ARD-Auslandskorrespondent Matthias Ebert befindet sich inmitten der Argentinien-Feierlichkeiten.
ARD-Auslandskorrespondent Matthias Ebert befindet sich inmitten der Argentinien-Feierlichkeiten.Bild: Twitter/Ebert
WM 2022

WM 2022: ARD-Moderator in wilde Szene verwickelt – Fans rasten komplett aus

20.12.2022, 18:3520.12.2022, 18:37

Argentinien feiert. Heftig. Im Weltmeister-Land von 2022 ist die Freude über den Sieg beim größten Fußball-Turnier groß. Mittendrin im Trubel: der ARD-Auslandskorrespondent Matthias Ebert. Aufnahmen zeigen den Moderator inmitten wildester Szenen. Die Videos davon gehen auf Social Media viral. Nicht zuletzt deshalb, weil seine Reaktion auf Begeisterung stößt.

Matthias Ebert erobert Tausende Zuschauer-Herzen

In Buenos Aires herrscht Ausnahmezustand. Dort entlädt sich die Freude, die sich in ganz Argentinien über den frisch erkämpften WM-Sieg zeigt. Volle Straßen, Jubel, Party und Freudentränen beherrschen das Land. Der Katar-Erfolg ist in aller Munde.

20.12.2022, Argentinien, Buenos Aires: Fußball, WM: Nach der Ankunft von Weltmeister Argentinien in der Heimat: Argentinische Fußballfans versammeln sich vor dem Obelisken-Denkmal und warten auf die a ...
Massen feiern den WM-Sieg in Argentinien.Bild: telam/dpa / Leandro Blanco

Wie groß die Freude ist, konnte der ARD-Moderator Matthias Ebert am eigenen Leib erfahren. Inmitten der Feierlichkeiten ging er auf Sendung. In der "Tagesschau" und im "Morgenmagazin" ist der Auslands-Korrespondent etwa zu sehen, wie er versucht, trotz allem in die Kamera zu sprechen und zu berichten.

Einfach ist das für den 54-Jährigen nicht. Denn die argentinischen Menschen um ihn herum jubeln wild, schreien, tanzen und heben ihn sogar hoch, schütteln ihn auf und ab. Zeitweise ist Ebert kaum zu verstehen, so laut ist es. "Dann weiß keiner wie das heute hier endet, weil es ist einfach ein Chaos und man kann es gar nicht kontrollieren, was heute hier ausbrechen wird in Argentinien", sagt er, als er wieder mit den Füßen auf dem sicheren Boden steht.

Er zieht seinen Part professionell durch, hält den Blick zur Kamera, egal was um ihn herum passiert – und wird dafür im Netz nun gefeiert.

Matthias Ebert begeistert mit Professionalität und Schaum im Gesicht

Die Aufnahmen mit dem Moderator verbreiten sich rasant, werden vielfach geteilt und stoßen auf Begeisterung. So schreibt eine Person, die ebenfalls das Video auf ihrem Kanal postet, über den Journalisten: "Matthias Ebert von der Tagesschau hat beim Weltmeister gerade wohl die Reporterzeit seines Lebens. Als wäre er selbst Messi."

Schon für seine Berichterstattung vom Vortag erhielt er viele lobende Worte. Die Szenen: ähnlich wie jene vom Dienstag.

Auf den Aufnahmen muss er schreien, damit seine Stimme noch zu verstehen ist. "Völlige Extase hier in Argentinien, Buenos Aires", berichtet er inmitten der Feiernden in die Kamera. "Keiner weiß, wie er morgen hier aufwacht", sagt er, während er den Ausnahmezustand beschreibt und Schaum sowie Sprühkonfetti in sein Gesicht spritzen.

Begeisterung auf Social Media: "Reporter aus Leidenschaft"

Auch hier zeigen sich die Menschen in den Kommentaren begeistert. Zahlreiche Personen bezeichnen ihn etwa als "Legende" und überhäufen ihn mit Lob. "Toll", kommentieren viele. "Schön, ihm zuzuschauen und glückliche Menschen zu sehen", schreibt ein Twitter-User. "Er macht einen krass guten Job", findet ein anderer.

Einer kann sich einen Seitenhieb gegen die öffentlich-rechtlichen in seinem Lob für Ebert nicht verkneifen: "Reporter aus Leidenschaft. Und das bei den Öffentlich-rechtlichen? Da können sich ein paar von den Schnarchnasen die sonst kommentieren, 'ne Scheibe abschneiden", kommentiert er.

Eine Person, die den Beitrag geteilt hat, schreibt dazu: "Bester – und wahrhaftigster – Beitrag über Argentinien bei dieser WM. Ebert Matthias unbeirrt. Das Sprühkonfetti auf der linken Gesichtshälfte, großartig."

Themen
FC Bayern: Nach Unentschieden gegen Köln – Kimmich übt harte Kritik an Mitspielern

Der FC Bayern hat sich den Start ins Jahr 2023 sicherlich anders vorgestellt. Nach dem 1:1 am vergangenen Freitag gegen Leipzig folgte auch am Dienstag gegen Köln nur eine Unentschieden (1:1). Gewinnt Frankfurt am Mittwoch gegen Freiburg, könnten die Hessen am kommenden Samstag im Top-Spiel sogar mit den Bayern gleichziehen.

Zur Story