Die Familie des Schlagerstars Florian Silbereisen nimmt anscheinend kein Blatt vor den Mund.
Die Familie des Schlagerstars Florian Silbereisen nimmt anscheinend kein Blatt vor den Mund. Bild: dpa / Peter Kneffel

Vor "DSDS"-Premiere: So hart ist Florian Silbereisens Familie

21.01.2022, 21:21

Florian Silbereisen kennt man schon längst nicht mehr nur aus dem Schlager-Milieu. Seit 2019 ist der 40-jährige Entertainer Kapitän an Board des "Traumschiffs" und ab dem 22. Januar wird er als fester Bestandteil in der "Deutschland sucht den Superstar"-Jury sitzen. Als Aushängeschild für die 19. Staffel der Castingshow und Nachfolger von Poptitan Dieter Bohlen lastet hoher Druck auf dem Musiker.

Doch dass er auf dem "derzeit gefährlichsten Schleudersitz im deutschen Fernsehen" Platz nimmt, weiß Florian Silbereisen nur zu gut. "Ich weiß, was auf mich zukommt. Der Shitstorm ist einkalkuliert", sagte er in einem Interview mit der "Bild". Doch bei seinen Auftritten in der Öffentlichkeit wird er nicht nur von den Zuschauerinnen und Zuschauern genau beäugt – auch die Familie des Schlagerstars nimmt ihn immer wieder unter Beschuss.

Florian Silbereisen wird "nicht zu oft gelobt"

Wenn es um sein Auftreten in der Öffentlichkeit geht, wird der Moderator und Musiker ganz genau unter die Lupe genommen. "Meine Familie ist groß und ich bin der Jüngste. Da wird man nicht zu oft gelobt", offenbarte Silbereisen gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Und nicht nur innerhalb der Familie muss der Schlagerstar sich immer wieder unter Beweis stellen – auch von der Presse und im Netz sei er "nie mit Vorschusslorbeeren überschüttet worden". Böse Zungen hatten stets an dem Allroundtalent gezweifelt. "Als ich beim 'Traumschiff' als TV-Kapitän an Bord gegangen bin, haben viele den Untergang vorhergesagt", erinnert er sich gegenüber der dpa. Kritische Stimmen sollten aber Unrecht behalten, denn nach 85 Folgen ist die ZDF-Serie weiterhin ein voller Erfolg und Florian Silbereisen ist sich sicher, dass das Boot "auch in Zukunft nicht absaufen" wird.

Schlagerstar wird fester Bestandteil der "DSDS"-Jury

Mit einem Platz in der Jury bei "Deutschland sucht den Superstar" nimmt Florian Silbereisen nun ein neues Projekt in Angriff. Gemeinsam mit der niederländische Country- und Pop-Sängerin Ilse DeLange und dem Musikproduzenten Toby Gad möchte er Nachwuchstalente entdecken und fördern. "Vielleicht finden wir beim neuen 'DSDS' ja meinen Nachfolger!", äußerte sich Silbereisen gegenüber der dpa.

Obwohl die Quoten vieler Castingshows momentan nach unten gehen, fürchtet sich der Schlagerstar nicht vor einem Flop. "Ein bisschen Geduld und Zeit werden wir auf jeden Fall brauchen, um Schritt für Schritt neue Zuschauerinnen und Zuschauer vom neuen 'DSDS' zu überzeugen", sagte Silbereisen. Doch er zeigt sich optimistisch: Schließlich hat das Gewinnen von neuen Zielgruppen beim Schlager auch geklappt. Das Risiko sei zwar extrem, doch gerade das mache die Show so spannend. "Ich gebe zu, wenn die Herausforderung enorm groß ist, reizt sie mich besonders", verriet er im "Bild"-Interview.

"Ich werde auf keinen Fall verurteilen"

Als Jurymitglied weiß Silbereisen, dass er streng sein muss. "Ein falsches Lob hilft niemandem weiter", sagte er ebenfalls gegenüber der "Bild". "Ich werde klar und deutlich urteilen, aber ich werde auf gar keinen Fall verurteilen!"

Im Gespräch mit der dpa lässt der 40-Jährige jetzt außerdem durchblicken, für welche Art Unterhaltung er nicht zur Verfügung steht. "Ich würde definitiv jeden Job in einer Show ablehnen, in der man nicht respektvoll mit Menschen umgeht", sagte er. "Wenn der Ton in einer Sendung respektlos ist, dann darf man sich nicht wundern, wenn sich auch allgemein die Tonart im Umgang miteinander nach und nach ändert."

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Let's Dance": Erster Promi-Kandidat für 2023 in den Startlöchern

Im "Let's Dance"-Finale am Freitag kämpften nur noch Janin Ullmann, René Casselly und Mathias Mester um den Sieg, doch die schon ausgeschiedenen Kandidaten kehrten allesamt noch einmal zurück, um eine Minute lang ihren Highlight-Tanz zu performen – bis auf zwei Ausnahmen. Schlagersängerin Michelle ist verletzungsbedingt noch immer gehandicapt und Hardy Krüger jr. blieb eine Performance verwehrt, da er zuvor keinen einzigen Einzeltanz absolviert hatte.

Zur Story