Jona und ihr Tanzpartner Tizio beeindruckten die Jury mit einem schnellen Jive.
Jona und ihr Tanzpartner Tizio beeindruckten die Jury mit einem schnellen Jive.
TVNOW / Stefan Gregorowius

Punkterekord bei "Let's Dance Kids": Jona erstaunt die Jury

01.06.2021, 16:15

Beim Halbfinale von "Let's Dance Kids" zeigten die jungen Kandidaten wieder einmal ihr ganzes Können. Besonders die 10-jährge Jona Szewczenko tanzte sich nicht nur in die Herzen der Zuschauer vor den Fernsehern, sondern auch in die der Jury. Die Tochter von Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko schaffte mit ihrer großartigen Performance sogar einen Punkterekord.

Die Nachwuchstänzer hatten am Halbfinal-Abend die Aufgabe, einen bestimmten Punkt in der Geschichte auszuwählen und diesen tänzerisch darzustellen. Die Sendung war zunächst nur bei TVNOW abrufbar, seit dem 16. Mai läuft sie jedoch auch auf RTL.

Jona und ihr ebenfalls 10-jähriger Profi-Tanzpartner Tizio unternahmen einen Ausflug in die 1950er-Jahre und studierten zusammen mit Coach Roberto Albanese eine Choreographie zu "We Go Together" aus dem Musical "Grease" ein.

Der Jive gilt besonders durch die Schnelligkeit als schwierig

Als Tanzstil suchten sie sich den Jive aus, ein Tanz der typisch für diese Zeit ist, jedoch wegen seiner Schnelligkeit und der schwierigen Schrittfolgen bekannt und berüchtigt ist. Doch schon über das Training am Jive sagte Jona: "Weil er schnell ist, macht er Spaß."

Viele Trainingsstunden schien die Performance trotzdem zu benötigen. "Bei manchen Schritten denkt man: Oh mein Gott, die sind so schnell. Ich weiß nicht, ob ich das schaffe", sagte die 10-Jährige.

Doch in der Show schien die schwierige Choreographie dem Tanzpaar dann überhaupt nichts auszumachen. Mit großer Leichtigkeit und Finesse fegten sie über die Tanzfläche und holten sich dafür begeistertes Lob von der Jury ab.

Für die Performance gab es großes Lob von der Jury

Motsi Mabuse kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. "Ganz, ganz, ganz toll", jubelte die 40-jährige Tänzerin. "Du achtest auf jede Kleinigkeit und lächelst dabei die ganze Zeit. Und der Jive ist super anstrengend."

Auch von Joachim Llambi gab es nur Entzückung für die Tanzkünste der 10-jährigen Jona: "Du hast bei den Posen immer eine Endposition gehabt. Das schaffen sogar die Großen nur selten."

Doch das größte Lob bekam sie wohl von ihrer eigenen Mutter und Eiskunst-Star Tanja. Diese war so stolz, dass sie weinen musste. Für die strahlende Jona also ein mehr als gelungener Tag, der sogar noch mit einem Rekord endete. Drei Mal zehn Punkte gab es für ihre Choreographie von der Jury. Der Erfolg wurde dann noch durch ein Online-Voting mit dem Einzug ins Finale besiegelt.

Im Finale am 6. Juni geht es dann im Duell gegen Angelina Stecher-Williams, Tochter von „Die Höhle der Löwen"-Jurorin Judith Williams und ihren Tanzpartner. Unter Tränen musste GZSZ-Schauspielerin Zoe Baillieu die Show verlassen.

(nb)

Bushido beugt sich Gerichtsurteil: Aus diesem Track musste Diss entfernt werden

Bushido muss eine juristische Niederlage verkraften und seine Musik zensieren. In der jüngsten Vergangenheit war der Rapper wiederholt und wegen verschiedener Strafsachen vor Gericht. Nicht nur ist der Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder noch immer in vollem Gange, bei dem Bushido als Zeuge und Nebenkläger auftritt. Es gab zusätzlich zwischenzeitlich noch eine Auseinandersetzung mit Fler, um einen Albumtitel zu klären, und auch der Rap-Journalist Rooz hat sich kürzlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel