Sport
Interview

BVB: Experte deckt Terzić-Fehler auf und nennt perfekten Nachfolger

Dortmund's head coach Edin Terzic walks on the pitch in the rain after the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and 1. FSV Mainz 05 at the Signal-Iduna Park in Dortmund, Germa ...
Edin Terzić soll trotz anhaltender Kritik Trainer von Borussia Dortmund bleiben.Bild: AP / Martin Meissner
Interview

Borussia Dortmund: Experte deckt Terzić-Fehler auf und nennt idealen Nachfolger

28.12.2023, 19:34
Mehr «Sport»

Nur 27 Punkte aus 16 Spielen, Platz fünf in der Bundesliga und raus aus dem DFB-Pokal. Einzig das Überwintern in der Champions League verhindert, dass die erste Saisonhälfte beim BVB als Vollkatastrophe eingeordnet wird.

Im Zentrum der Kritik steht in Anbetracht der so enttäuschenden Hinrunde Trainer Edin Terzić. Kurz vor Weihnachten haben sich die Klubbosse aber gegen eine Trennung entschieden, der Coach soll den Turnaround packen.

Im Gespräch mit watson äußert Taktikexperte Benny Grund seine Zweifel und erläutert dabei die derzeitigen Probleme des BVB.

Watson: Benny, ganz hart gefragt: Hat sich der BVB unter Terzić zurückentwickelt?

Benny Grund: Harte Frage, harte Antwort: ja. In meinen Augen ist es ein Fehler, den Weg mit Terzić weiterzugehen. Das Taktische ist nur ein Aspekt. Ich denke, dass man so irgendwann auch die Mannschaft verliert, weil es keine Weiterentwicklung gibt.

Der BVB wirkt harmlos wie lange nicht mehr. Warum stockt das Offensivspiel?

Terzić lässt ihnen im letzten Drittel viel freie Hand. Wenn sie geschlossene Räume über ihre Halbraum-Zehner – Reus, Brandt – auflösen, funktioniert das gut. Aber es fehlt der klare Plan, um dorthin zu gelangen.

Also ist das Aufbauspiel aktuell die größte Baustelle?

Man kann dem BVB diese Saison relativ einfach den Zahn ziehen, indem man ihn hoch anläuft. Dem BVB fehlt mit dem Ball Konsequenz.

Inwiefern?

Ein Beispiel, was man den Innenverteidigern mitgeben könnte: Jedes Mal, wenn der Gegner uns nicht hoch anläuft, eröffnen wir durchs Zentrum. Sie spielen aber fast immer vom Innen- auf einen Außenverteidiger und dann direkt lang. Dadurch sind sie schnell isoliert, bekommen den Gegner nicht aus der Position gelockt. Das ist für mich eine Frage der Konsequenz und der Idee.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Es hakt nicht nur in der Arbeit mit, sondern auch gegen den Ball. Warum muss Gregor Kobel den BVB so oft vor Schlimmerem bewahren?

Durch das Spiel mit dem Ball bereitest du ein bisschen deine defensive Positionierung vor. Sie haben relativ breite Abstände zwischen den Ketten. Wenn sie mal tiefer verteidigen, dann erwischt dich der Gegner jedes Mal, wenn du konterst, in einer Unordnung.

Ist das gegen den Ball das einzige Problem?

Sie haben oft in einem 4-1-4-1 verteidigt. Das war kein richtiges Angriffspressing, aber auch kein richtiges Mittelfeldpressing. Emre Can agiert alleine vor der Abwehr, kann die horizontale Linie aber nicht komplett verteidigen. Ihr größtes Problem ist aber, dass sie defensiv nur auf den Gegner reagieren.

"Es geht immer um Prinzipien und da sehe ich eigentlich gar nichts. Du bekommst jede Woche einen anderen BVB. Das macht es für die Fans schwierig."

Dabei hat den BVB früher doch immer sein aktives Spiel ausgezeichnet, nicht eine solche Passivität.

Anders als unter Jürgen Klopp haben sie keinen klaren Pressingtrigger mehr. Früher sind sie immer draufgegangen, wenn der Ball vom Innen- zum Außenverteidiger gegangen ist. Jetzt gilt: Mal schauen, was der Gegner macht.

Kein klares Pressing, keine klaren Abläufe in der Offensive: Für welche Art von Fußball steht Terzić überhaupt?

Er schaut im ersten Schritt darauf, was der Gegner macht und wie ich mich anpassen kann. Es geht aber auch immer um Prinzipien und da sehe ich eigentlich gar nichts. Du bekommst jede Woche einen anderen BVB. Das macht es für die Fans schwierig, weil du nicht weißt, wie es funktioniert.

16.12.2023, xemx, Fussball 1.Bundesliga, FC Augsburg - Borussia Dortmund emspor, v.l. Mannschaft, Spieler, enttaeuscht, enttaeuscht schauend nach Spielende, dissapointed at the end of the match Cheftr ...
Fan-Liebling, aber trotzdem in der Kritik: Edin Terzić.Bild: IMAGO images / Jan Huebner

Der BVB hält dennoch an Terzić fest. Welche drei Aspekte muss er konkret angehen, damit die Bosse ihre Meinung zeitnah nicht doch ändern?

