"Inventing Anna" ist die erfolgreichste englischsprachige Netflix-Produktion der letzten Monate.
"Inventing Anna" ist die erfolgreichste englischsprachige Netflix-Produktion der letzten Monate.Bild: Netflix

"Inventing Anna" knackt Netflix-Rekord – aber drei Serien sind noch erfolgreicher

24.02.2022, 14:4524.02.2022, 16:07

"Inventing Anna" ist erst seit rund zwei Wochen bei Netflix verfügbar, aber schon fleißig auf Rekord-Jagd. Nach wahren Begebenheiten erzählt Shonda Rhimes die Geschichte der deutschen Hochstaplerin Anna Sorokin, die sich in der New Yorker High Society zwischen 2013 und 2017 als reiche Erbin ausgab. Unter anderem wegen Betrugs wurde sie schließlich zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt, bevor sie 2021 wegen guter Führung vorzeitig auf freien Fuß kam. Wegen der Überschreitung ihres Visums ist sie derzeit abermals in Haft.

Wie nun "Deadline" berichtet, ist "Inventing Anna", gemessen an der ersten Woche nach ihrer Veröffentlichung, die erfolgreichste englischsprachige Netflix-Produktion der letzten Monate – dabei lässt sie mehrere Hit-Serien hinter sich, die bei dem Streaming-Dienst schon länger etabliert sind.

"Inventing Anna" mit beeindruckenden Netflix-Zahlen

Seit Tagen thront "Inventing Anna" auf Platz eins der Netflix-Charts. Nun ist klar: Keine englischsprachige Serie wurde bei dem Video-on-Demand-Dienst in den vergangenen Monaten nach einer Woche mehr gestreamt. Ausschlaggebend ist der Zeitraum ab dem Sommer 2021, als Netflix sein internes Zählsystem umstellte. Nun wird genau ermittelt, wie viele Stunden eine Serie oder ein Film insgesamt geschaut wurde. Demnach bringt es "Inventing Anna" auf 196 Millionen Stunden in nur einer Woche.

Julia Garner spielt die Betrügerin Anna Sorokin.
Julia Garner spielt die Betrügerin Anna Sorokin.Bild: dpa / Aaron Epstein

Damit lässt die Serie Staffel drei des Thrillers "You" hinter sich, die nach einer Woche 179 Millionen Stunden geguckt wurde. Erst auf Platz drei folgt die zweite Staffel von "The Witcher" mit 168 Millionen Stunden. Dahinter reiht sich das dritte Kapitel von "Sex Education" ein, das in der Woche nach seinem Release 160 Millionen geschaute Stunden ansammelte. "Cobra Kai" ist mit Staffel vier schon arg abgeschlagen und schafft "nur" noch 120 Millionen Stunden.

Drei Netflix-Serien sind noch erfolgreicher

Einen Wermutstropfen gibt es für "Inventing Anna" aber trotzdem, denn drei nicht-englischsprachige Shows waren sogar noch erfolgreicher: Mit 571 Millionen Stunden in einer Woche ist "Squid Game" im Rahmen einer Gesamtbetrachtung der absolute Spitzenreiter. Sogar die Shonda-Rhimes-Serie sieht dagegen ziemlich alt aus.

Ebenfalls noch vor ihr liegt im Übrigen "All of Us Are Dead" im internationalen Vergleich. Hier schlagen 236 Millionen Stunden zu Buche. Nicht zuletzt bestätigt sich damit ein beeindruckender Trend: Südkoreanische Produktionen sind bei Netflix derzeit massiv gefragt.

Knapp geschlagen geben muss sich "Inventing Anna" schließlich auch noch der finalen Staffel von "Haus des Geldes", die 202 Millionen Stunden lang angeschaut wurde. Daraus ergibt sich, dass Netflix mit internationalen Produktionen oft deutlich erfolgreicher unterwegs ist als mit englischsprachigen Formaten.

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Abschied von Morgenmagazinen: RTL-Moderatorin mit neuem Job

Roberta Bieling ist bereits seit 22 Jahren bei RTL tätig und moderierte während dieser Zeit unter anderem die Morgenmagazine "Punkt 6", "Punkt 9" sowie das Mittagsjournal "Punkt 12".

Zur Story