Unterhaltung
Bild

Oliver Sanne erzählt über seine "Bachelor"-Zeit. Bild: screenshot tvnow

Dschungelcamp

Ex-Bachelor zieht ein – Zuschauer wüten sofort

Oliver Sanne versuchte sich 2015 als Bachelor, nun buhlt er nicht um das Herz einer Kandidatin, sondern um das "goldene Ticket" nach Australien. Doch schon nach wenigen Minuten haben die Zuschauer genug von den Macho-Sprüchen des ehemaligen Mister Germany. Schon beim Start fiel der 34-Jährige unangenehm auf, als er über seinen Beziehungsstatus (verlobt) sprach: "Eigentlich wollte ich auf gut Deutsch gesagt ein Nümmerchen machen." Daraus ist dann wohl doch überraschenderweise mehr geworden. Beim "Promiboxen" machte er seiner Auserwählten Jil Rock live einen Heiratsantrag.

Doch schon kurz nach Start der "Dschungelshow" gab es dann den einen oder anderen Spruch von Sanne. Nachdem Kandidatin Christina Dimitriou schließlich in die Limo dazu gestiegen war, sagte er plötzlich, als die beiden die Kleidung für das Tinyhouse überzogen: "Also Christina, dass du beim ersten Date die Hose runterziehst, hätte ich nicht gedacht." Doch mit den anzüglichen Bemerkungen war noch lange nicht Schluss, wie sich nach dem Einzug in die 18 Quadratmeter große Bude zeigen sollte.

Oliver Sanne drückt einen Machospruch nach dem nächsten

Sam Dylan stellte schnell fest: "Oliver ist ein kleiner Womanizer." Dann wollte er genauer wissen, wie es denn so beim "Bachelor" tatsächlich zur Sache ging. Ging es bei den Übernachtungsdates denn heiß her? "Das ist das Ziel", antwortete Ex-Bachelor Oliver. Und weiter: "Ich bin kein Kind von Traurigkeit, Petting und so haben wir gemacht."

Der "Prince Charming"-Kandidat gab sich mit dieser Antwort noch nicht zufrieden: "Wie muss man sich das vorstellen?" Oliver lachte und sagte schließlich: "Das zeige ich dir heute Abend." Die Aussage sollte allerdings ein kleiner Scherz von Sanne sein.

Bild

Christina und Oliver nach dem Einzug im Tinyhouse. Bild: screenshot tv now

Auch über das erste Mal fing der Ex-Bachelor im Sprechzimmer schonungslos an zu plaudern: "Bei meinem ersten Mal... Wir hatten gefühlt fünf Mal das erste Mal. Einmal konnte ich nicht, weil ich zu aufgeregt war", sagte Oliver und krümmte dabei seinen Zeigefinger. "Dann konnte sie nicht."

Wer hier bereits dachte, mehr Informationen braucht man wirklich nicht, der bekam prompt einen Nachschlag von Sex-Talk-Oliver. Es wurde schmierig:

"Ich fand Frauen immer geil. Die 'Bachelor'-Karriere war schon vorprogrammiert. Das darf klatschen, wenn man auf den Hintern haut. Ein schöner Booty, Ausstrahlung ist das, was mich fesselt."

Und auch zu Schönheits-Ops hatte Oliver Sanne eine klare Meinung und sagte über seine Kontrahentin Christina in der "Dschungelshow": "Ich glaube, dass Christina kein hässliches Mädchen ist. Irgendwann sehen die gemachten Hühner alle gleich aus."

Als er Christina später Wein einschenkte, wurde es ebenfalls unangenehm: "Ich lad dich ein Schatzi, ich bin heute im Gönnermodus", eröffnete er ihr.

Auf Twitter hagelte es viel Kritik nach den Sprüchen von Oliver. Viele Zuschauer kritisierten, wie der Bachelor über Frauen spricht.

(iger)

Zwei Monate nach Schönheits-OP: Jenke zieht bitteres Fazit zu Extrem-Experiment

Jenke von Wilmsdorff ist für seine drastischen Experimente bekannt. Immer wieder setzt er sich Extremsituationen aus. Zuschauer konnten bereits beobachten, wie er zum Veganer wurde, doch auch Selbstversuche zum Thema Alkoholismus und Armut waren für ihn kein Tabu. Im vergangenen Jahr wechselte er nach fast 20 Jahren Zusammenarbeit von RTL zu ProSieben, doch seinen Experimenten blieb er treu.

Ende 2020 bekamen die Zuschauer dann einen besonders extremen Selbstversuch zu sehen: In 100 Tagen wollte …

Artikel lesen
Link zum Artikel