Durch gewiefte Detektivarbeit lässt sich womöglich schon jetzt herausfinden, wer bei "GNTM" vorne landet.
Durch gewiefte Detektivarbeit lässt sich womöglich schon jetzt herausfinden, wer bei "GNTM" vorne landet.
Bild: ProSieben/Rankin

"GNTM": Youtuber enthüllt Namen der möglichen Finalistinnen

06.03.2021, 10:36

Nach mittlerweile fünf Folgen der neuesten Staffel von "Germany's next Topmodel" hat sich aus Sicht der Zuschauer bereits die eine oder andere Favoritin herauskristallisiert. Berechenbar ist der Verlauf der Show allerdings nicht wirklich, schließlich kann es immer zu Überraschungen kommen. Mehrere Teilnehmerinnen verließen die Sendung zuletzt beispielsweise auch schon freiwillig.

Der Youtuber Ramon Wagner hat nun über seinen Kanal "Die It-Girl Agenten" ein Video gepostet, in dem er darüber spekuliert, wer wann in den kommenden Folgen rausfliegt – und wer im großen "GNTM"-Finale landet.

Folgender Anhaltspunkt war für ihn dabei wichtig: Welche Kandidatin ist zu welchem Zeitpunkt wieder mit ihrem persönlichen Instagram-Profil aktiv geworden? Anhand dessen ließe sich eine recht zuverlässige Prognose abgeben. Unterstützung bei der Ermittlung der Infos erhielt Ramon übrigens von seiner Community.

"GNTM": Die mutmaßlichen Platzierungen

"Das hat in den vergangenen Jahren gut geklappt", verkündet Ramon selbstbewusst zu der gewieften Methode, die sich schon einmal bewährt hat. Wichtig dabei: Die Liste unterscheidet angeblich nicht zwischen Frauen, die von Heidi tatsächlich nicht weitergelassen werden und denen, die freiwillig die Koffer packen. Auch die Kandidatinnen der letztgenannten Kategorie werden einfach als ausgeschieden behandelt.

Youtuber Ramon Wagner präsentiert seine Einschätzung zum Abschneiden der "GNTM"-Kandidatinnen.
Youtuber Ramon Wagner präsentiert seine Einschätzung zum Abschneiden der "GNTM"-Kandidatinnen.
Bild: Die It-Girl Agenten/screenshot

Zudem könne die Reihenfolge laut Ramon nur eine ungefähre sein. Wenn also in einer Folge zwei Frauen rausfliegen, ist es möglich, dass diese beiden Plätze dann vertauscht angegeben sind. Der Schnitt der Show spiele hier natürlich ebenfalls eine Rolle. Achtung, es folgen mögliche Spoiler zu "GNTM"!

Nach der fünften Episode der Staffel sind noch 18 Anwärterinnen im Rennen. Die Rangfolge bis Platz 6 könnte laut Ramon wie folgt aussehen:

  • Platz 18: Miriam (Aus in Folge 6)
  • Platz 17: Chanel (Aus in Folge 7)
  • Platz 16: Jasmin (Aus in Folge 8)
  • Platz 15: Aly (Aus in Folge 9)
  • Platz 14: Linda (Aus in Folge 9 oder 10)
  • Platz 13: Mareike (Aus in Folge 10)
  • Platz 12: Romy (Aus in Folge 10)
  • Platz 11: Larissa (Aus in Folge 11)
  • Platz 10: Elisa (Aus in Folge 12)
  • Platz 9: Ana (Aus in Folge 13)
  • Platz 8: Luca (Aus in Folge 14)
  • Platz 7: Liliana (Aus in Folge 15)
  • Platz 6: Yasmin (Aus in Folge 16)

Im Finale würden somit noch Dascha, Soulin, Romina, Ashley und Alex antreten. Ramon ist jedenfalls zuversichtlich, dass die Liste auch in diesem Jahr wieder ein zuverlässiges Ergebnis liefert.

Einige Fans zeigen sich in den Kommentaren auf Youtube bislang jedoch noch skeptisch. Manche können sich zum Beispiel nicht vorstellen, dass Liliana so gut abschneidet wie vorhergesagt. "Ich weiß, ihr seid vielleicht ein bisschen schockiert, weil sie so weit kommt. Aber wir wissen nicht, ob sich der Beef die nächsten Wochen so fortsetzt", adressiert Ramon die entsprechenden Bedenken allerdings schon im Video.

Tatsächlich war der Youtuber bei der einen oder anderen Platzierung selber enorm verblüfft. Zu Romy bemerkt er etwa: "Das überrascht mich irgendwie, weil ich sie eigentlich gut finde. Da stelle ich mir die Frage, warum die Leistung so abgebaut hat. Oder sie geht freiwillig. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie nur Zwölfte wird."

(ju)

Themen

Analyse

Nach Antisemitismus-Vorwurf: Nemi El-Hassan wird "Quarks" vorerst nicht moderieren

Nach Antisemitismus-Vorwürfen gegen die Journalistin Nemi El-Hassan hat sich der Westdeutsche Rundfunk (WDR) zum jetzigen Zeitpunkt dafür entschieden, die 28-Jährige die Wissenschaftssendung "Quarks" nicht moderieren zu lassen. Das sagte WDR-Intendant Tom Buhrow am Dienstag im WDR-Rundfunkrat.

Das Problem sei in seinen Augen nicht so sehr ihre Teilnahme an einer Al-Kuds-Demonstration vor sieben Jahren, da sie sich davon klar distanziert habe. Es hätten sich aber auch aus jüngster Zeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel