Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Alex als "Prince Charming" lässt in der dritten Folge nichts anbrennen. null / TV now

"Prince Charming": Alex küsst gleich mehrere Männer – und schmeißt It-Boy raus

"Prince Charming" läuft nun bereits in der dritten Woche und spätestens jetzt haben alle Kandidaten ihre Berührungsängste abgelegt – wenn sie denn welche hatten. Außer Roman, der ist wie immer kurz vorm Weinen. In Folge drei bittet Alex ein paar ausgewählte Männer zu einem Country-Date und am Abend folgt die bisher wildeste Party. Aber von vorn:

Das Gruppendate

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Howdy: Andrea beim Rodeo-Reiten. bild: TV now

Wie in jeder guten Dating-Show wird am Anfang einer Folge, in der der Kandidaten-Pool noch groß ist, erst einmal zum Gruppendate gebeten. In dieser doch etwas unnatürlichen Dating-Situation gibt es für die Kandidaten nur ein Ziel: die Aufmerksamkeit des Prinzen auf sich zu ziehen und so ein Einzeldate zu ergattern. In dieser Folge lautet das Motto "Cowboys" und so lädt Prinz Alex die Kandidaten Florian, Sascha, Andrea, David und Jan Maik zum Bullenreiten ein. Zweideutigkeiten ausdrücklich erwünscht!

Doch bevor es losgeht, müssen sich die auserwählten Kandidaten erstmal in "Brokeback Mountain"-Couture schmeißen. David vermutet: "Vielleicht bin ich der sexieste Big-Booty-Cowboy ever" und Arne zeigt seine hellseherischen Fähigkeiten, als er zu Andrea sagt: "Vielleicht bekommst du den ersten Kuss".

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Andrea gibt alles für ein Einzeldate mit Alex. bild: TV now

Nachdem alle mit dem Bullenreiten an der Reihe waren, geht es zum Kennenlern-Teil des Dates über. Der am ganzen Körper tätowierte Krankenpfleger Florian erzählt von seiner Mutter, die vor knapp 20 Jahren starb. Bei dieser emotionalen Geschichte rollen auch beim Prinzen ein paar Tränen. Andrea will nicht auf sich sitzen lassen, dass Flo so viel Aufmerksamkeit bekommt und holt zum Gegenschlag aus: Kurzerhand knöpft er sein Cowboy-Hemd auf, legt sich auf einen Strohballen und bittet Alex, ihn mit Wasser zu übergießen. Das scheint Prince Charming überzeugt zu haben: Andrea wird zum Einzeldate in die Villa des Prinzen eingeladen.

Das Einzeldate

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Das Eis ist gebrochen, Andrea bekommt den begehrten ersten Kuss der Staffel. bild: TV now

Das Date von Andrea und Alex in der Villa läuft für die beiden dann ziemlich gut: Nachdem sie in ihren Speedo-Badehosen im Pool herumtollen und Andrea Alex' sichtlich verbrannten Rücken massiert (autsch?!), wird auch schon geküsst. Danach werden noch Komplimente verteilt. Andrea: "Du kannst gut küssen." Alex: "Gleichfalls." Sexy Talk on point! Und dann geht es für Andrea auch schon wieder zurück in die Kandidaten-Villa. Vorher lässt er sich aber noch ziemlich übel über Benedetto aus: Der habe eine bipolare Störung und hasse die Schwulen-Community. Bitte was?

So reagieren die anderen Kandidaten

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Auf Benedettos schlechte Laune ist Verlass. bild: TV now

In der Villa sind sich die anderen Männer indes sicher: Wenn sich Alex und Andrea küssen, dann nur, weil Andrea wieder so aggressiv wie beim Gruppendate war und Alex dazu gedrängt hat. Für It-Boy Benedetto steht fest: "Wenn die beiden heute rumlecken, ist es für mich vorbei." Gino hingegen kann es sich einfach nicht vorstellen, dass Alex wirklich auf Andrea steht. Vielleicht kann er sich aber auch nicht vorstellen, dass Alex auf jemand anderen als auf ihn stehen könnte. Lauritz, der in der letzten Folge gute Chancen bei Alex hatte, gibt ehrlich zu: "Ich bin neidisch."

