09.12.2022, Katar, Lusail: Fußball, WM 2022 in Katar, Niederlande - Argentinien, Viertelfinale, im Lusail Stadion, Argentiniens Spieler jubeln nach dem erfolgreichen Elfmeterschießen. Foto: Thanassis  ...
Argentiniens Spieler brüllen nach dem entscheidenden Elfmeter auf die geschlagenen Niederländer ein. Bild: AP / Thanassis Stavrakis
WM 2022

WM 2022: Fan-Aufregung nach Viertelfinale zwischen Niederlande und Argentinien

10.12.2022, 16:41

Im Viertelfinale am Freitagabend, das Argentinien im Elfmeterschießen gegen die Niederlande gewann, sind die Emotionen auf beiden Seiten enorm hochgekocht. Der Schiedsrichter verteilte ganze 16 Karten, so viel wie in keinem anderen Turnierspiel bislang.

Nicht nur auf dem Platz ging es hoch her. Immer wieder schalteten sich Spieler und Trainer vom Spielfeldrand ein. Argentiniens Paredes knallte den Ball einmal provokant auf die niederländische Bank und auch Messi feierte sein Tor zum 2:0 herausfordernd vor den Reservespielern der Niederlande.

Argentinien für Jubel-Foto verurteilt

Dann machte nach dem Spiel auch noch ein Foto die Runde, auf dem zu sehen ist, wie die Spieler Argentiniens nach dem entscheidenden Elfmeter hämisch in Richtung der geschlagenen Niederländer jubelten. Viele Medien verurteilten die Argentinier dafür und stellten sie als schlechte Gewinner dar.

Zur ganzen Wahrheit gehört aber, dass auch die Niederlande für einige unrühmliche Szenen gesorgt hat.

Niederlande bedrängen Argentinien-Schützen

Unter anderem Wout Weghorst und Denzel Dumfries bedrängten die argentinischen Elfmeterschützen Enzo Fernandez und Lautaro Martinez auf dem Weg zum Punkt und versuchten sie so aus dem Konzept zu bringen.

Das geht aus Aufnahmen der Stadiondrohne hervor, die die britische Zeitung "The Sun" veröffentlicht hat, die zuvor nicht im Fernsehen zu sehen waren. Welche Worte dabei gefallen sind, ist unklar, es dürften aber keine aufbauenden gewesen sein.

In den sozialen Medien löste das viel Empörung aus. "Sie haben mit allen Mitteln versucht, in ihre Köpfe zu kommen. So ein widerliches Verhalten", schreibt ein User. Ein anderer kommentiert das provokante Verhalten der Niederländer mit den Worten: "Gut, dass sie verloren haben!" Ein weiterer findet: "Argentiniens Reaktion, nachdem Martinez den entscheidenden Elfmeter geschossen hat, ist gerechtfertigt".

Messi beschimpft Weghorst

Die Konflikte gingen auch nach dem Schlusspfiff in den Katakomben weiter. Während eines TV-Interviews brach Messi plötzlich ab, um den vorbeilaufenden Weghorst zu konfrontieren. "Was guckst du so, du Idiot?", sagte er zu dem Ex-Wolfsburger. Zuvor hatten Messi und Niederlande-Coach van Gaal auch schon einige emotionale Worte ausgetauscht.

Themen
Ex-BVB-Star vor Rückkehr in die Bundesliga – Transfer angeblich schon zugesagt

Mit der TSG Hoffenheim geht es aktuell bergab. In den vergangenen elf Spielen konnten die Kraichgauer gerade mal einen Sieg einfahren. Nach vielversprechendem Saisonstart ist die TSG zum Abschluss der Hinrunde auf Platz 13 abgerutscht. Nur noch drei Punkte trennt das Team von Trainer André Breitenreiter vom Relegationsplatz, auf dem aktuell der VfL Bochum steht.

Zur Story