Capital Bra äußerte sich über seine Zeit bei Bushidos Label.
Capital Bra äußerte sich über seine Zeit bei Bushidos Label.Bild: imago images / Jan Huebner/Lakomski

"Speziell einer wurde mehr als nur Rap-Partner": Capital Bra mit Statement zu Ex-Kollegen Bushido und Samra

21.01.2022, 09:01

Rapper Capital Bra gibt ein seltenes Statement zu früheren Wegbereitern in seiner Instagram-Story ab. Vor mittlerweile drei Jahren nahm Bushido ihn unter seine Fittiche und signte ihn bei seinem Label Ersguterjunge. Als allerdings die Geschäftsbeziehung zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker zerbrach und der Rapper Polizeischutz in Anspruch nahm, kam es auch zum Bruch zwischen Bushido und Capital Bra.

Gleichzeitig nahm der "Benzema"-Interpret das EGJ-Signing Samra mit, mit ihm zusammen veröffentlichte er erfolgreiche Deutschrap-Songs, auch eine gemeinsame Tour war bereits geplant. Doch Anfang 2021 löste sich die Zusammenarbeit auf, Capital begründete das damit, dass Samra sich mit falschen Menschen umgebe, aber sich "ein krasses Business außerhalb der Musik aufgebaut" habe. "Nur das Beste für ihn und sein Team auch in Zukunft", fügte er seinem Statement hinzu.

Obwohl der heute 27-Jährige mittlerweile mit zwei Menschen aus seiner EGJ-Vergangenheit endgültig abgeschlossen zu haben scheint, veröffentlicht er nun ein eher wehmütiges Posting über diese Lebensphase.

Capital Bra postet Foto von EGJ-Team mit versöhnlichem Kommentar

In seiner Story postet der Rapper ein Foto mit den ehemaligen Label-Kollegen, auf dem er ganz vorne in der Mitte stolz posiert. Auf dem Bild fallen vor allem zwei Männer ins Auge: Bushido und Samra. "Dieses Foto ist Gänsehaut pur", gibt Capital zu Beginn seines Kommentars dazu zu verstehen. Er schaue sich den alten Schnappschuss in Thailand an, wo er sich seit geraumer Zeit mit seiner Familie befindet. Weiter schreibt er dazu:

"Als ich zu EGJ gekommen bin, wusste ich nicht, was mich erwartet. Ich fand ein paar Kollegen in meinem Alter, mit denen ich Musik machte und speziell einer wurde mehr als nur Rap-Partner."
Capital Bra schaut auf seine Zeit bei Bushidos Label zurück.
Capital Bra schaut auf seine Zeit bei Bushidos Label zurück.Bild: Screenshot / Instagram / capital_bra

Damit ist sicherlich Samra gemeint, mit dem er neben der Musik auch eine Zeit lang eine enge Freundschaft verband. Während er bei Bushido unter Vertrag stand, habe er alles gegeben, wie er weiter feststellt, sei bis an seine körperlichen Grenzen gegangen: "Ich habe geteilt, unterstützt und gepusht wo ich konnte, ohne Rücksicht, ob ich mich verbrenne oder nicht. Manche haben gesagt: 'Hör auf', manche haben gesagt: 'Du gibst mehr als du kannst.'"

Abschließend stellt der Bühnenstar fest, dass die meisten Personen auf dem Foto aus seinem Leben verschwunden seien. Aber dennoch: "Alles, was ich gegeben habe, Hype, Erfolg, Ruhm, hab ich aus Bruderliebe getan", gibt er zu verstehen.

Bushido blickt nicht so positiv zurück

Derart versöhnliche Worte fand unter anderem Bushido für die Trennung von Capital in seiner Doku "Unzensiert – Bushidos Wahrheit" nicht. Erstmals äußerte sich der einstige EGJ-Chef zum Bruch in der Amazon-Prime-Video-Serie und sagte dazu offen: "Auf diesen Vertrag bzw. auf diese Beteiligung habe ich komplett verzichtet, nachdem diese Sache mit Capital so eskaliert ist."

Laut Bushido hat sich Capital seine "Freiheit erkauft". Aus heiterem Himmel habe er öffentlich die Trennung vom Label bekanntgegeben, auch mit Bushido selbst sei nichts abgesprochen gewesen: "Ich möchte auch, dass er immer wenn er in den Spiegel guckt, wenn er überhaupt in den Spiegel gucken kann, dass er einfach weiß, dass er die Fotze ist und kein anderer in dieser Geschichte. Er ist die Fotze, die einzige Fotze."

Hinter den Kulissen habe Capital Bra den vermeintlichen Disput heruntergespielt, darauf seien Bushido und seine Frau Anna-Maria dann aber schnell nicht mehr eingegangen. Für seinen ehemaligen Label-Schützling scheint die Sache abgehakt zu sein, auf eine ähnlich angriffslustige Antwort auf die Ansage in der Doku, will er offenbar (vorerst) verzichten.

(cfl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Bibi Claßen zieht klaren Schlussstrich auf Instagram – und entfolgt Ex Julian

Seit im Mai ihre Trennung von Julian bekannt wurde, ist Bibi Claßen im Netz abgetaucht. Ihr Ex zeigt sich mittlerweile öffentlich mit seiner neuen Partnerin Tanja Makarić und hat auch jene Villa in Spanien bezogen, die er zuvor mit Bibi gemeinsam erworben hatte. Die 29-Jährige hingegen lässt bei Social Media seit Wochen nichts mehr von sich hören, was auch damit zu tun haben könnte, dass ihr virtuell viel Hass entgegenschlägt.

Zur Story