Unterhaltung
Bild

Capital Bra mit seinem Produzenten Vincent Stein im Studio. Bild: Instagram/capital_bra

"Belelelelegt": Capital Bras Pizza-Song sorgt bei Fans für Verwirrung

Er ist nicht nur der erfolgreichste Rapper Deutschlands, sondern seit einer Woche auch der neue King im Tiefkühlpizzen-Game: Capital Bra holte mit der "Gangstarella" seinen italienischen Traum nach Deutschland.

Die Fans fressen dem Bratan ohnehin schon aus der Hand, doch seine Pizza zum Mitnehmen aus dem Supermarkt ist derzeit der absolute Hit und stellenweise schon vergriffen. Trotzdem wollte Capi die Marketing-Maschine am Donnerstag noch einmal anwerfen und überraschte seine Follower auf Instagram mit einem... Pizza-Song!

Kleine Textprobe gefällig? Bitte sehr: "Ich bin ein Rapper und kein Lyriker / Doch meine Pizza gibt's bei Kaufland, Rewe, Edeka / Die schmeckt super – Dr. Capi, nicht Dr. Oetker" Und natürlich nicht zu vergessen:

"Belelelelegt...Capitals Pizza ist die Pizza für dich und mich!"

Vor den selbstironischen Zeilen folgte noch ein kleiner (nicht ganz ernst gemeinter Disput) zwischen Capital Bra und seinem Produzenten Vincent Stein. Denn der sah den Pizza-Song so gar nicht für die breite Masse bestimmt, erklärte: "Das können wir doch niemandem zeigen!" Doch der Bratan ließ sich nicht beirren: "Ich poste es doch nicht, ist doch nur für uns, Mann. Sieht doch keiner." Oh doch.

Denn Capis 4,1 Millionen Instagram-Follower feierten den Rapper für seinen Track. Nur: Nicht alle hatten den Gag dahinter verstanden. Denn der Bratan hatte nicht geplant, die Nummer als Single zu droppen oder auf Spotify zu veröffentlichen. Stattdessen erklärte er nach dem Bericht eines Rap-Portals: "Ich hab nur Spaß gemacht, der Song kommt nicht raus. Wollte nur bisschen Werbung machen."

Bild

Bild: Instagra/capital_bra

Schade eigentlich. Denn "Belelelelegt" hat wirklich Ohrwurm-Potential.

(ab)

watson live dabei

Bushido-Prozess: Rapper darf aussagen – aber nicht gegen Arafat Abou-Chaker

Eigentlich sollte der Mittwoch der erste richtig interessante Tag im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker werden. Nach zwei Verschiebungen sollte der Rapper Bushido, der als Nebenkläger auftritt, aussagen. Ursprünglich war das bereits für vergangene Woche geplant, aufgrund diverser Anträge der Verteidigung wurde es dann aber auf Montag verschoben. Da wiederum fiel der Verhandlungstag aus – sodass nun am Mittwoch der große Tag sein sollte.

Tatsächlich sagte Bushido auch aus – allerdings nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel