Lieselotte kann sich schon jetzt "GNTM"-Halbfinalistin nennen. Viele Zuschauer haben daran allerdings etwas auszusetzen.
Lieselotte kann sich schon jetzt "GNTM"-Halbfinalistin nennen. Viele Zuschauer haben daran allerdings etwas auszusetzen.Bild: Screenshot / Instagram / lieselotte.gntm22.official

"GNTM"-Kandidatin Lieselotte wenig begeistert bei Covershoot: Zuschauer sind fassungslos

16.05.2022, 06:35

In der aktuellen Folge von "Germany's Next Topmodel" stand das wohl wichtigste Foto-Shooting für die verbliebenen Kandidatinnen an: Sie sollten für das Cover der "Harper's Bazaar" abgelichtet werden. Heidi Klum wurde gleich zu Beginn der Folge nicht müde zu erwähnen, dass das Magazin eines der wichtigsten Modezeitungen hierzulande ist. Zur ebenfalls eingeladenen Chef-Redakteurin sagte die Jurorin: "Das ist immer der Moment, auf den alle gewartet haben, das ist der Traum, der wahr wird."

Und damit hat Heidi auch recht, denn nur die Gewinnerin wird sich auch tatsächlich auf dem Cover der Modezeitschrift wiederfinden. Nur noch sieben Kandidatinnen stehen für den Titel zur Auswahl. Selbstverständlich freuten sich die Viertelfinalistinnen auch auf die einzigartige Gelegenheit, für "Harper's Bazaar" shooten zu dürfen – nur eine nicht: die Best-Agerin Lieselotte. Und das sorgte schon am Donnerstagabend auf Social Media für Aufruhr.

Lieselotte versteht Sinn des wichtigsten "GNTM"-Shootings nicht

Als die sieben "GNTM"-Kandidatinnen am Set ankamen, das sich dieses Mal in der Kalifornischen Wüste befand, stieg die Vorfreude: "Das ist DAS Shooting", waren sich alle einig. Lieselotte erklärte dagegen sehr viel zurückhaltender: "Ich bin so anders als ihr. Ich habe ganz andere Gedanken." Sie fühle sich auf gar keinen Fall nach "Superstar und so was alles" und konnte die Aufregung vor dem Shooting nicht nachvollziehen. Ihre Konkurrentin Anita urteilte im Einzelinterview:

"Für sie ist es kein großes Ding, für mich bedeutet es die Welt. Ich verstehe es gar nicht, wie man das nicht als groß empfinden kann."

Vivien wiederum erklärte der 66-Jährigen noch einmal eingehend: "Es ist gerade das Shooting, auf das wir die ganze Zeit hingearbeitet haben, wir haben gekämpft und unser Bestes gegeben und jetzt sind wir hier, wofür man so lange gekämpft hat." Langsam schien es Lieselotte zu dämmern: "In der Modebranche ist das eben was ganz Großes, wenn man auf dem Titel ist, ne?", fragte sie und fügte ebenfalls im Interview an: "Alle anderen sind sehr, sehr fokussiert und meinen nun, davon hängt alles ab, von diesem Covershooting."

Entrüstung über Lieselotte auf Social Media

Diese Szenen schaute sich auch wieder Ramon Wagner für seinen Youtube- und Instagram-Kanal an. Der "GNTM"-Experte spricht in den Werbepausen stehts mit dem Designer Kilian Kerner über die auf ProSieben gezeigten Szenen und bei der Begrüßung der beiden zur aktuellen Episode sagte Ramon direkt: "Ich habe noch ein bisschen Puls, das lag an der Aussage von Lieselotte." Kerner stimmte zu: "Wie kann man denn beim Covershooting so eine Einstellung haben?" Der Influencer fuhr im Instagram-Livestream direkt auf Lieselotte und ihre Unwissenheit beim Shooting bezogen fort:

"Da habe ich mir die Frage gestellt, ob sie überhaupt weiß, wo sie ist und ob sie das Konzept der Sendung kennt, worum es geht, warum das Cover so wichtig ist."

Der Designer, der in den vergangenen Staffeln unter anderem auch Jobs an ehemalige Kandidatinnen vergab und auch regelmäßig "GNTM"-Models bei seinen Modeschauen laufen lässt, hatte aber auch noch eine ganz eigene Lieselotte-Theorie: "Oder sie tut wirklich so, damit es nicht so schlimm wird, wenn sie rausfliegt. Das kann man doch nicht ernst meinen. Sie wusste ja auch nicht, was 'Haper's Bazaar' ist..."

Lieselotte-Bashing wollten sich die beiden im Übrigen nicht von der Instagram-Community vorwerfen lassen. Immerhin entspreche es doch dem Diversity-Ansatz von Heidi erst recht, wenn sie bei Lieselotte die gleichen Maßstäbe anlegen würden, wie bei allen anderen Kandidatinnen auch.

Kerner blieb am Ende nach einigen weiteren Werbepausen übrigens bei seiner Einschätzung: Lieselotte überspielt ihre Unsicherheit mit Unwissenheit und einer naiven Herangehensweise an die Castingshow. Dass sie "GNTM" nicht Ernst nehmen würde, wie ihr immer wieder andere Zuschauer und ihre Konkurrentinnen vorwerfen, würde er damit aber nicht unterstreichen wollen.

Zuschauer fordern Lieselottes Rauswurf

Dem Großteil der restlichen "GNTM"-Zuschauer ist die Geduld mit der Rentnerin offenbar schon lange ausgegangen. Dass es Lieselotte jetzt sogar trotz stets ungenügender Leistung auf dem Laufsteg und vermeintlich fehlendem Wissen über das TV-Format ins Halbfinale geschafft hat, finden viele unglaublich.

"Langsam wird's leider lächerlich, es fliegen jede Woche Models raus, die definitiv Potential haben und nicht mal eine schlechte Woche hatten. Ich bin raus bei 'GNTM' 2022", kommentierte ein User aufgebracht unter der Exit-Verkündung von Vivien auf Instagram. Ein weiterer Fan fand noch drastischere Worte: "Lieselotte darf Folge für Folge rumhampeln und dann fliegt Vivien raus weil sie anscheinend nur einen Gesichtsausdruck hat, aber sonst Woche für Woche abliefert? Geht wohl nur darum später sagen zu können, dass es bei 'GNTM' um Diversity geht... Keine Worte."

Ob es die 66-Jährige sogar noch ins Finale schaffen wird, bleibt abzuwarten. Bei der Entscheidung wird Heidi erstmals ihre Tochter Leni helfen, sie ist im Halbfinale als Gastjurorin bei "GNTM" dabei. Ob sich das 18-jährige Nachwuchsmodel auch so sehr für Lieselotte begeistern kann wie ihre Mutter, wird sicherlich spannend werden. Das Urteil im Netz ist jedenfalls schon mehr als eindeutig.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Bekanntgabe ihrer "Let's Dance"-Gage: Amira Pocher zeigt neues Luxusauto

Amira Pocher gab die vergangenen Wochen besonders Vollgas. Mit ihrer Teilnahme bei "Let's Dance" widmete sie sich zuletzt vor allem ihrem Tanztraining. Die Moderatorin und Massimo Sinató schafften es ins Halbfinale, schieden allerdings in Show elf aus. Das Tanzpaar bekam die wenigsten Anrufe. Im großen Finale stehen Mathias Mester, Janin Ullmann und René Casselly. Ihre Teilnahme scheint sich allerdings mit Blick auf ihre angeblich hohe Gage gelohnt zu haben. Nun verkündete Amira, dass sie sich etwas Kostspieliges gönnte: ein neues Auto.

Zur Story