Der Mord an Rapper XXXTentacion hat Dina Hashem (r.) zu einem sehr makaberen Witz inspiriert.
Der Mord an Rapper XXXTentacion hat Dina Hashem (r.) zu einem sehr makaberen Witz inspiriert. imago/screenshot youtube
Musik

Comedienne macht geschmacklosen Witz über XXXTentacion – und Rapper wüten nun

22.07.2019, 14:00

Im Juni vergangenen Jahres wurden Rap-Hörer weltweit von der Nachricht erschüttert, dass der Rapper XXXTentacion auf offener Straße in seinem Auto ermordet wurde.

Der 20-Jährige war in seiner kurzen Karriere einer der einflussreichsten aber auch kontroversesten Musiker seiner Zeit. Ihm wurden gefährliche Körperverletzung gegen seine schwangere Exfreundin vorgeworfen, ebenso Raub und Zeugen-Manipulation. Im Dezember 2017 wurde er zu zwei Monaten Hausarrest verurteilt.

Dennoch gab und gibt es immer noch einen Kult um den Rapper. Das hat nun auch die Stand-up-Comedienne Dina Hashem aufs Deutlichste erfahren.

In einer Stand-up-Show, die auf Comedy Central ausgestrahlt wurde, machte sie einen sehr makaberen Witz über seinen Tod.

Dina Hashem und ihr Bit über XXXTentacion.

Das ist die Übersetzung:

"Trauert hier jemand immer noch XXXTentacion hinterher? Einige von euch tun es, ihr denkt immer noch an ihn. Er ist ein Rapper, der ermordet wurde. Er ist jetzt tot. Er wurde erschossen, er war auf dem Weg, ein Auto mit 50.000 Dollar in bar zu kaufen und jemand hat ihn erschossen und das Geld genommen. Was sehr tragisch ist, aber ich denke auch, dass es ein sehr guter Venmo-Werbespot wäre, wisst ihr? Das war das Erste, was ich dachte, als ich das hörte. Sowas wie 'Ich habe kein Venmo, ich sollte mir Venmo holen.'"

Venmo ist ein mobiler Zahlungsdienst ähnlich wie Paypal.

Einige Rapper, die eine enge Beziehung zu dem Ermordeten hatten, äußerten sich in wütenden Posts zu dem Gag von Hashem.

Joyner Lucas verfasste einen langen emotionalen Post und rief zum Boykott von Hashem auf

Und DJ Scheme, XXXTentacions DJ, wurde auf Twitter für eine Woche gesperrt, weil er twitterte: "F*CK THIS P*SSY *SS H*E"

Dementsprechend waren viele Rap-Fans getriggert und sorgten für einen Shitstorm auf den Socials von Hashem. Die sah sich genötigt, kurzzeitig ihr Instagram-Profil auf "privat" zu stellen.

Schließlich gab sie eine Stellungnahme, in der sie sich für den Witz entschuldigte.

"Ich habe nicht versucht, die Gefühle von jemandem zu verletzen. Das ist nie das, was ich will. Ich bin eine Comedienne und nutze Witze, um dunkle Themen weniger schmerzhaft zu machen, aber ich verstehe auch, dass das nicht jeder so fühlt und ich möchte auch nicht, dass sich jemand schlecht fühlt. Dieser Witz wurde herausgenommen und wird nicht im Fernsehen ausgestrahlt."

Das hilft allerdings nicht viel gegen die verletzenden Kommentare, die sie derzeit bekommt. Viele posten nur ein Clown-Emoji unter ihre Fotos oder werden beleidigend.

(tl)

Mick Schumacher verwirrt mit Millionen-Aussage um Schwester Gina

Unterschiedlicher hätte das Sport-Jahr für Mick Schumacher und seine Schwester Gina kaum sein können. Während er nach einer schwachen Leistung vorerst keine Zukunft mehr in der Formel 1 hat, ist sie als Reiterin erfolgreich. Nun verwirrt der 23-Jährige mit einem gemeinsamen Foto auf Instagram. Seine Worte lassen viele Fans mit Fragezeichen zurück.

Zur Story