Wenn FaceApp richtig liegen würde, sähen ältere Prominente heute SO aus

19.07.2019, 10:37

Plötzlich fühlt man sich wieder wie auf dem Schulhof. Da ist diese neue heiße Ding und alle müssen es haben. Natürlich reden wir hier von der vermeintlichen russischen Datenkrake FaceApp.

Unsere Timelines sind komplett voll von Promis und Bekannten, die sich 30 bis 40 Jahre älter machen. Die Frage ist: Warum ist diese App so erfolgreich? Es ist nicht die erste App, die einen jünger, älter oder zum anderen Geschlecht transformiert. Doch keine hatte so durchschlagenden Erfolg. Wir glauben, dass es an der Präzision der App liegt. Unsere älteren Ichs sehen wirklich unheimlich echt aus.

Wir wollten allerdings nicht 30 bis 40 Jahre warten, um herauszufinden, wie präzise die App wirklich ist. Daher haben wir einfach ältere Bilder von Prominenten herausgekramt und sie per FaceApp älter gemacht. Dann haben wir sie mit aktuellen Bildern verglichen.

Das Ergebnis: Manche Promis sehen fast eins zu eins aus, wie die App vermuten lassen würde (Al Pacino), andere mal so gar nicht (Hallo, Donald Trump).

Aber schaut selbst:

Queen Elizabeth

Bild: AP
imago/ montage watson

Donald Trump

Bild: AP
imago/ montage watson

Claudia Schiffer

Bild: www.imago-images.de
imago/ montage watson

Michael Jackson

Bild: imago stock&people
imago/ montage watson

Angela Merkel

Bild: imago stock&people
imago/ montage watson

Jack Nicholson

bild: wikimedia
imago/ montage watson

Meryl Streep

Bild: imgur
imago/ montage watson

Al Pacino

bild: imgur
imago /watson montage

Udo Lindenberg

bild: flickr
imago/ montage watson

Uschi Glas

Bild: imago stock&people
imago/ montage watson

(tl)

Royal-News: Prinz Harry wird 37 Jahre alt – Titelstory für ihn und Meghan

Seit dem Harry und Meghan den royalen Rückzug verkündeten, folgt ein Skandal nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview von Meghan und Harry sorgte weltweit für Schlagzeilen. Sogar die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel