Bild

Loredana, Mozzik und die gemeinsame Tochter Hana. Bild: Instagram/ Hana Aliu

Mozzik mit klarer Ansage zu Liebes-Comeback mit Loredana

Rapperin Loredana sorgte im Jahr 2020 für zahlreiche Schlagzeilen. Ein Großteil davon hatte allerdings wenig mit ihrer Musik zu tun. So hatte sie mit Betrugsvorwürfen zu kämpfen, genau wie mit einem Boykott-Aufruf in den sozialen Medien und auch immer wieder mit Gerüchten rund um ihr Liebesleben. Immer wieder wurde Loredana und ihrem Ex-Mann Mozzik eine Liebes-Reunion angedichtet. Doch jetzt soll damit ein für alle Mal Schluss sein.

Mozzik hat in einem Interview mit albanischen Medien nun Klartext gesprochen und fand für die Spekulationen deutliche Worte:

"Es gibt nichts zwischen uns."

Loredanas Ex räumt mit Gerüchten auf

An den Gerüchten, dass die beiden sich auch ohne ihre gemeinsame Tochter treffen würden oder gar wieder zusammen wohnen, ist laut Mozzik absolut nichts dran:

"Ich sehe sie vielleicht einmal in der Woche. So ist unser Leben, habe keine Wahl, da wir ein gemeinsames Kind haben. Wir waren nur zusammen unterwegs, um unserer Tochter etwas zu kaufen. Wenn ich mich versteckt hätte, und das Ganze geheim halten wollen würde, dann wäre ich nicht mit ihr ins Shoppingcenter gegangen."

Sie sei die Mutter seiner Tochter, das sei nicht "wow". "Es gibt nichts zwischen uns. Es gibt nichts, was ich verstecken müsste. Wenn es etwas gegeben hätte, wäre es mir nicht peinlich zu sagen 'Ja, wir sind wieder zusammen'. Sowas kann man nicht geheim halten", so Mozzik weiter.

Fans, die auf ein Liebes-Comeback gehofft hatten, werden also endgültig enttäuscht.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach CSD: Nura veröffentlicht homophobe Hassnachrichten

Am Samstag demonstrierten Zehntausende für die Rechte queerer Menschen beim Christopher Street Day in Berlin. Die Polizei ging von rund 65.000 Teilnehmern aus, die Veranstalter sprachen sogar davon, dass 80.000 Menschen auf die Straße gegangen seien, um sich für das Motto "Save our Community – save our pride" stark zu machen. Statt des üblichen Party-Charakters wurde aufgrund der Corona-Krise besonders das politische Element der Parade betont.

Auch Rapperin Nura war mit von der Partie und postete …

Artikel lesen
Link zum Artikel