Djamila Rowe bei

2017 nahm Djamila Rowe an der Show "Adam sucht Eva" teil. Nun ist sie in der "Dschungelshow" dabei. Bild: MG RTL D

Dschungelcamp

"Dschungelshow" 2021: Daher kennt man Botschaftsluder Djamila Rowe

Zwölf Kandidaten ziehen ins diesjährige Ersatz-Dschungelcamp von RTL ein. Die große "Dschungelshow" wird in einem Studio in Köln aufgezeichnet. Statt unter freiem Himmel schlafen die Kandidaten in einem Tiny House. Wer sich in der Show durchsetzen kann, ergattert das goldene Ticket und zieht somit ins Dschungelcamp 2022 ein. Auch Djamila Rowe ist dabei.

Dafür ist Djamila Rowe bekannt

Die 53-jährige Djamila Rowe ist eine echte Society-Lady – oder in nicht ganz so vornehmen Worten: ein Luder. Denn bekannt wurde sie auch unter dem Beinamen Botschaftsluder, da sie einst behauptet hatte, mit dem Schweizer Botschafter Thomas Borer eine Affäre gehabt zu haben. Später nahm sie diese Behauptung zwar zurück, doch der Name blieb hängen.

Abgesehen davon machte Djamila immer wieder mit ihrer freizügigen Art von sich reden. Sie arbeitete als Erotikmodel, tingelte über die roten Teppiche der Nation und fehlte auf keiner Trash-Promi-Party.

Irgendwann landete sie dann natürlich auch im Reality-TV. 2004 war sie Kandidatin in der ProSieben-Show "Die Alm". Es folgte "Big Brother" und später die RTL-Nackt-Kuppelshow "Adam sucht Eva". Aber das große Liebesglück fand die Mutter von zwei Kindern dort nicht.

In den vergangenen Jahren wurde es ruhiger um Djamila Rowe im TV. Statt in diversen Shows konnte man sie eher beim Beauty-Doc antreffen. Aufgespritzte Lippen, gemachte Brüste – an der Berlinerin ist vieles nicht echt. Daraus macht sie auch kein Geheimnis.

Gerade erst verkündete sie, dass sie sich extra für die "Dschungelshow" einer Generalüberholung unterzogen hat. Unter anderem ließ sie sich den Hals verschönern, der hätte nämlich ausgesehen "wie vom Truthahn".

Das sagt sie zu ihrer "Dschungelshow"-Teilnahme

Djamila Rowe hatte es in der Vergangenheit nicht immer leicht. Sie sieht die "Dschungelshow" auch als Chance, um wieder im TV Fuß zu fassen. Sie erklärte vor ihrem Einzug:

"So oft bin ich gescheitert im Leben. Das 'Goldene Ticket' wäre ein Pflaster für meine Seele."

Zeug fürs echte Dschungelcamp

Djamila Rowe kann einstecken. Wer sich freiwillig ständig neuen und fiesen Beauty-Eingriffen unterzieht, ist zumindest schon mal schmerzfrei. Und in der Vergangenheit hat sie auch immer wieder gezeigt, dass sie auch in seltsamer Gesellschaft (also unter Trash-Promis) bestens zurechtkommt. Damit wären ein paar wichtige Grundvoraussetzungen für das Dschungelcamp doch bereits erfüllt.

Ob sie allerdings eine Bereicherung für Zuschauer wäre, ist eine andere Frage.

Das sind die anderen Kandidaten der "Dschungelshow" 2021

RTL zeigt die "Dschungelshow" ab dem 15. Januar täglich, das große Finale läuft am 29. Januar (22.15 Uhr).

(jei)

"Maybrit Illner": Lauterbach warnt vor Tragödie und versteht Debatte um Notbremse nicht

Bewegen wir uns mit Merkels verspäteter Notbremse vom Dauer-Streit zum Dauer-Lockdown? Diese Frage diskutierte am Donnerstagabend Maybrit Illner mit ihren Gästen. Und eines steht nach der ZDF-Sendung jedenfalls fest: Gestritten wurde ordentlich. Ob der ewige Streit um die Corona-Maßnahmen uns auch einen Dauer-Lockdown bescheren wird, bleibt offen.

Vize-Kanzler Olaf Scholz jedenfalls stand bei "Maybrit Illner" fest hinter der Einführung einer bundesweiten Notbremse. Christian Lindner dagegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel