Bild

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich präsentierten zum letzten Mal die "Dschungelshow". Bild: screenshot tv now

Sonja Zietlow plötzlich in Liveshow: "Habe ich in meiner gesamten Dschungelkarriere noch nie..."

Es ist endlich geschafft: Nach 14 Tagen Langeweile und dem einen oder anderen Lacher haben wir zwei Lektionen beim Ersatz-Dschungelcamp gelernt: RTL hat bei der Show zu keinem Zeitpunkt geliefert und die Trash-Promis tun für das goldene Ticket dann doch nicht alles. Manchmal ist es eben nicht so leicht, auf seine Laster wie Zigaretten oder Alkohol zu verzichten und seine Ängste zu überwinden, auch wenn es letztlich nur drei Tage im Tiny House waren. Nicht auszudenken, wenn die Sternchen tatsächlich 14 Tage einem Lagerkoller in Down Under ausgesetzt gewesen wären. Das Vergnügen hat schließlich nur einer der Teilnehmer.

Zwar gab es auch diesmal Beichten, Schicksalsgeschichten und Zoff, doch nur eine Kandidatin riskierte dabei eine dicke Lippe. So versuchte Djamila Rowe ihren Kontrahenten Filip Pavlovic, Mike Heiter sowie Lars Tönsfeuerborn den Schneid abzukaufen – so weit das eben nun mal ging.

In der Finalprüfung "My Air Is Away" fiel natürlich sofort auf, dass der Titel nur eine Hommage an Sarah Knappiks legendärem Spruch "My air was away" sein konnte. Und so klang zumindest diese Herausforderung zunächst einmal vielversprechend. Im Vergleich zum "Ninja Warrior"-Verschnitt vom Halbfinale war das allerdings auch kein schweres Unterfangen. Und genau bei dieser Prüfung passierte etwas, was Sonja im Laufe ihrer rund 15-jährigen Dschungelkarriere noch nie erlebt hat.

Tag 15: Dschungelprüfung-Tauglichkeitsprüfung

Die Kandidaten bekamen die Prüfung von Dr. Bob erklärt. Bild: TVNOW/ Stefan Gregorowius

Mike Heiter macht Sonja Zietlow sprachlos

Bei der Prüfung mussten die vier Finalisten fünf Sterne erspielen. Es galt, sich sieben Minuten in einen Tunnel voll mit Wasser zu begeben und in Boxen, die natürlich gefüllt waren mit allerlei exotischen Tieren wie Schlangen, die Sterne mit der Zunge abzuschrauben. Djamila und Lars bekamen prompt eine dicke Lippe und schnitten sich mit den scharfen Sternen. Dr. Bob gab den Kandidaten noch mit auf den Weg: "Es sind Tiere darin, die das Wasser lieben, also seid lieb."

"Mein Puls ist hier oben", sagte Filip ganz aufgeregt und Djamila sah das Ganze so: "Kann ich meine Lippen ablassen? Ich habe Angst, wenn mich was beißt." Da hätte sie lieber mal bei Mike Heiter zuschauen müssen, wie das Abschrauben der magischen Sterne ganz ohne Zungenakrobatik geht, denn er brachte tatsächlich mit seiner besonderen Technik besonders Sonja zum Staunen. Der Grund: Er pustete den Stern einfach so lange an, bis sich der nach oben bewegte.

Bild

Mike Heiter pustete den Stern einfach so lange an, bis er oben war. Bild: screenshot tvnow

Auch Sonja war beeindruckt. Die Moderatorin sagte schon fast fassungslos: "Das habe ich in meiner gesamten Dschungelkarriere noch nie...", gesehen, meinte sie. Daniel war ebenso sprachlos und sagte lediglich: "Legend!" Der Realitystar schnappte sich mit dieser einzigartigen Performance die fünf Sterne und das in einer Topzeit von 4 Minuten und 53 Sekunden. "Das Schlimmste war das Ungewisse", gab der Ex-"Love Island"-Kandidat hinterher zu. Als der 28-Jährige gerade dabei war zu gehen, platzte es aus Sonja noch mal heraus: "Ich fand das mega." Daniel pflichtete bei: "Mike, the legend blower."

Auch Dr. Bob ist diese Leistung nicht entgangen. Im Studio sagte er kurz vor der Entscheidung zu ihm: "Spätestens jetzt habt ihr alle eure Dschungeltauglichkeit bewiesen. Er lieferte und war ein super Blower." Die Zuschauer zeigten sich im Gegensatz zu den Moderatoren und dem eigentlichen Star der Sendung, Dr. Bob, anscheinend nicht so begeistert von seiner Leistung, denn sie wählten ihn aus der Show.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rapper Olexesh streamt seine Verhaftung: Was dahinter steckt

Damit hätten die Fans von Olexesh nicht gerechnet als der Rapper auf Instagram einen Livestream eröffnete. Zu sehen ist er selbst. Er sitzt in einem Auto und erklärt, er sei auf dem Weg zu einem Mann, der ihm einige brisante Informationen über aktuelle Erkenntnisse über UFOs liefern soll.

Doch das Video nimmt eine unerwartete Wendung, als im Hintergrund schreie zu hören sind. Wie sich herausstellt, handelt es sich um die Polizei.

Vor laufender Kamera wird der Deutsch-Ukrainer am Samstag von schwer …

Artikel lesen
Link zum Artikel