Der Vertrag von Manuel Neuer läuft aktuell im Sommer 2023 beim FC Bayern München aus.
Der Vertrag von Manuel Neuer läuft aktuell im Sommer 2023 beim FC Bayern München aus.Bild: www.imago-images.de / imago images

"Ist eine große Ehre": Kapitän Manuel Neuer spricht über DFB-Zukunft

22.03.2022, 15:27

Am Samstag gegen Israel könnte Manuel Neuer seinen 109. Auftritt im DFB-Trikot feiern. Er hätte dann Jürgen Klinsmann überholt und nur noch sechs deutsche Spieler hätten mehr Einsätze für die Nationalmannschaft.

Wie lange der mittlerweile 35-Jährige aber noch in der Nationalmannschaft spielt, ließ er auf einer Pressekonferenz vor dem ersten Länderspiel des Jahres offen. Auf die Frage, ob er noch das Ziel habe, auch bei der Europameisterschaft 2024 in Deutschland im Nationaltor zu stehen, antwortete Neuer, dass er sich nicht explizit 2024 oder einen Zeitraum darüber hinaus als Ziel setze.

Verlängerung in München steht noch aus

Konkret erklärte Neuer zu seiner Zukunft im DFB-Team: "Ich habe gesagt, solange ich helfen kann, mich gut fühle und Spaß habe, möchte ich immer dabei sein. Ich habe wirklich Freude daran, bei der Nationalmannschaft dabei zu sein. Es ist eine große Ehre für mich."

Auf die Frage, wie es um seinen Vertrag beim FC Bayern steht, antwortete der Torhüter nur knapp: "Da gibt es keine Neuigkeiten." Aktuell ist Neuer noch bis Sommer 2023 an die Münchener gebunden. Zuletzt hatte der "Kicker" berichtet, dass die Münchener gerne um ein Jahr verlängern würden, Neuer selbst aber für zwei weitere Saisons unterschreiben möchte.

Noch viel eindeutiger ordnete es zuletzt die "Bild" ein. Laut Bayern-Reporter Tobias Altschäffl entscheide Neuer "quasi selbst, bis wann seine Karriere bei den Bayern läuft". Demnach sei eine Einigung nur Formsache.

Neben seiner vertraglichen Zukunft sprach Neuer vor dem Nationalmannschafts-Auftakt im Jahr 2022 aber auch über die Weltmeisterschaft, die im November und Dezember ansteht. Schon im August 2021 beim Debüt von Hansi Flick als Bundestrainer trat Deutschlands Kapitän selbstbewusst auf und sagte: "Ich möchte Weltmeister werden."

"Ich weiß auch, dass ich nicht mehr so viele Weltmeisterschaften spielen werde."
Manuel Neuer über seine Zeit im DFB-Trikot.

Dieses Ziel bestätigte er nun erneut: "Das Ziel hatte ich vor jedem Turnier. Ich weiß auch, dass ich nicht mehr so viele Weltmeisterschaften spielen werden." Besonders nach dem frühen Aus bei der WM 2018 in der Gruppe und bei der EM im vergangenen Sommer im Achtelfinale sei es wichtig, eine "erfolgreiche Vision" vor Augen zu haben. Das sei der Weltmeistertitel. "Das haben wir uns auf die Fahne geschrieben."

Bereits am 1. April findet die Gruppen-Auslosung für die Weltmeisterschaft statt. Spätestens dann weiß Manuel Neuer, welche Teams er und die Nationalmannschaft in der Gruppe besiegen muss, um nach 2014 wieder den Titel zu wiederholen.

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Möglicher Bellingham-Nachfolger: BVB mit Interesse an Klopp-Star

Jude Bellingham gehört aktuell zweifelsohne zu den gefragtesten Spielern weltweit. Der 18-jährige Engländer gehört bei Borussia Dortmund zu den unangefochtenen Stammspielern und hat sich mit seinen Leistungen in den Fokus der europäischen Topklubs gespielt.

Zur Story