Das Spiel mit dem Ball, viel mehr über die Sechser eröffnen und in die Verlagerung kommen. Übergeordnet gilt es, mit und gegen den Ball eine Identität zu schaffen. Der Fokus muss auf dem Spiel mit dem Ball liegen. Zudem braucht es eine defensive Absicherung, die man am besten schon im eigenen Ballbesitz vorbereitet. Und personell muss man auch dringend nachbessern.

Wo ist der Bedarf am größten?

Auf beiden Außenverteidigerpositionen und auf der Sechs.

Ganz schön viel für eine Wintertransferphase. Wie bewertest du die Zusammenstellung des aktuellen Kaders?

Die einzigen Eins-gegen-Eins-Spieler sind Bynoe-Gittens und Duranville, der nie spielt. Es fehlen qualitativ gute Außenverteidiger, es fehlt ein qualitativ guter Sechser. Normalerweise müsstest du mit dem Kader eine Dreierkette spielen, dafür fehlt aber ein guter Ersatzmann. Es fehlen Flügelverteidiger. Terzić hat den Kader nicht konkurrenzfähig angepasst.

Haben Jude Bellingham und Raphaël Guerreiro in der Vorsaison mannschaftstaktische Defizite kaschiert?

Auf jeden Fall. Bei Bellingham wissen wir mittlerweile, dass er zu den drei besten Spielern der Welt gehört. Guerreiro hat offensiv unglaublich viel gegeben. Er hatte letzte Saison zwölf Assists, alle Außenverteidiger zusammen kommen momentan auf zwei Vorlagen. Das ist zu wenig. Es funktioniert nicht, Bensebaini in dieselbe Rolle zu pressen. Von einem Lückenreißer wie Guerreiro hat auch Karim Adeyemi profitiert.

Bayern's Raphael Guerreiro celebrates after scoring his side's third goal during the German Bundesliga soccer match between Bayern Munich and Heidenheim at the Allianz Arena stadium in Munic ...
Ist vom BVB zum FC Bayern gewechselt: Raphaël Guerreiro.Bild: AP / Matthias Schrader

Ist mit diesem Kader nicht mehr als der fünfte Platz in der Bundesliga drin?

Ich glaube schon, dass es besser geht. Gerade im letzten Drittel ist das eine vernünftige Truppe. Ich denke aber, dass die Mannschaft einen Trainer braucht, der sie entwickeln kann. Schau dir etwa Donyell Malen an. Das ist ein guter Kicker, es sieht aber teilweise wild aus, weil er nicht weiß, wie er sich auf dem Platz verhalten soll. Oder Adeyemi, der diese Saison schon gefühlte 40 Rollen gespielt hat.

Im Winter sind bei einem kolportierten Transferbudget von sieben Millionen Euro keine großen Sprünge möglich. Welcher Spielstil passt zum aktuellen Kader?

Ich glaube schon, dass du dich über Ballbesitz definieren kannst. Man muss sich vor allem nicht immer so sehr vom Gegner abhängig machen. Du kannst mit dem Kader offensiv und mutig spielen. Variabel aus einer Dreier- oder Viererkette heraus aufbauen. Um dem Gegner am Ende dein Spiel aufzudrücken. Es kann nicht sein, dass man sich immer wieder nach dem Gegner richtet. Am Ende spielt da immer noch der BVB.

"Wenn sie nicht ganz blöd sind, gehen sie bei Fabian Hürzeler all in."

Du beschreibst im Spiel des BVB immer wieder eine Passivität. Ein solcher Ansatz setzt voraus, sich auch während des Spiels ans Geschehen anzupassen. Wie bewertest du Terzićs Ingame-Coaching?

Non-existent wäre unfair. Es gab ein paar Spiele, in denen sie es vernünftig gemacht haben. Beim 4:2 gegen Gladbach haben sie etwa auf eine Dreierkette umgestellt und das Spiel dann gedreht. Aber du willst ja eigentlich nicht in jedem Spiel irgendwas umstellen müssen. Im besten Fall musst du nur Nuancen anpassen. Alles über Bord zu werfen, spricht erstmal für einen schlechten Matchplan.

Falls es in den nächsten Monaten nicht bergauf geht: Welcher Trainer würde als Terzić-Nachfolger nach Dortmund passen?

Wenn sie nicht ganz blöd sind, gehen sie bei Fabian Hürzeler all in. Spannend finde ich aber auch, was mit Erik ten Hag bei Manchester United passiert. Das Wort von Matthias Sammer hat beim BVB relativ viel Gewicht. Er hat bei Bayern mit ten Hag zusammengearbeitet. Steffen Baumgart hätte ich mir als Übergangslösung für die Rückrunde auch vorstellen können.

Wolff Fuss: Magenta-Kommentator über das Schottland-Spiel und das DFB-Team

Beim Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland haben Millionen Menschen seine Stimme gehört: Wolff-Christoph Fuss.

Zur Story