DOHA, QATAR - DECEMBER 01 : Modric Luka midfielder of Croatia and Vertonghen Jan defender of Belgium during the FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball Qatar 2022 Group F match between Croatia ...
Luka Modrić (l.) führte die kroatische Nationalmannschaft ins Achtelfinale der WM.Bild: www.imago-images.de / imago images
WM 2022

WM 2022: Kroatien im Achtelfinale – Belgien macht sich über Messi und Ronaldo lustig und fliegt raus

02.12.2022, 07:16

Beim letzten Vorrundenspiel der Gruppe F spielen Kroatien und Belgien 0:0. Lange hatte Kroatien zwar mehr vom Spiel, das belgische Team konnte sich aber die besseren Chancen erspielen. Besonders in der zweiten Hälfte scheiterte Romelu Lukaku doppelt, da traf er auch einmal den Pfosten. Die Belgier sind damit raus aus der WM, Kroatien steht im Achtelfinale.

Der Tweet des Spiels

Vor einigen Tagen sorgten Lionel Messi und Cristiano Ronaldo für Aufsehen. Beide waren auf einem Werbebild der Luxusmarke Louis Vuitton zu sehen. Sie saßen nachdenklich über einem Koffer im typischen Schachmuster von Louis Vuitton, in dem der WM-Pokal transportiert wird und spielten darauf eine Partie Schach. Beschriftet war das Foto mit dem Satz: "Sieg ist eine Geisteshaltung".

Vor dem Spiel gegen Kroatien machte sich nun der belgische Verband mit den Superstars Kevin de Bruyne und Romelu Lukaku mit einem Bild in den Sozialen Netzwerken über Messi und Ronaldo lustig. Zu sehen sind die beiden belgischen Top-Spieler in einem Zelt in der Wüste, wie sie ebenfalls eine Partie Schach spielen und in ähnlicher Pose wie Messi und Ronaldo posieren.

Es war die Ankündigung für das entscheidende Gruppenspiel der Roten Teufel und auch auf dem stand: "Sieg ist eine Geisteshaltung".

Zahl des Spiels: 31

Im heutigen Spiel gegen Kroatien hat Belgien-Trainer Roberto Martínez die zweitälteste Startelf in diesem Jahrhundert bei einer Weltmeisterschaft aufgestellt. Ganz genau waren die elf Belgier, die gegen Kroatien starteten, 31 Jahre und 95 Tage alt.

Nur Australien bei der WM 2010 in Südafrika gegen Deutschland war mit 31 Jahren und 118 Tagen älter. Die Erfahrung hat den Australiern damals allerdings nichts gebracht. Das DFB-Team gewann 4:0.

Kuriosität der Partie

Die Ausgangssituation vor dem Spiel in Gruppe F war knapp. Kroatien und Marokko hatten jeweils vier Punkte, Belgien drei. Dadurch gab es viele verschiedene Szenarien, die zum Weiterkommen der jeweiligen Mannschaften reichen könnten. Nach vier Minuten erzielte Marokko gegen Kanada im Parallelspiel bereits das 1:0.

ARD-Kommentatorin Christina Graf, die beim Belgien-Spiel im Einsatz war, sagte daraufhin: "Das erste Tor ist gefallen im Parallel-Spiel und das wird den Belgiern hier nicht gefallen. Marokko führt mit 1:0. Dann würde hier auch ein Sieg nicht helfen."

Ein einfacher Rechenfehler, da Belgien ein Sieg gegen Kroatien zum Weiterkommen gereicht hätte. Daraufhin erntete sie Spot im Netz. Den ganzen Artikel dazu liest du hier.

Der Schiri-Moment

Fast hätte Kroatien in der 15. Minute einen Elfmeter bekommen. Yannick Carrasco hatte Andrej Kramarić zu Fall gebracht. Schiedsrichter Anthony Taylor zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Als Luka Modrić schon bereitstand, um den Elfmeter zu schießen, meldete sich der Videoschiedsrichter.

Letztlich wurde Schiedsrichter Taylor sogar an die Seitenlinie beordert, um die Situation zu bewerten. Am Ende wurde der Elfmeter zurückgenommen. Verteidiger Dejan Lovren stand nur wenige Zentimeter im Abseits – genauer gesagt: Es war die Schulter und damit nur wenige Zentimeter, die sich im Abseits befanden.

Schiedsrichter-Experte Lutz Wagner ordnete in der Halbzeit im ARD-Studio die knappe Situation ein: "Die Linie wird unter der Achselhöhle gezogen. Es war unwahrscheinlich knapp. Früher hätte man gesagt, dass die beiden Spieler auf der gleichen Höhe sind. Jetzt haben wir die Technik, da gibt es nur schwarz oder weiß. Sie nimmt dem Menschen die Entscheidung ab, ob jemand im Abseits steht oder nicht. Der Schiedsrichter muss dann entscheiden, ob der Spieler aktiv ist." Und das war Lovren.

Wie es für die Teams weitergeht

Die Belgier müssen nach dem Unentschieden und lediglich vier Punkten in Gruppe F aus Katar abreisen. Für Kevin de Bruyne und Co. ist das Turnier beendet.

Die Kroaten belegen hinter Marokko den zweiten Platz in der Gruppe und spielen damit gegen den Gruppenersten aus der deutschen Gruppe. Je nach den Ergebnissen am Donnerstagabend können das Spanien, Japan oder Costa Rica sein. Ein Duell gegen Deutschland ist im Achtelfinale nicht möglich.

Themen
FC Bayern: Neuer-Kritik erreicht neue Stufe – Lothar Matthäus sieht schwarz

Der verletzte Bayern-Torwart Manuel Neuer steht wegen der öffentlichen Kritik gegen seinen Klub weiter im Kreuzfeuer. Nachdem Oliver Kahn den 36-Jährigen abwatschte, wird nun klar: Die Aussagen Neuers in zwei Interviews belasten die Beziehung zwischen dem Torwart und dem FC Bayern massiv.

Zur Story