Bild

Filip Pavlović muss im Finale ans Ekel-Essen. Bild: TVNOW/ Stefan Gregorowius

Dschungelcamp

Gewinner des "goldenen Tickets" für den Dschungel 2022: "Jetzt esse ich Augen"

Filip Pavlović hat es geschafft: Er hat das goldene Ticket errungen und darf damit 2022 nach Australien – eine Prämie von 50.000 Euro gab es noch dazu. Einfach wurde ihm der Sieg aber nicht gemacht, denn als Prüfung wurde dem ehemalige "Bachelor"-Kandidat eine Reihe unangenehmer Speisen serviert.

Pavlović stürzte sich mit Eifer auf das Kalbshirn mit fermentierten Eiern, Stinktofu-Creme und einer frittierten Grille. Als er sich aber den Löffel mit dem Hirn in den Mund schob, machte sein Körper nicht mehr mit. Pausenlos würgte der 28-Jährige vor Ekel und hing am Ende mit dem Kopf über dem Spuckeimer. Als zweiten Gang gab es dann noch Kuhauge auf Mehlwurm mit einer Beilage an fermentierten Bohnen und Rinderblut. Da konnten er und seine Kontrahentin Djamila Rowe dann aber wirklich nicht mehr.

Filip Pavlović weiß noch nicht genau was er mit der Preisgeld anfangen will

Sein Elan hat bei den Zuschauern aber scheinbar Eindruck hinterlassen, denn er wurde von den Telefonanrufern zum Sieger gekürt. Nun verriet der Dschungelshow-Gewinner in einem "Bild"-Interview, was seine nächsten Pläne sind.

Nach seinem Sieg rief der Hamburger Fitnesscoach zuallererst seine Familie an. "Ich habe meine Familie via Facetime angerufen und musste einfach anfangen zu weinen, weil der ganze Druck von mir abgefallen ist", erzählte er im Interview.

Auf die Frage, was er denn mit der Gewinnsumme machen will reagierte Pavlović. überrascht: "Stimmt, die gibt es ja auch noch! Diese Erfahrung war unbezahlbar, ich muss das alles erst mal realisieren, bevor ich mir Gedanken darüber machen kann."

Rinderhirn soll nach Schokolade schmecken

Seinen Humor hat er über die Ess-Challenge aber nicht verloren. "Ich sage mal so, ich habe meine Ansage ‚Ich küsse eure Augen‘ wohl zu ernst genommen: Jetzt esse ich Augen", sagte er und fügte im Anschluss hinzu, dass er bereit sei nach Australien zu fliegen und am Dschungelcamp teilzunehmen. "Ich bin ready! Ich habe versucht, meine Ängste zu verdrängen und einfach durchzuziehen, ich bin da wie Indiana Jones, Schlangen werden nicht meine besten Freunde", so Pavlović.

Das Rinderhirn soll nach Schokolade geschmeckt haben, erzählt der Gewinner, aber so wirklich gut soll es nicht gewesen sein. "Also lecker ist bis jetzt nichts, ich habe immer noch einen ganz merkwürdigen Geschmack in meinem Mund und ich glaube, man hat es mir angesehen", sagt er.

Nach Australien würde er übrigens am liebsten seine "Maus" Djamila Rowe mitnehmen, die sich im Finale mit ihrem Einsatz sogar eine blutige Lippe geholt hat.

(lfr)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel