Justin Bieber und Taylor Swift – aktuell nicht "best friends".
Justin Bieber und Taylor Swift – aktuell nicht "best friends".
imago-montage

Taylor Swift war "traurig und angeekelt" – Justin Bieber entschuldigt sich

01.07.2019, 11:50

Zwischen Taylor Swift und Justin Bieber knirscht es – in der Nacht zum Sonntag richtete sich Bieber nun mit einer langen Entschuldigung auf Instagram an die Sängerin. Und schlägt zurück.

Was war passiert?

  • Anlass der Streitigkeiten ist ein Blogpost, den Swift am Sonntag auf der Plattform Tumblr veröffentlicht hatte. Darin äußert sich die US-Amerikanerin "traurig und angeekelt" über den Verkauf ihres früheren Labels Big Machine Records an den Investoren Scooter Braun. (Tumblr)
  • Braun hatte das Label, mit dem Swift ihren ersten Vertrag abgeschlossen hatte, für rund 300 Millionen Dollar in der vergangenen Woche aufgekauft. Im November 2018 verließ Swift Big Machine Records für das Label Universal – ihre früheren Alben blieben jedoch bei Big Machine Records, und werden nun also von Braun vermarktet. (Billboard.com)
  • Big Machine Records habe sich wiederholt geweigert, Swift die Rechte an ihren bisherigen Platten zurückzuverkaufen.
  • In ihrem Tumblr-Beitrag berichtet die Sängerin darüber, wie Braun sie in der Vergangenheit mithilfe anderer Musik-Größen online gemobbt habe. (Teen Vogue)

Rapper Kanye West habe 2016 in Absprache mit Braun eine Nackt-Version von Taylor Swift in einem Musikvideo gezeigt – und auch der kanadische Popstar Justin Bieber, dessen Manager Braun ist, hatte sich in einem mittlerweile editierten Instagram-Post über Taylor lustig gemacht.

Brauns Verhalten hat Spuren bei Swift hinterlassen. Auf die Nachricht des Kaufs habe sie "traurig und angeekelt" reagiert. Und weiter: "Alles, woran ich denken konnte, war das unaufhörliche, manipulative Mobbing, das ich seit Jahren ertragen musste."

Justin Bieber entschuldigt sich bei Taylor Swift – und wehrt sich

In der Nacht zu Montag entschuldigte sich dann Bieber bei Swift in einem langen Instagram-Post. Darin heißt es: "Zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich diesen verletzenden Instagram-Post gepostet habe, damals dachte ich, er sei lustig, aber im Rückblick war er geschmacklos und unsensibel."

In dem Post stellt sich Bieber schützend vor Braun: "Scooter hat seit den Tagen zu dir gehalten, an denen du mich gnädigerweise für dich als Opener hast auftreten lassen."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey Taylor. First of all i would like to apologize for posting that hurtful instagram post, at the time i thought it was funny but looking back it was distasteful and insensitive.. I have to be honest though it was my caption and post that I screenshoted of scooter and Kanye that said “taylor swift what up” he didnt have anything to do with it and it wasnt even a part of the conversation in all actuality he was the person who told me not to joke like that.. Scooter has had your back since the days you graciously let me open up for you.! As the years have passed we haven’t crossed paths and gotten to communicate our differences, hurts or frustrations. So for you to take it to social media and get people to hate on scooter isn’t fair. What were you trying to accomplish by posting that blog? seems to me like it was to get sympathy u also knew that in posting that your fans would go and bully scooter. Anyway, One thing i know is both scooter and i love you. I feel like the only way to resolve conflict is through communication. So banter back and fourth online i dont believe solves anything. I’m sure Scooter and i would love to talk to you and resolve any conflict, pain or or any feelings that need to be addressed. Neither scooter or i have anything negative to say about you we truly want the best for you. I usually don’t rebuttal things like this but when you try and deface someone i loves character thats crossing a line..

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber) am

Swift habe ihre Fans nur auf Braun hetzen wollen, meint Bieber – und erklärt: "Ich bin mir sicher, dass Scooter und ich gerne mit dir reden würden, um jeden Konflikt oder Schmerz zu beseitigen. Weder Scooter noch ich haben etwas Negatives über dich zu sagen; wir wollen wirklich das Beste für dich."

Eine Reaktion der Sängerin blieb darauf (erstmal) aus.

(pb)

Haftbefehl über Weltschmerz und Depressionen: "Es ist Teil meines Lebens"

Der “Chabos wissen wer der Babo ist”-Interpret, Haftbefehl, mag mit seinen schonungslosen Texten und hartem Streetrap vielleicht knallhart sein, doch in Wahrheit geht es dem Offenbacher Künstler ganz anders.

In der neusten Folge des "Podkinskis"-Podcasts, von Schauspielerin und Moderatorin, Palina Rojinski, thematisierte Haftbefehl, der eigentlich Aykut Anhan heißt, im Genre Gangster-Rap tabusierte Themen: Krisen im Kopf, Verletzlichkeit und seine Depressionen.

Depressionen gehören nach wie vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel