Die Rückkehr von Timo Werner könnte schwere Folgen für andere Leipzig-Spieler haben.
Die Rückkehr von Timo Werner könnte schwere Folgen für andere Leipzig-Spieler haben.Bild: imago-images / ULMER Pressebildagentur

Nach Werner-Wechsel: RB Leipzig will drei Stars loswerden

13.08.2022, 13:03

Nationalspieler Timo Werner kehrt nach nur rund zwei Jahren bei dem englischen Top-Klub FC Chelsea zurück zu RB Leipzig. Nicht bei all seinen neuen – oder alten – Teamkollegen dürfte der Transfer für Begeisterung sorgen.

Schon von 2016 bis 2020 hat Werner für RB gespielt und in 156 Spielen 90 Tore erzielt. Sein neuer Vertrag in Leipzig geht nun bis 2026. Beim FC Chelsea konnte er trotz Champions-League-Triumph nicht so überzeugen, wie gewünscht. In Leipzig soll sich das jetzt wieder ändern. Dort sind die Erwartungen an ihn hoch. Schließlich soll er die hochgelobte RB-Offensive um Christopher Nkunku auf ein neues Level heben und sich bei DFB-Coach Hansi Flick für die WM empfehlen.

Auch Manchester United war bei Werner im Gespräch

Neben der Rückkehr nach Deutschland hätte Timo Werner aber auch in der englischen Premier League bleiben können. Wie "Bild"-Sportchef Christian Falk verrät, hatte der Nationalspieler die Option, zu Ligakonkurrent Manchester United zu wechseln. Doch Werner wollte unbedingt nach Leipzig zurück und habe dafür laut Falk auch auf eine Menge Gehalt verzichtet.

Statt 20 Millionen Euro brutto jährlich, soll der DFB-Stürmer in Leipzig "nur" die Hälfte verdienen.

Drei Spieler stehen auf der Abschussliste

Der Konkurrenzdruck im Kader erhöht sich damit automatisch. Denn Werners Wechsel sorgt dafür, dass jemand anderes Platz machen muss. Gerade im WM-Jahr will sich Werner bestmöglich präsentieren und wohl kaum mit einem Platz auf der Bank zufrieden sein.

Der Kader ist in der Offensive aber bereits sehr gut aufgestellt, deshalb soll der Kader noch einmal ausgedünnt werden. Mehrere Spieler stehen auf der Abschussliste.

Timo Werner hat bis 2026 wieder beim RB Leipzig unterzeichnet.
Timo Werner hat bis 2026 wieder beim RB Leipzig unterzeichnet.Bild: imago-images / Picture Point LE

Dazu gehört Alexander Sörloth. Bis 2025 hat der 26-Jährige noch einen Vertrag in Leipzig. Durch die mit Werner entstehende personelle Überbesetzung ist der Weg für Sörloth zu einem anderen Verein frei. Bei einem entsprechenden Angebot darf er gehen. Ligakonkurrent Köln soll nach dem Abgang von Anthony Modeste interessiert sein.

Auch Mittelfeldspieler Amadou Haidara hat eigentlich einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. In den ersten beiden Pflichtspielen war er allerdings nur eine Minute im Einsatz. Auch bei ihm ist ein Wechsel nicht ausgeschlossen.

Genauso sieht es bei Ilaix Moriba aus. Das 19-jährige Talent aus der Schule des FC Barcelona konnte bei den Sachsen noch überhaupt nicht Fuß fassen und ist nach seiner Leihe zum FC Valencia erneut vor einem Wechsel.

Der zentrale Mittelfeldspieler will auch gerne wechseln, doch RB will ihn nicht verkaufen, sondern lediglich erneut verleihen. Aktuell gibt es jedoch keine Angebote für ihn.

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Absurde Forderungen von Messi an Barça geleakt: Klub tobt

Etwas über ein Jahr ist der Abschied von Lionel Messi in Barcelona jetzt schon her. Nach 17 Jahren bei Barça wechselte er ablösefrei zu Paris Saint-Germain, vergoss dabei jedoch auch selbst einige Tränen. Dass er nicht blieb, soll an zu großen Unstimmigkeiten über die Bedingungen einer Verlängerung gelegen haben. Nun kam ans Licht, welche teils skurrilen Forderungen Messi gestellt haben soll.

Zur Story