Unterhaltung
Die Oscars: In diesem Jahr wird zum 92. Mal der berühmteste Filmpreis der Welt verliehen und das sind die Nominierten.

Die Oscars: In diesem Jahr wird zum 92. Mal der berühmteste Filmpreis der Welt verliehen und das sind die Nominierten. Bild: Getty Images/ Kevin Winter

Oscars 2020: Die Nominierungen sind raus – mit einigen Überraschungen

Am 9. Februar findet zum 92. Mal die Oscar-Verleihung in Hollywood statt. Jetzt haben die Academy Awards die Nominierungen für den begehrtesten Preis der Welt bekanntgegeben. Es können sich vor allem "Joker", "The Irishman" und "Once Upon a Time in Hollywood" Hoffnungen machen. Allein der Psycho-Thriller "Joker" geht mit elf Nominierungen ins Oscar-Rennen. Kein Hollywoodstreifen taucht in so vielen Kategorien auf. Doch es gibt auch einige Überraschungen.

Hollywood-Schauspielerin Scarlett Johansson etwa wurde gleich zwei Mal nominiert – und zwar als beste Hauptdarstellerin und als beste Nebendarstellerin. Zehn Mal allein wurde "The Irishman", "1917" und "Once Upon a Time in Hollywood" berücksichtigt. Aber auch "Parasite", "Jojo Rabbit", "Little Women" und "Marriage Story" können sich mit sechs Nominierungen den Oscar schnappen.

Hier seht ihr die Nominierungen im Überblick:

Bester Hauptdarsteller

Joaquin Phoenix als

Joaquin Phoenix als "Joker": Kein Film hat mehr Nominierungen bei den diesjährigen Oscars erhalten. Bild: imago images/ Cinema Pubslishers Collection

Beste Hauptdarstellerin

Renée Zellweger: Der Hollywoodstar geht als beste Hauptdarstellerin ins Rennen.

Renée Zellweger: Der Hollywoodstar geht in der Kategorie der besten Hauptdarstellerin ins Rennen. Bild: imago images/ Starface

Bester Nebendarsteller

Brad Pitt: Für

Brad Pitt: Für "Once Upon a Time in Hollywood" ist er als bester Nebendarsteller nominiert. Damit könnte er zum zweiten Mal die Filmtrophäe in seinen Händen halten. Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

Beste Nebendarstellerin

Kathy Bates neben Clint Eastwood: Die Schauspielerin ist für den Oscar nominiert. 1991 gewann sie den Filmpreis bereits für

Kathy Bates neben Clint Eastwood: Die Schauspielerin ist für den Oscar nominiert. 1991 gewann sie den Filmpreis bereits für "Misery". Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

Bester Film

Robert De Niro und Al Pacino in

Robert De Niro und Al Pacino in "The Irishman": Der Film wurde von Netflix produziert. Insgesamt geht er mit zehn Nominierungen ins Rennen. Nur "Joker" hat noch mehr. Bild: imago images/ Cinema Publishers Collection

Beste Regie

 Sam Mendes: Der Regisseur ist für den Kriegsfilm

Sam Mendes: Der Regisseur ist für den Kriegsfilm "1917" nominiert. 2000 erhielt er für "American Beauty" bereits den Oscar für die beste Regie. Bild: imago images/ ZUMA Press

Bester fremdsprachiger Film

Regisseur Bong Joon-Ho und Schauspieler Kang-Ho Song: Der Film

Bild: imago images/ Xinhua

Bester Original-Song

"Toy Story 4": Mit dem Song "I Can't Let You Throw Yourself Away" kann Randy Newman auf einen Oscar hoffen. Bild: imago images/ ZUMA Press

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Berliner Unternehmer über Saskia Esken: "Sie streut den Menschen Sand in die Augen"

Seit gut einem Monat sind die neuen SPD-Vorsitzenden im Amt. Während Norbert Walter-Borjans eine Nebenrolle zu spielen scheint, ist es vor allem Saskia Esken, die mit ihren Vorstößen polarisiert. Wie auch am Wochenende.

Auch Harald Christ ist wenig begeistert von Eskens Vorstoß. Der Unternehmer war bis vor kurzem der Mittelstandsbeauftragte der SPD. Nach 30 Jahren Mitgliedschaft in der Partei trat Christ – nach der Wahl von Esken und Walter-Borjans – im Dezember 2019 aus der SPD aus. …

Artikel lesen
Link zum Artikel