Lena Meyer-Landrut bei der Eröffnungsgala des 70. Berlinale Filmfestivals in Berlin am 20.02.2020.
Lena Meyer-Landrut bei der Eröffnungsgala des 70. Berlinale Filmfestivals in Berlin am 20.02.2020.
Bild: picture alliance / Eibner-Pressefoto

Lena Meyer-Landrut verrät: Darum hat sie wirklich Instagram-Bilder entfernt

13.09.2021, 14:55

Als Sängerin Lena Meyer-Landrut im Jahr 2010 den "Eurovision Song Contest" gewann, war sie auf einmal weltberühmt. Die damals 19-Jährige musste vor den Augen der Öffentlichkeit erwachsen werden, erzählt sie dem Portal "Stern". Im Jahr 2017 wurde es ihr dann zu viel, sie sagte ihre Tour ab und verwarf ihr Album. Vor einigen Monaten löschte sie sogar fast alle ihrer Instagram-Fotos. Den Grund hat die 30-Jährige jetzt verraten.

"Ich nutze Instagram heute anders als früher", verrät Lena ihren Sinneswandel. Zwar möchte sie ihren Fans weiterhin aus ihrem Leben erzählen, aber "nur, wenn ich mich danach fühle", so die Sängerin.

Lena Meyer-Landrut nimmt Instagram mittlerweile lockerer

Wenn sie an neuen Projekten oder Alben arbeite, dann will sie ihren Fortschritt auf Instagram präsentieren. "Dann möchte ich meine Community an meinen Gedanken teilhaben lassen", erklärt Lena.

Trotzdem versucht die Sängerin dabei eine "gesunde Frequenz" einzuhalten. "Ich habe nicht mehr den Posting-Druck, den ich früher einmal hatte", sagt Lena und fügt an: "Mein letzter Post ist inzwischen schon wieder drei Wochen her, aber da ist nicht mehr so sehr mein Fokus drauf − ich bin damit viel entspannter geworden."

Lena hätte gerne studiert

Ein Fan des sozialen Netzwerks ist sie trotzdem. "Ich finde Instagram total super", gibt sie zu. Dennoch sehe sie die "Idee hinter Social Media" manchmal kritisch.

Immerhin hat Lena rund vier Millionen Instagram Follower und wurde seit ihrer Jugend von der Presse und den Fans belagert. Ihre wilden Zwanziger konnte sie also nie so wirklich ausleben.

"Ich habe nie besoffen auf Homepartys in die Ecke gekotzt – das war definitiv nicht möglich", so Lena. Studiert hätte sie auch gerne, gibt sie zu.

Die Sängerin ist oft perfektionistisch

"Diese Übergangsphase nach der Schule, in der man so Pseudo-Verantwortung gegenüber seinem Leben verspürt, rumgammelt und einfach alles macht, worauf man Bock hat – diese Phase musste ich auslassen", sagt sie und gibt zu, dass sie das manchmal nachdenklich mache.

Am 4. Juni 2021 veröffentlichte Lena ihren neuen Song "Strip".

Insgesamt hat die Sängerin einen Hang zur Selbstkritik. "Ich hab auf jeden Fall ein Ding mit mir selbst am Laufen, dass ich alles immer zu perfekt machen möchte", gibt sie zu. Das war auch der Grund, warum sie ihr Album im Jahr 2017 verworfen hatte.

So selbstsicher wie sie scheint, ist Lena oft gar nicht

Lena sagt: "Es ist nicht so, dass ich täglich an Selbstzweifeln vergehe, aber ich bin nicht so standfest, wie viele meinen". Auf einer Selbstsicherheits-Skala von eins bis zehn wäre sie vielleicht "eine sieben von zehn", verrät sie.

Dennoch würde sie an ihrem Leben nichts ändern. "Es ist alles ok so, wie es war. Im Hier und Jetzt bin ich glücklich", sagt sie zufrieden.

(lfr)

Helene Fischer mit Überraschungspost: "Habe es so genossen, im Studio zu stehen"

Helene Fischer meldete sich kurz nach Neujahr bei ihren Fans auf Instagram zu Wort und wünschte ihren Followern, "dass 2021 wieder die Dinge zurückbringt, die das Leben so lebenswert machen. Gesellige Abende mit Freunden, sorgenfreies Reisen, Konzertbesuche, Umarmungen und ein unbeschwertes Miteinander!" Danach wurde es erstmal wieder still um sie.

Am 26. März hätte der Megastar eigentlich live in Bad Gastein in Österreich auftreten sollen, doch coronabedingt wird das Event wohl erneut …

Artikel lesen
Link zum Artikel