Sport
A ball girl holds tennis balls during the match between Dominik Koepfer, of Germany, and Nikoloz Basilashvili, of Georgia, during the third round of the U.S. Open tennis tournament Friday, Aug. 30, 2019, in New York. (AP Photo/Adam Hunger)

Bild: Adam Hunger / AP

Tennis-Schiedsrichter belästigt Ballmädchen – jetzt gibt es harte Konsequenzen

So schnell wird Gianluca Moscarella kein Tennis-Spiel mehr leiten. Wegen anzüglicher und unangemessener Aussagen während eines Spiels ist der italienische Tennis-Schiedsrichter von der ATP bis auf Weiteres suspendiert worden.

Der Referee soll in der vergangenen Woche beim Challenger-Turnier in Florenz beim Match zwischen dem Portugiesen Pedro Sousa und seinem Landsmann Enrico Dalla Valle ein Ballmädchen unpassend angesprochen und außerdem in einer Spielpause durch Ermunterungen für Sousa seine Neutralitätspflicht verletzt haben.

Videos in sozialen Netzwerken verdeutlichen laut ATP Moscarellas Anzüglichkeiten. Demnach hat der Unparteiische ein Ballmädchen vom Stuhl aus mit den Worten "Du bist sehr sexy" und "Ist Dir heiß?" angesprochen.

Zudem gab Moscarella Sousa den Rat, sich zu konzentrieren und damit Kraft zu sparen.

Die ATP bestätigte die Einleitung von Untersuchungen gegen Moscarella. Der Schiedsrichter darf erst einmal nicht mehr auf dem Platz stehen.

(bn/afp)

Reckers' Videobeweis: Wirbel um HSV-Spieler Jatta

Dieses Video ist zur Zeit leider nicht verfügbar…
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel