Capital Bra ist in Russland geboren und verbrachte einen Großteil seiner Kindheit in der Ukraine.
Capital Bra ist in Russland geboren und verbrachte einen Großteil seiner Kindheit in der Ukraine.Bild: imago images/Jan Huebner

Capital Bra will Flüchtlinge bei sich aufnehmen

04.03.2022, 11:14

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine zwingt viele Menschen zur Flucht, das Flüchtlingshilfswerk UNHCR rechnet mit bis zu vier Millionen Geflüchteten. Die Zahl der ankommenden Ukrainer in Deutschland steigt mit jedem Tag. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums registrierte man am Donnerstag bereits 10.000 Ankömmlinge, am Tag zuvor waren es noch 5000 weniger. Immer mehr Privatpersonen erklären sich dazu bereit, die Ukrainer bei sich aufzunehmen.

Auch die Deutschrap-Szene solidarisierte sich in den vergangenen Tagen mit der Ukraine und nutzt unter anderem ihre Reichweite dafür, um ihre jeweilige Community zu mobilisieren. Viele der Rapper baten um Sachspenden und Sammelaktionen oder riefen zu mehr politischer Partizipation auf. Darunter ist auch der "Berlin lebt"-Interpret Capital Bra, der nun ankündigte, Geflüchtete bei sich aufnehmen zu wollen.

Streamen für den guten Zweck

Der Rapper wolle alles daran setzen, den aktuell vom Krieg betroffenen Menschen zu helfen. Gemeinsam mit Rapper Kontra K und Streamer Knossi startete er kurzerhand einen Live-Stream, um Spenden zu sammeln. Für den Spendenaufruf holte er sich außerdem Kalazh44 ins Bot, Rapper Sido wurde live via Telefon zugeschaltet. Ziemlich spontan kündigte der Rapper die Aktion in einer seiner Instagram-Storys an und verlinkte hierfür seinen Livestream.

Vor zeitweise bis zu 30.000 Zuschauern tauschte er sich mit den Anwesenden über die Lage in der Ukraine aus und teilte seine Sorgen zum Konflikt. Capital Bra gab außerdem bekannt, dass er und seine Frau planen, ukrainische Flüchtlinge bei sich aufzunehmen:

"Meine Frau hat zu mir gesagt, dass sie ukrainische Flüchtlinge aufnehmen will. Die Kinder können bei uns schlafen. Ich schwöre, sie ist von alleine zu mir gekommen."

Im Laufe des Streams sprachen die Männer auch per Video-Call mit Bekannten, die sich aktuell in der Ukraine aufhalten und vor Ort bereits Hilfe leisteten.

Etwa zweieinhalb Stunden streamten sie zusammen über Capital Bras Twitch-Kanal und sammelten dabei eine Menge Geld.

Wie viele Spenden am Ende genau zusammenkamen, konnte Knossi nicht genau beziffern, da das Geld über betterplace.org eingesammelt worden sei. Laut seiner Aussage sind es mindestens 100.000 Euro, er vermutete sogar einen noch höheren Betrag.

Persönliche Verbindung in die Ukraine

Abgesehen von Knossi haben alle eine Verbindung zu Russland, der Ukraine oder zu beiden Ländern. Capital Bra, der mit bürgerlichem Namen Wladislaw Balowazki heißt, ist in Russland geboren und verbrachte einen Großteil seiner Kindheit in der ukrainischen Stadt Dnipropetrowk. Der Vater von Kontra K kommt aus der Ukraine und Kalazh44, der in Berlin Neukölln aufgewachsen ist, hat ukrainische Wurzeln.

(abd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Anna-Maria Ferchichi verrät: Darum platzt vorerst zweite Hochzeit mit Bushido

Anna-Maria Ferchichi und Bushido sind bereits seit 2011 ein Paar. Nur ein Jahr später gaben sich die zwei das Jawort. Mittlerweile sind sie Eltern von sieben gemeinsamen Kindern, die 40-Jährige brachte Sohn Montry mit in die Beziehung. Anfang März verriet der Rapper im Interview mit "BTC-Echo", dass er zum zehnjährigen Hochzeitsjubiläum seine Frau ein zweites Mal heiraten möchte. "Ich habe ihr irgendwann mal gesagt, wenn wir zehn Jahre verheiratet sind, heiraten wir noch mal. In zwei Monaten ist es so weit. Ich muss mal anfangen, etwas zu organisieren", so der Künstler damals. Nun meldete sich Anna-Maria dazu zu Wort.

Zur Story