Unterhaltung
Musik

"DSDS": Ex-Finalist Menowin Fröhlich erhebt schwere Vorwürfe gegen Bohlen-Show

Entertainment Bilder des Tages Sänger Menowin Fröhlich bei der Singlepräsentation der neuen Single In Ewigkeit von Menowin Fröhlich im Mio Club. Köln, 05.01.2023 NRW Deutschland *** Singer Menowin Frö ...
In einem ausführlichen Interview hat Menowin Fröhlich über seine Zeit bei "DSDS" gesprochen. Bild: imago images
Musik

Ex-"DSDS"-Star Menowin Fröhlich erhebt schwere Vorwürfe gegen Show

05.07.2023, 17:54
Mehr «Unterhaltung»

Die Story von Menowin Fröhlich gehört wohl bis heute zu den "DSDS"-Geschichten, die einem gut in Erinnerung geblieben sind. 2005 nahm er zum ersten Mal an der Castingshow teil und schaffte es bis in die Top 20. Da er währenddessen wegen schwerer Körperverletzung und Betrug zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde, musste er seine Teilnahme abbrechen.

2010 trat er dann ein weiteres Mal an. Bei "DSDS" habe man "den Geläuterten zeigen" wollen, sagt Menowin in einem aktuellen Interview. Doch er fügt hinzu: "Hat nicht geklappt." Zwar war er auch hinterher noch erfolgreich. Doch von dem Geld, das er damals verdient hat, ist nicht mehr viel übrig. Menowin gesteht: Das Meiste davon habe er für Drogen ausgegeben. Auf die Frage, wie viel Geld er in Rauschmittel investiert hat, antwortet er, dass es eine halbe Million gewesen sei, "aber nur schätzungsweise."

In dem Interview spricht er nun offen über seine "DSDS"-Teilnahmen und enthüllt dabei auch Details zu einem Treffen mit Dieter Bohlen. Und er erhebt Vorwürfe gegen die Macher:innen der Castingshow.

"DSDS": Menowin Fröhlich packt aus

Moderator Aaron Troschke hat Menowin zu einem ausführlichen Interview getroffen. Dabei sprechen die beiden auch über Menowins Zeit nach "DSDS". Denn obwohl der Sänger in der Castingshow sehr erfolgreich war – 2010 kam er sogar bis ins Finale, wo er gegen Mehrzad Marashi verlor – hatte er hinterher keine große Musikkarriere.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Dazu, woran das liegt, äußert der Familienvater eine ganz eigene Theorie. "Ich hab ja nur 'DSDS' gemacht. Andere machen Songs, gehen in die Charts und das war ja bei mir überhaupt nicht drin, weil die es nicht zugelassen haben", sagt er. Als Aaron daraufhin nachfragt, wen genau er damit meinen würde, sagt Menowin:

"Die Leute, die im Hintergrund mitwirken."

Menowin erklärt, dass man im Casting-Geschäft Verträge unterschreiben muss. "Du verbindest dich mit der ganzen Geschichte", sagt er. Doch dabei gibt es laut ihm einen Haken. "Aber dir wird nicht erklärt oder noch mal detailliert gesagt, was da passiert. Wie du dich bindest", macht Menowin deutlich. Er stellt klar:

"Du gehst da hin mit einem Traum und dann bist du im Arsch."

Der Sänger wirft den Verantwortlichen von "DSDS" also vor, ihn um seine Karriere gebracht oder ihn zumindest nicht ausreichend darüber aufgeklärt zu haben, welche Folgen es für ihn haben wird, dass er an "DSDS" teilnimmt.

Menowin schildert Gespräch mit Dieter Bohlen

Menowin erzählt von einem Gespräch mit Dieter Bohlen während seiner ersten "DSDS"-Teilnahme. Damals habe er sich mit dem Pop-Titan und den Verantwortlichen von RTL zu einem Gespräch getroffen. "Das erste, was ich dachte, ist: Scheiße, hoffentlich haben die nicht die Polizei dabei."

Vor dem Treffen mit Dieter habe er mehrere Joints geraucht, erzählt der Sänger. Dieter habe ihn dann vor laufender Kamera zum Gespräch gebeten und ihm gesagt: Wenn es zu einer Haftstrafe kommt, würde er in den Mottoshows nicht weiterkommen. Wenn er nicht verurteilt wird, dürfe er dagegen an den Mottoshows teilnehmen. Am Ende wurde er verurteilt, seine Teilnahme bei "DSDS" war damit beendet.

Menowin Fröhlich: In Ewikeit . Menowin Fröhlich mit seiner Frau Senay Ak anläßlich der Premiere seiner neuen Single In Ewikeit am 05.01.2023 im Mio Club Köln. 20230105MWI54101 *** Menowin Fröhlich In  ...
Menowin Fröhlich mit seiner Partnerin Senay Ak. Bild: imago images / star media

Als er 2010 seinen zweiten Versuch wagt, schafft er es ins Finale. Dass er damals nicht gewonnen hat, schreibt er vor allem der hauptsächlich negativen Berichterstattung über ihn zu. "Ich habe um mein Leben gesungen", erklärt Menowin.

"Und in der zehnten Show, im Finale, wo ich so offensichtlich diesen Menschen, mit dem ich im Finale sitze, zerstöre, heißt es dann: Naja, die Anrufe gelten für ihn." Menowins Meinung nach ist dafür vor allem die "Bild" verantwortlich. "Da stand ganz groß: Ruft nicht für den Knasti an, ruft für Merzad Marhasi an, denn so einer darf kein Superstar werden", erinnert er sich.

Seine Zukunft sieht Menowin mittlerweile vor allem als glücklicher Vater – und in einigen Jahren als Großvater, wie er hofft. "Ich wünsche mir, dass es so weitergeht wie jetzt. Dass ich mein Leben in Freiheit, in Liebe und in Licht leben darf", sagt er zum Abschluss. Von den Fans bekommt er dafür jede Menge Unterstützung. Unter dem Video von Aaron finden sich zahlreiche positive Kommentare. "Total schön, dass es ihm jetzt gut geht", schreibt ein Fan etwa anerkennend.

"Gefragt – Gejagt": Alexander Bommes reagiert auf Nachfrage gereizt und wird patzig

In der jüngsten "Gefragt – Gejagt"-Ausgabe gab es eine Ausgabe des Radiospecials zu sehen. Vom 10. bis 14. Juni versuchen Mitarbeitende von verschiedenen ARD-Hörfunkanstalten sich gegen die Quiz-Elite durchzusetzen. Dieses Mal war Radiomoderatorin Marlis Schaum (WDR 2) mit von der Partie. Kandidat Torsten Mummel qualifizierte sich für die Sendung und durfte noch zwei weitere Teilnehmende mitnehmen.

Zur Story