Die Gentleman-Night

In opulent bis trashigen Kostümen bereiten sich die Kandidaten auf die große Lip-Sync-Challenge vor. Lip-Syncing, also das Tanzen und scheinbare Singen zu Songs, ist spätestens seit "RuPauls Drag Race" nicht mehr nur in der Drag- und Gay-Szene, sondern auch bei einem großen (Hetero-) Publikum bekannt. Nach den Auftritten der Kandidaten, die die Zuschauer nur im Zusammenschnitt zu sehen bekommen, wird eine Pool-Party mit viel Alkohol geschmissen. Alex ist begeistert: "Meine Gebete wurden erhört: Alle sind wild und crazy" Bis auf einen: Roman.

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Roman ist nicht in Feierlaune. bild: TV now

Roman wolle nicht einfach Schwulen-Klischees erfüllen und sich selbst treu bleiben. "Ich habe immer wieder versucht, mich einzubringen, aber ich möchte mir auch meinen Stolz bewahren." Er habe außerdem bisher eher negative Erfahrungen in der Schwulen-Community gemacht. Der deutlich angetrunkene Prince Charming hat dabei aber sehr viel Verständnis für Roman. Ganz anders als bei Benedetto: Auch der wünscht sich ein Einzelgespräch mit dem Prinzen.

Das läuft hingegen nicht besonders romantisch ab. Der Kölner "It-Boy" Benedetto wirft Alex vor: "Es gab schon zwei Dates und du hast mich nicht eingeladen. Und dann muss ich hören, dass du mit Andrea rumknutschst. Ich will nicht die Lästertante sein, aber ich will nicht, dass dich die falschen Menschen um den Finger wickeln. Andrea ist fake und du bist darauf reingefallen." Alex schaut derweil so unglaublich genervt, dass es schon wieder witzig ist. Doch er gibt zu: "Mit seinen Vorwürfen ist Benedetto nicht auf taube Ohren gestoßen."

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Joachim wollte ein Gespräch... bild: TV now

Deutlich geschickter stellt sich der Wiener Joachim an, der letzte Woche im Fokus stand, weil er und Jan Maik sich ziemlich nah gekommen sind. Statt Alex Vorwürfe zu machen oder von "Fake"-Menschen zu erzählen stellt er klare Forderungen: "Ich wünsche mir mehr als ein Gruppendate." Alex versichert ihm, dass er gerne mit Joachim auf ein Date gehen würde. "Soll ich es dir zeigen?", fragte er noch und schon folgte wildes Knutschen. Fazit von Prince Charming: "Der Kuss mit Joachim im Keller war aufregender als der Kuss mit Andrea."

Die Entscheidung

Alexander Schäfer verdreht in diesem Jahr als neuer

Bei "Prince Charming" werden Krawatten verteilt – und wieder genommen. bild: TV now

*Achtung, Spoiler* Nach der wilden Feierei kommt dann schließlich der ernstere Teil des Abends: Alex muss entscheiden, wer die Krawatte behalten darf und wen er nach Hause schickt. Sascha, Michael, Adrian, Vincent und Florian dürfen bleiben. Auch Joachim darf seine Krawatte behalten ("Ich mag Männer, die wissen, was sie wollen"), wonach Michael stichelt: "Nur weil du blond bist, du Hure!" Auch der sensible Roman bleibt weiterhin: "Du warst nicht immer mit von der Partie, aber bist dir treu geblieben. Das zeigt mir, dass du stark bist und du sollst auch hierbleiben", begründet Alex seine Wahl.

Am Ende schickt Alex Bastian nach Hause, bei dem man sich als Zuschauer auch nur fragt: "Wer?" Eine echt Überraschung gibt es dann aber auch noch: Alex entscheidet sich ebenfalls gegen Benedetto. "Ich weiß, dass du mehr als ein It-Boy bist. Aber ich weiß auch, dass ich mich nicht in dich verlieben werde" Auf diese harten, aber ehrlichen Worte kennt Benedetto mal wieder nur eine Erwiderung: "Dann stehst du wohl auf Fake."

(si)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel