellungszeitraum, der offiziell ab 23. Juni beginnt. Das DFB-Trainingslager wiederum startet bereits am 20. Juni.

Kellermann hingegen argumentierte, dass der Schritt sicher "nicht im Interesse der betroffenen Spielerinnen, die um Stamm- oder Kaderplätze kämpfen, liegt". Die Spielerinnen beim VfL, darunter Torhüterin Merle Frohms, haben durch das Champions-League-Finale am vergangenen Wochenende sogar noch weniger freie Tage.

"Mit Blick auf die Erfolgschancen der deutschen Mannschaft war es unser Ziel, eine gemeinsame Lösung zu erarbeiten, die die Interessen des DFB und der abstellenden Klubs bestmöglich abbildet", erklärte VfL-Chef Kellermann. Den Abmachungen zum Trainingslager hätten bereits vor den neuen Abstellungsfristen alle zugestimmt.

DFB-Trainingslager teils ohne die Bayern

Jeder Tag in der Trainingsphase sei laut Kellermann wichtig, um aus Konkurrentinnen eine "erfolgreiche Einheit" zu schmieden. Schließlich würden am Ende auch nationale Wettbewerbe von einem Erfolg bei der Weltmeisterschaft profitieren.

Talkrunde: FF27 Forum - Frauen im Fussball, Deutsche Bank Park, Frankfurt, 16.09.2022 Ralf Kellermann Sportlicher Leiter VfL Wolfsburg, FF27 Forum: Frauen im Fussball, Frankfurt, Deutsche Bank Park, 1 ...
Wolfsburg-Chef Kellermann kritisiert den FC Bayern für seine WM-Entscheidung.Bild: imago images/ beautiful sports

Auch Wolfsburg-Spielerin Frohms gab gegenüber der "Sport Bild" erste Bedenken zu. "Es ist immer eine Herausforderung, nach einer Saison eine Dynamik ins Nationalteam zu bekommen und sich einzuspielen", erklärte sie.

Der DFB hatte dem FC Bayern nach der Entscheidung "Wortbruch" vorgeworfen. "Natürlich bringt das unsere Vorbereitung durcheinander, auf vielen Ebenen", kritisierte auch Bundestrainerin Voss-Tecklenburg.

Die Münchener beharren indes auf Vorsicht im Sinne der Gesundheit der Spielerinnen. Auch die zwei ausgewählten Spielerinnen vom FC Chelsea würden demnach erst später anreisen.

Das erste WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft findet am 24. Juli gegen Marokko statt.

Borussia Dortmund: Streichliste offenbart – mehrere Topstars dürfen gehen

Am Dienstagmittwoch verkündete Borussia Dortmund recht trocken, was sich womöglich als vorzeitige Abschiedsnachricht verstehen lässt. "Gio Reyna wird nicht mehr zur morgen endenden Asia Tour nachreisen", gab der Verein in einer Mitteilung bekannt. "Der US-Nationalspieler wird in Dortmund wieder zur Mannschaft stoßen."

Zur Story