Christin Okpara wird 2022 nun doch nicht am Dschungelcamp teilnehmen.
Christin Okpara wird 2022 nun doch nicht am Dschungelcamp teilnehmen.Bild: RTL
Dschungelcamp

Dschungelcamp: So kam die Impflüge von Christin Okpara heraus

14.01.2022, 14:23

Die neue Dschungelcamp-Staffel sorgt bereits vor ihrem Start am 21. Januar für mächtig Furore: Ex-"Are You The One?"-Kandidatin Christin Okpara wird nicht wie geplant dieses Jahr bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" mitmachen. Für sie wird die ehemalige "Temptation Island V.I.P"-Teilnehmerin Jasmin Herren nachrücken.

Den Grund für das Dschungelcamp-Aus der 26-Jährigen erklärte RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner auf Instagram: "Es haben sich Unstimmigkeiten zum Impfstatus von Christin Okpara ergeben, die in der Kürze der Zeit nicht mehr zu klären waren." Ein Sprecher des Senders führte gegenüber watson aus, dass das Problem nicht darin bestünde, ob Christin geimpft sei oder nicht, sondern: "Es geht darum, dass der berechtigte Verdacht besteht, dass sie gegenüber der Produktion falsche Aussagen hinsichtlich der Impfung gegen das Coronavirus getroffen hat."

Christin Okparas Dschungel-Aus sorgt für Verwirrung

Die Aussagen von RTL zum Dschungelcamp-Aus von Christin sorgen bei den Fans der Reality-TV-Show jedoch für mehr Fragen als Antworten, wie unter dem entsprechenden Social-Media-Beitrag auf der offiziellen Instagram-Seite von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" deutlich wird.

Vor allem die Formulierung "Unstimmigkeiten zum Impfstatus" sorgt für Verwirrung bei vielen Usern. Aus diesem Grund hat watson bei RTL nachgefragt, was das zu bedeuten hat. Dazu konnte ein Sprecher des Senders jedoch lediglich sagen, dass sie sich aus "datenschutzrechtlichen Gründen" nicht dazu äußern dürfen. Laut "Spiegel"-Informationen soll Christin mit einem gefälschten Impfnachweis gereist sein. "Dazu können wir keine Angaben machen", lautete RTLs Aussage gegenüber watson dazu. Fest steht nur, dass Christins Mitwirkendenvertrag gekündigt wurde, wie ein Pressesprecher des Dschungelcamps bestätigte.

Aber wie kam die Impflüge von Christin Okpara überhaupt heraus? Dazu sagte RTL:

"Die Information wurde im Rahmen der Evaluierung der für die Produktion und den Produktionsort geltenden Hygienevorschriften bei allen Promis abgefragt."

In diesem Zusammenhang machte ein Sprecher auch noch einmal deutlich, dass eine Impfung gegen das Coronavirus keine Voraussetzung für die Teilnahme bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" sei: "Die Voraussetzungen in diesem Jahr sind die Einreise mit negativem PCR-Test nach Südafrika sowie die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Quarantäne hier vor Ort."

So reagieren die User auf Christins Dschungel-Exit

Viele Fans dürften sich über das Dschungelcamp-Aus von Christin freuen, denn ihre Teilnahme wurde schon im Vorfeld heiß diskutiert. Das Trash-Sternchen hatte bereits bei "Are You The One?" häufig für Zoff gesorgt und auch bei der "CoupleChallenge" 2021 fiel sie negativ auf. "Einzig richtige Entscheidung! Die hättet ihr schon vorher aufgrund ihrer unmöglichen Taten in anderen Formaten canceln müssen", lautete unter anderem ein Kommentar dazu. Und ein weiterer User meinte: "Gott sei Dank bekommt die Okpara doch keine Plattform! Die war ja im letzten Format nicht zu ertragen."

Dagegen wird Jasmins Einzug in den Dschungelcamp von vielen Fans gefeiert. "Ich finde es super, dass sie dabei ist" und "Jasmin Herren könnte interessant werden", lauteten unter anderem zwei begeisterte Kommentare. Andere freuten sich über Jasmins Teilnahme, weil man sie "wenigstens kenne".

(swi)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Da bin ich sehr nah am Wasser gebaut": Helene Fischer verrät ihren emotionalen Punkt

Für Helene Fischer war das vergangene Jahr wohl das aufregendste ihres Lebens. Sie wurde Mutter einer kleinen Tochter und bringt nun Mama-Alltag und Künstlerinnendasein unter einen Hut. Das kommenden Jahr dürfte für die 38-Jährige allerdings herausfordernd werden. Denn nach fast fünf Jahren Pause geht sie wieder auf Tour – knapp 70 Konzerte sind geplant.

Zur Story