Interviewtermin zum Europa-Release ihres später legendären Albums Nevermind: Dave Grohl, der 1994 verstorbene Kurt Cobain und Krist Novoselic (v.l.) von Nirvana im Jahr 1991. Jetzt werden die beiden noch Lebenden Bandmitglieder verklagt.
Interviewtermin zum Europa-Release ihres später legendären Albums Nevermind: Dave Grohl, der 1994 verstorbene Kurt Cobain und Krist Novoselic (v.l.) von Nirvana im Jahr 1991. Jetzt werden die beiden noch Lebenden Bandmitglieder verklagt.Bild: www.imago-images.de / Rudi Keuntje

"Extremes und dauerhaftes emotionales Leid": Mann von "Nevermind"-Cover verklagt Nirvana wegen Kinderpornografie

25.08.2021, 16:14

Der Mann, der auf dem legendären Cover des Nirvana-Albums "Nevermind" als Baby nackt abgebildet ist, hat die Band wegen Kinderpornografie verklagt. Spencer Elden reichte vor einem kalifornischen Gericht eine Schadenersatzklage unter anderem gegen die Nachlassverwalter des verstorbenen Sängers Kurt Cobain und die noch lebenden Ex-Bandmitglieder Dave Grohl und Krist Novoselic ein. Er fordert von jedem der 15 Beklagten mindestens 150.000 Dollar (knapp 130.000 Euro).

Das berühmte Foto des damals vier Monate alten Spencer war 1991 entstanden. Es zeigt, wie das Baby nackt auf einen Dollar-Schein zuschwimmt, der an einem Angelhaken befestigt ist. Die Aufnahme wurde für das Cover des 30 Millionen Mal verkauften Albums "Nevermind" verwendet.

Entstanden ist das Foto bei einer Pool-Party

"Die Bilder entblößten Spencers intimes Körperteil und zeigten lüstern Spencers Genitalien", heißt es in der Klage, die der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Elden habe "extremes und dauerhaftes emotionales Leid" und "lebenslange" Einkommenseinbußen erlitten, hinzu kämen Kosten für medizinische und psychologische Behandlung.

In der Klage heißt es, weder Elden noch seine Eltern hätten jemals eine schriftliche Genehmigung für die Nutzung des Fotos erteilt – "und sicherlich nicht für kommerzielle Kinderpornografie, die ihn zeigt". Spencer sei das Opfer "kommerzieller sexueller Ausbeutung von Kindern" geworden. Die Klage richtet sich auch gegen den Fotografen Kirk Weddle, der die Aufnahme gemacht hatte, und gegen Universal Music und Warner Records.

Weddle war mit Spencer Eldens Vater befreundet, wie die Familie 2008 dem Radiosender NPR sagte. Die berühmte Aufnahme entstand bei einer Pool-Party – und Eldens Eltern erhielten 200 Dollar für das Foto.

(andi/afp)

Themen
Katja Burkard kassiert Shitstorm wegen "Schlag den Star": "Einfach muten"

Am Samstagabend hieß es bei ProSieben wieder "Schlag den Star". In der aktuellen Sendung traten "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard gegen Dragqueen Olivia Jones an. Beide Kandidatinnen lieferten sich in der mehr als fünfstündigen Show einen spannenden Wettstreit, bei dem mal die Eine und mal die Andere vorne lag. Im 13. Spiel musste sich Olivia Jones jedoch gegen Katja Burkard geschlagen geben, die mit 61 zu 43 Punkten gewann.

Zur Story