Bild: www.imago-images.de

Nach Bombendrohung muss Mero sein Konzert abbrechen – was wir wissen

18.10.2019, 10:5718.10.2019, 11:01

Die MHP Arena in Ludwigsburg war ausverkauft. Am Donnerstag wollten rund 4.500 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Konzerthalle den 19-jährigen Hype-Rapper Mero auf der Bühne sehen. Aber ihr Vergnügen war kurz: Denn zeitgleich, um kurz nach neun, ging bei der Rettungsleitstelle Stuttgart ein Drohanruf ein. Der Wortlaut, so teilte die Polizei später mit, habe keine "ernste Bedrohungssituation" vermuten lassen. Dennoch entschieden die Beamten, das Konzert sofort abzubrechen.

Viel mehr wissen wir noch nicht. Mero selbst hat sich bisher nicht zum Abbruch geäußert. Die Polizisten fanden weder eine Bombe, noch sonst irgendetwas gefährliches in der Halle. Dennoch:

Die Polizei prüft eine politische Motivation

Der SWR berichtet, dass die Polizei Ludwigsburg einen politischen Hintergrund für die Tat prüft. Mero hat türkische Wurzeln und in der jüngeren Vergangenheit ist es in Ludwigsburg immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen türkischen und kurdischen Gruppen gekommen.

Auch ein schlechter Scherz lässt sich nicht ausschließen. Mero ist ein regelrechter Social-Media-Shootingstar. Auf Instagram hat er 2,5 Millionen Follower. Seine Videos auf Youtube sahen 100 Millionen. Gerade in der Rap-Szene provoziert das viele Neider, die ihm vielleicht eine auswichen wollten.

(mbi)

Prinz Harry droht britischer Regierung mit Klage: Jetzt reagiert die Queen

Als Harry und Meghan, Herzog und Herzogin von Sussex, ankündigten, sich im Januar 2020 als berufstätige Mitglieder der königlichen Familie zurückzuziehen, verloren sie neben finanzieller Zuwendungen aus dem Königshaus auch ihren Polizeischutz bei Aufenthalten in Großbritannien. Diesen will sich Harry wohl laut der "Daily Mail" juristisch zurück erkämpfen und drohte der britischen Regierung mit einer Klage. Nun reagierte auch seine Großmutter, Queen Elizabeth II., darauf.

Zur Story