Bei diesen Theorien lacht auch Cathy ein bisschen lauter.
Bei diesen Theorien lacht auch Cathy ein bisschen lauter.
Bild: imago images / Spöttel Picture
Meinung

Instapost von Cathy Hummels soll BVB-Wechsel verraten – sorry, so ein Quatsch

17.06.2019, 14:26

Transfergerüchte sind ein bisschen wie Bier: Auf der einen Seite berauschen sie. Inmitten der tristen Zeit ohne Bundesliga beflügelt so ein vermeintlicher Wechsel eines Super-Spielers. Auf der anderen Seite schleicht sich bei fast jedem Transfergerücht schnell ein Kater ein. Denn meist kommt der Wunsch-Profi dann doch nicht.

Das Gerücht um Mats Hummels' Wechselabsichten liegt noch irgendwo zwischen diesem ersten süffigen Bier und der morgendlichen Kopfschmerztablette.

Denn: Am Freitagabend überrumpelte uns die Nachricht, mit der niemand gerechnet hatte. "Dortmund will Hummels zurück – Transfer-Sensation bahnt sich an", titelte die "Bild". Boom.

Nach dem Artikel ging das wilde Spekulieren los. Kommt er oder kommt er nicht? Zwischen all den Fragezeichen ist eine Sache jetzt schon sicher: Der Fall zeigt mal wieder, wie absurd Transferspekulationen werden können. Mittendrin: Ehefrau Cathy Hummels und ihr Instagram-Account.

Bild: imago images / Spöttel

Derzeit wägen Fans und Öffentlichkeit noch ab, ob sie das überhaupt gut finden würden. Der Kapitän wechselte vom BVB damals ausgerechnet zum großen Rivalen FC Bayern, um Titel zu gewinnen. Das spaltete die Fans. Auch deswegen sehen einige Kommentatoren in der möglichen Rückkehr von Hummels eine Frechheit.

Die Liebe zu Hummels, der in immerhin acht Jahren den Aufstieg des BVB mit Titeln zum internationalen Spitzenclub mitgeprägt hat, ist bei vielen Schwarz-Gelben aber nicht erloschen: Manche Fans wünschen sich seit Jahren schon diese Heimkehr – und bringen Hummels auch mal vor Kameras zu Aussagen über eine offene Zukunftsplanung.

Instagram-Post von Cathy soll Aufschluss über Wechsel geben

Kein Wunder also, dass ein solch emotionales Thema bis zum bitteren Ende ausgeschlachtet wird. Nach der "Bild"-Meldung überschlagen sich die Texte über den möglichen Wechsel. "Sky" und "Bild am Sonntag" sprachen von einer weitgehenden Einigung. Der "Kicker" erklärte hingegen, dass lange noch nicht alles fix sei. Der Spieler selbst und die Vereine haben noch gar nichts dazu gesagt.

Was also tun, wenn der Transfer doch nicht fix ist? Richtig. Einfach mal so ziemlich alles in die Spekulation miteinfließen lassen.

Womit wir bei Cathy Hummels wären.

Am Samstagabend postete die nämlich ein Bild von sich und Mats aus dem Urlaub in Miami, anlässlich ihres vierten Hochzeitstags. Dazu schrieb sie: "4. Hochzeitstag & 12 Jahre." Dazu postete sie ein Familien-Emoji und drei schwarz-gelbe Emojis, die für Bienen, Wespen oder Hummeln stehen können. Und schon ging das muntere Spekulieren in die nächste Runde.

Fans schrieben unter den Post: "Nun ist es sicher" oder "Zufällig gibt’s heute 3 Bienen!" Die Influencerin Marie von den Benken erklärte nur: "Die drei schwarzgelben Bienen heißen natürlich, dass Familie Hummels demnächst wieder öfter in Dortmund anzutreffen ist." Vor allem Sportmedien titelten anschließend: "Deutet Cathy Hummels mit einem Instagram-Post den Wechsel von Mats an?" oder "Verrät Frau Cathy hier die Dortmund-Rückkehr?"

Wirklich?!?!?!

Cathy Hummels wusste als Instagram-Vollprofi sehr wahrscheinlich, dass die drei Hummeln, die wohl einfach nur für die kleine Familie Hummels bestehend aus Cathy, Mats und Sohnemann Ludwig stehen, dann doch jede Menge Spielraum für Interpretation bieten. Das ist auch vollkommen in Ordnung und Teil ihres Jobs. Dass aber so viele über dieses Stöckchen Bienchen springen, wundert dann doch.

Wir warten dann mal ab, bis es auch etwas handfestere News zum Transfer-Hammer gibt. Statt in Zukunft auf fragwürdige Transfer-Theorien einzugehen, legen wir euch zwei Turniere ans Herz, die euch die Warterei auf die Bundesliga ganz ohne Kater versüßen: Montagabend spielen die deutschen Frauen bei der WM in Frankreich (18 Uhr/ARD) und danach startet die deutsche U21-Nationalmannschaft in die EM (21 Uhr/ARD). Dazu könnt ihr euch dann ja auch ein bisschen Bier gönnen.

Diese Transfers scheiterten übrigens alle, obwohl sie fast fix waren.

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Analyse

Erster Sieg, erste Trophäe – "Der Titel ist eine Belohnung für die letzte Saison": Nach holpriger Vorbereitung startet die Nagelsmann-Ära beim FC Bayern erfolgreich

Vor 43 Tagen, am 7. Juli, begann die Ära Julian Nagelsmann beim FC Bayern München. Mit einem Lacher. Auf seiner Antritts-Pressekonferenz wurde er auf die Vertragslaufzeit von fünf Jahren angesprochen. Cool und lachend antwortete der 34-Jährige: "Das bedeutet mir sehr viel, für ein Jahr wäre ich nicht gekommen. Das sind Vorschusslorbeeren, dem möchte ich gerecht werden. Es gibt einem das Gefühl, liefern zu müssen."

Und auch Sport-Vorstand Hasan Salihamidžić war total begeistert bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel