Unterhaltung
Die Oscars: In diesem Jahr wird zum 92. Mal der berühmteste Filmpreis der Welt verliehen und das sind die Nominierten.

Die Oscars: In diesem Jahr wird zum 92. Mal der berühmteste Filmpreis der Welt verliehen und das sind die Nominierten. Bild: Getty Images/ Kevin Winter

Oscars 2020: Die Nominierungen sind raus – mit einigen Überraschungen

Am 9. Februar findet zum 92. Mal die Oscar-Verleihung in Hollywood statt. Jetzt haben die Academy Awards die Nominierungen für den begehrtesten Preis der Welt bekanntgegeben. Es können sich vor allem "Joker", "The Irishman" und "Once Upon a Time in Hollywood" Hoffnungen machen. Allein der Psycho-Thriller "Joker" geht mit elf Nominierungen ins Oscar-Rennen. Kein Hollywoodstreifen taucht in so vielen Kategorien auf. Doch es gibt auch einige Überraschungen.

Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson etwa wurde gleich zwei Mal nominiert – und zwar als beste Hauptdarstellerin und als beste Nebendarstellerin. Zehn Mal allein wurde "The Irishman", "1917" und "Once Upon a Time in Hollywood" berücksichtigt. Aber auch "Parasite", "Jojo Rabbit", "Little Women" und "Marriage Story" können sich mit sechs Nominierungen den Oscar schnappen.

Hier seht ihr die Nominierungen im Überblick:

Bester Hauptdarsteller

Joaquin Phoenix als

Joaquin Phoenix als "Joker": Kein Film hat mehr Nominierungen bei den diesjährigen Oscars erhalten. Bild: imago images/ Cinema Pubslishers Collection

Beste Hauptdarstellerin

Renée Zellweger: Der Hollywoodstar geht als beste Hauptdarstellerin ins Rennen.

Renée Zellweger: Der Hollywoodstar geht in der Kategorie der besten Hauptdarstellerin ins Rennen. Bild: imago images/ Starface

Bester Nebendarsteller

Brad Pitt: Für

Brad Pitt: Für "Once Upon a Time in Hollywood" ist er als bester Nebendarsteller nominiert. Damit könnte er zum zweiten Mal die Filmtrophäe in seinen Händen halten. Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

Beste Nebendarstellerin

Kathy Bates neben Clint Eastwood: Die Schauspielerin ist für den Oscar nominiert. 1991 gewann sie den Filmpreis bereits für

Kathy Bates neben Clint Eastwood: Die Schauspielerin ist für den Oscar nominiert. 1991 gewann sie den Filmpreis bereits für "Misery". Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

Bester Film

Robert De Niro und Al Pacino in

Robert De Niro und Al Pacino in "The Irishman": Der Film wurde von Netflix produziert. Insgesamt geht er mit zehn Nominierungen ins Rennen. Nur "Joker" hat noch mehr. Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

Beste Regie

 Sam Mendes: Der Regisseur ist für den Kriegsfilm

Sam Mendes: Der Regisseur ist für den Kriegsfilm "1917" nominiert. 2000 erhielt er für "American Beauty" bereits den Oscar für die beste Regie. Bild: imago images/ ZUMA Press

Bester fremdsprachiger Film

Regisseur Bong Joon-Ho und Schauspieler Kang-Ho Song: Der Film

Bild: imago images/ Xinhua

Bester Original-Song

"Toy Story 4": Mit dem Song "I Can't Let You Throw Yourself Away" kann Randy Newman auf einen Oscar hoffen. Bild: imago images/ ZUMA Press

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Vollidioten": Kebekus und Ngyuen-Kim rechnen mit Wissenschaftskritikern ab

Die Corona-Pandemie hat eine Berufsgruppe ins Rampenlicht gezerrt, die normalerweise in Instituten, Bibliotheken und Laboren still ihrer Arbeit nachgeht: Wissenschaftler. Dabei erfahren die Frauen und Männer einerseits viel Anerkennung, werden andererseits aber immer schärfer kritisiert. Wie zuletzt geschehen bei Deutschlands bekanntestem Virologen, Christian Drosten.

Dem warf zunächst die "Bild"-Zeitung vor, bei einer Studie über die von Kindern ausgehende Ansteckungsgefahr fehlerhaft …

Artikel lesen
Link zum Artikel