Bild

bild: imago images / chrome orange / unsplash / watson-montage

Versprechen nicht eingelöst? Fans von Capital Bra warten nach Überfall auf eine Antwort

Capital Bra wollte zwei jugendliche Fans, die vor über einem Monat überfallen wurden, mit lebenslangem freien Eintritt beschenken. Doch die beiden Fans warten immer noch auf eine Antwort des Rappers.

Am 1. Mai kam es vor einem Konzert von Capital Bra in Ravensburg zu einem Raubüberfall: Laut einem Bericht der "Schwäbische Zeitung" waren ein 13- und ein 15-jähriger Fan des Rappers von drei unbekannten Jugendlichen mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden. Auch in einem zweiten Fall sind jugendliche Fans vor der Halle von dem Trio attackiert worden. (schwaebische.de)

Die Angreifer wollten laut dem Bericht die begehrten Eintrittskarten der Fans für das Konzert erbeuten. Die jugendlichen Täter hätten damit gedroht, sie "abstechen" zu wollen. Bisher konnte die Polizei keine Tatverdächtigen ermitteln, wie ein Sprecher gegenüber der Lokalzeitung bestätigte.

Capital Bra äußerte sich bei Instagram damals wie folgt zu dem Fall:

"Ekelhaft so was zu lesen, es tut mir leid für die Geschädigten, kommt vorbei wann und wo ihr wollt zu meinem Konzert, ihr habt lebenslang freien Eintritt."

Capital Bra am 3. Mai, zwei Tage nach den Vorfällen.

Hier ein Screenshot aus seiner Story:

Bild

screenshot: instagram

Einer der betroffenen Jugendlichen habe Capital Bra daraufhin via Instagram eine Nachricht geschrieben. Doch laut dem Bericht der "Schwäbische Zeitung" gab es darauf bisher keine Antwort des Rappers. Auch Anfragen der Zeitung an Capi und seine Konzertagentur seien unbeantwortet geblieben.

Alles nur heiße Luft, oder hatte Capi noch keine Zeit zu antworten? Was meint ihr?

(as)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

Lena über Ehrlichkeit auf Instagram

Katja Krasavice feiert Rekord: "Geschichte geschrieben"

Seit Freitag ist es offiziell: Die YouTuberin Katja Krasavice hat geschafft, was keiner Frau vor ihr gelungen ist. Mit ihrem zweiten Album "Eure Mami" landete die 24-Jährige zum zweiten Mal auf Platz 1 der deutschen Album-Charts und wird damit die erste deutsche Rapperin, die das auf die Beine stellt. Krasavices erstes Album hieß "Boss Bitch".

Der Rap in Deutschland hat sich über die Jahre verändert. Standen in vergangenen Jahren Rapper eher für harten Straßenrap, ist das Musikgenre …

Artikel lesen
Link zum Artikel