Durch gewiefte Detektivarbeit lässt sich womöglich schon jetzt herausfinden, wer die Gewinnerin von

Auf Instagram ist mit etwas Mühe ein gewaltiger "Germany's next Topmodel"-Spoiler zu finden – und zwar schon seit Längerem. Bild: ProSieben/Rankin

Verstecktes "GNTM"-Reel verrät alles über die Staffel: Youtuber sieht seine Exit-Theorie bestätigt

Hat ProSieben mit einem Reel auf Instagram einen Fehler begangen? Die 16. Staffel von Heidi Klums Castingshow "Germany's next Topmodel" ist momentan in vollem Gange. Noch 17 Kandidatinnen kämpfen in den größtenteils im vergangenen Jahr aufgezeichneten Episoden um den begehrten Titel.

Begleitet wird die Sendung natürlich auch auf Social Media. Auf Instagram finden die Zuschauer zusätzliche Interviews mit den Kandidatinnen, Outfit-Videos und Fashion-Fotos. Einer dieser Posts auf der offiziellen Seite der Show zeigt insgesamt sechs "GNTM"-Teilnehmerinnen in diversen Fashion-Looks, im Kommentar zu dem Clip steht: "Welches Outfit gefällt euch am besten?" Das sogenannte Reel von Anfang März ist allerdings mittlerweile nicht mehr im allgemeinen Instagram-Feed, wo alle restlichen Reels angezeigt werden, zu finden. Wer das kurze Video ansehen will, muss lange suchen – verdächtig!

Youtuber Ramon Wagner sieht seine "GNTM"-Theorie nun bestätigt

Dass das Reel nun etwas versteckt ist, könnte einen guten Grund haben. Denn nicht nur die Fans spekulierten bereits unter dem Clip, dass die gezeigten sechs Kandidatinnen zugleich die Top sechs der Staffel sind. Der Youtuber Ramon Wagner bestätigt nun ebenfalls in einem Video, dass es sich allem Anschein nach um die mindestens Halbfinalstinnen der Show handelt.

Vor einigen Tagen hatte er bereits auf seinem Kanal über die Reihenfolge der Exits spekuliert. Anhaltspunkt dafür war jeweils, wann eine Kandidatin wieder mit ihrem eigenen Instagram-Account online war. Hieb- und stichfest ist diese Theorie natürlich nicht, jedoch spricht einiges dafür.

Dass an der Halbfinalistinnen-Vermutungen tatsächlich etwas dran sein könnte, scheint ProSieben mit dem "Verstecken" des Videos schon fast ein wenig einzuräumen. Auch Ramon Wagner gab zu, dass ihm das Reel erst nach Hinweisen seiner Fans aufgefallen ist. Dann aber umso mehr:

"Es ist natürlich schon sehr auffällig und es ist auch ein Wegweiser für die Zukunft, weil es kein Zufall ist, dass diese Kandidatinnen gezeigt wurden."

Dass das Video nicht ganz leicht zu finden ist, zeigt auch die Tatsache, dass es nur 110 Kommentare zum jetzigen Zeitpunkt hat. Die meisten anderen Clips weisen oftmals die doppelte oder sogar dreifache Menge auf.

Der "normale Zuschauer", wie Ramon Wagner auf Youtube sagt, weiß vermutlich nicht einmal, dass dort eventuell die Top 6 enthüllt wurden. Für ihn besonders rätselhaft: "Warum hat man das ausgerechnet mit der Top 6 gemacht? Beziehungsweise, wenn man es mit der Top 6 gemacht hat, warum postet man es dann zum jetzigen Zeitpunkt? Es hat für die aktuelle Sendung gar keine Relevanz, man hätte es auch viel später posten können."

Die Fans haben auch schon eine Theorie, wieso ProSieben mit Spoilern wie diesem spielen könnte: "Ich schätze, die wollen einfach Aufmerksamkeit generieren. Die wissen aus den letzten Jahren, dass so eine 'Panne' direkt ausgenutzt und zum Gespräch wird", mutmaßt eine Kommentatorin unter dem Video.

Achtung, Spoiler

Wer nicht wissen möchte, welche Nachwuchs-Models es denn nun in den Spoiler-Clip geschafft haben, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen!

Im Video zu sehen sind Dascha, Romina, Alex, Ashley, Yasmin und Souline.

Übrigens: "GNTM" wird auch in den kommenden Jahren fester Bestandteil des ProSieben-Programms sein. Laut "Dwdl" ist mittlerweile klar, dass die Show-Lizenz um ganze fünf Jahre verlängert wurde, mindestens ein halbes Jahrzehnt werden also noch "GNTM"-Siegerinnen gesucht und gekürt.

(cfl)

ARD schneidet Szenen mit Jan Josef Liefers aus "Tatort" – nun reagiert der WDR

Am Sonntag zeigte die ARD eine neue "Tatort"-Episode aus Münster. Wie immer mit von der Partie war auch Jan Josef Liefers als Gerichtsmediziner Prof. Boerne. Dass die ARD so kurz nach dem Eklat um die Aktion #allesdichtmachen, an der auch Jan Josef Liefers beteiligt war, ausgerechnet einen "Tatort" mit ihm zeigt, war vielleicht nicht die cleverste Idee. Auf Twitter häuften sich zumindest die Kommentare derer, die Filme mit Liefers nicht weiter unterstützen wollen.

Die ARD ließ sich davon aber …

Artikel lesen
Link zum Artikel