Justin Bieber und Taylor Swift – aktuell nicht "best friends".
Justin Bieber und Taylor Swift – aktuell nicht "best friends". imago-montage

Taylor Swift war "traurig und angeekelt" – Justin Bieber entschuldigt sich

01.07.2019, 11:50

Zwischen Taylor Swift und Justin Bieber knirscht es – in der Nacht zum Sonntag richtete sich Bieber nun mit einer langen Entschuldigung auf Instagram an die Sängerin. Und schlägt zurück.

Was war passiert?

  • Anlass der Streitigkeiten ist ein Blogpost, den Swift am Sonntag auf der Plattform Tumblr veröffentlicht hatte. Darin äußert sich die US-Amerikanerin "traurig und angeekelt" über den Verkauf ihres früheren Labels Big Machine Records an den Investoren Scooter Braun. (Tumblr)
  • Braun hatte das Label, mit dem Swift ihren ersten Vertrag abgeschlossen hatte, für rund 300 Millionen Dollar in der vergangenen Woche aufgekauft. Im November 2018 verließ Swift Big Machine Records für das Label Universal – ihre früheren Alben blieben jedoch bei Big Machine Records, und werden nun also von Braun vermarktet. (Billboard.com)
  • Big Machine Records habe sich wiederholt geweigert, Swift die Rechte an ihren bisherigen Platten zurückzuverkaufen.
  • In ihrem Tumblr-Beitrag berichtet die Sängerin darüber, wie Braun sie in der Vergangenheit mithilfe anderer Musik-Größen online gemobbt habe. (Teen Vogue)

Rapper Kanye West habe 2016 in Absprache mit Braun eine Nackt-Version von Taylor Swift in einem Musikvideo gezeigt – und auch der kanadische Popstar Justin Bieber, dessen Manager Braun ist, hatte sich in einem mittlerweile editierten Instagram-Post über Taylor lustig gemacht.

Brauns Verhalten hat Spuren bei Swift hinterlassen. Auf die Nachricht des Kaufs habe sie "traurig und angeekelt" reagiert. Und weiter: "Alles, woran ich denken konnte, war das unaufhörliche, manipulative Mobbing, das ich seit Jahren ertragen musste."

Justin Bieber entschuldigt sich bei Taylor Swift – und wehrt sich

In der Nacht zu Montag entschuldigte sich dann Bieber bei Swift in einem langen Instagram-Post. Darin heißt es: "Zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich diesen verletzenden Instagram-Post gepostet habe, damals dachte ich, er sei lustig, aber im Rückblick war er geschmacklos und unsensibel."

In dem Post stellt sich Bieber schützend vor Braun: "Scooter hat seit den Tagen zu dir gehalten, an denen du mich gnädigerweise für dich als Opener hast auftreten lassen."

Swift habe ihre Fans nur auf Braun hetzen wollen, meint Bieber – und erklärt: "Ich bin mir sicher, dass Scooter und ich gerne mit dir reden würden, um jeden Konflikt oder Schmerz zu beseitigen. Weder Scooter noch ich haben etwas Negatives über dich zu sagen; wir wollen wirklich das Beste für dich."

Eine Reaktion der Sängerin blieb darauf (erstmal) aus.

(pb)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"The Masked Singer": Neue App zum Abstimmen sorgt für Fan-Frust

In der mittlerweile schon siebten Staffel muss "The Masked Singer" gegen Abnutzungserscheinungen kämpfen. So gibt es beispielsweise beim Rateteam eine große Neuerung: Ruth Moschner ist dieses Jahr das einzige feste Mitglied, in jeder Sendung sind ihr neue Gäste zur Seite gestellt. Vorab sorgte dies allerdings schon für Kritik, da Moschner beim Publikum nicht unumstritten ist.

Zur Story