"Drive to Survive" ist bei Netflix sehr beliebt, doch ein Formel-1-Star übte nun persönlich Kritik. Bild: Netflix

In "Drive to Survive" einfach übergangen: Formel-1-Star schießt gegen Netflix

Noch in diesem Monat startet die Formel 1 in ihre nächste Saison, und damit nicht genug: Als Einheizer veröffentlichte Netflix am 19. März die dritte Staffel der Hit-Dokumentation "Drive to Survive". Diese behandelt die Ereignisse der vergangenen Saison, die mit einigen Änderungen trotz globaler Corona-Pandemie über die Bühne gehen konnte.

Schon jetzt zeigt sich aber: Die dritte Staffel kommt nicht bei jedem gut an. Niemand Geringeres als Mercedes-Pilot George Russell meldete sich nun bei Twitter zu Wort und machte seiner Enttäuschung Luft.

Netflix verschweigt wichtiges Ereignis

Der erst 23-Jährige George Russell startete 2020 beim Großen Preis von Sachir als Ersatz für den an Corona erkrankten Lewis Hamilton und machte sofort einen super Job: Beim Rennen übernahm er lange die Führung, bis ihm ein Fehler der Mercedes-Box zum Verhängnis wurde. So landete er zwar doch nur auf Platz neun, doch seine Leistung beeindruckte zahlreiche Experten und sorgte auch für großes mediales Aufsehen.

In Staffel 3 von "Drive to Survive" wird seine Geschichte allerdings nur kurz erwähnt, was viele Fans nicht nachvollziehen können. Ein User schrieb etwa bei Twitter: "Das ist enttäuschend. Russells Rennen für Mercedes war ein Highlight der Saison".

George Russell von Netflix-Serie enttäuscht

Und auch der Star selbst scheint mindestens verwirrt zu sein. So setzte Russell am Wochenende augenzwinkernd einen Tweet ab, der dennoch Bände spricht und sicherlich die Reaktionen zahlreicher Formel-1-Begeisterter auf den Punkt bringt. Darin heißt es: "Wenn du bei Folge zehn ankommst und realisierst, dass du nicht in 'Drive to Survive' bist."

Der Fahrer scheint es also immerhin mit Humor zu nehmen und muss sich wohl auch keine Gedanken machen: Seine Aufsehen erregende Performance im Rennen ist sehr vielen Zuschauern auch ohne das neueste Kapitel der Netflix-Serie im Gedächtnis geblieben.

Übrigens gibt es noch mehr außergewöhnliche Momente, die in Staffel drei unter den Tisch fallen. Thematisiert wird beispielsweise auch nicht der Rücktritt von Claire Williams beim Williams-Rennstall sowie Nico Hülkenberg, der im Verlauf der Saison für gleich zwei Fahrer als Ersatz einsprang.

Dennoch: Zur Einstimmung auf die kommenden Rennen ist "Drive to Survive" sicherlich eine gute Wahl. Los geht es wieder am 28. März mit dem Großen Preis von Bahrain. Somit macht Corona dem Wettbewerb auch dieses Jahr keinen Strich durch die Rechnung.

(ju)

Analyse

Medienexperte sieht ProSieben als großen Gewinner und glaubt: Sendung von Joko und Klaas wird Konsequenzen haben

Am Mittwochabend gelang Joko und Klaas ein riesiger TV-Coup. Zum Staffelauftakt ihrer Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" hatten sie sich am Vorabend die begehrten 15 Minuten Sendezeit erspielt. Doch aus den 15 Minuten wurden letztendlich 7 Stunden. In diesen machten sie auf die Situation der Pflegekräfte in Deutschland aufmerksam und zeigten eindrucksvoll Missstände auf. Für den Beitrag wurde die Gesundheits- und Krankenpflegerin Meike Ista im Knochenmark- und Transplantationszentrum der …

Artikel lesen
Link zum Artikel